Die besten Einsteiger-Handys 2022

Smartphones für Einsteiger sind günstig, aber keineswegs billig. Wir haben die besten Starterhandys aufgelistet.

Ein Mädchen schaut auf ihr Smartphone.

Es muss nicht immer das Flaggschiff-Modell für über 1.000 Euro sein: Für manche Leute ist ein Smartphone, das Telefonieren und WhatsApp beherrscht, völlig ausreichend. Dabei muss man heutzutage noch nicht mal auf viel verzichten. Auch preiswerte Handys unter 200 Euro oder 300 Euro haben oft ziemlich viel auf dem Kasten – von der Vierfachkamera bis zur Gesichtserkennung.

Wann ist ein Einsteiger-Handy überhaupt sinnvoll? Vor allem dann, wenn man das erste Mal ein Handy nutzt. Zugegeben, so viele Personen sind das heutzutage nicht mehr. Die günstigen Phones sind aber zum Beispiel eine gute Idee für Kinder, die vielleicht noch nicht ganz so sorgfältig mit ihrem Handy umgehen, und auch für ältere Leute, die sich das erste Mal ein Smartphone zulegen.

Doch welches Smartphone kann was? In unserer Bestenliste zeigen wir dir die interessantesten Einsteiger-Handys im Test.

Platz 1: Xiaomi Redmi Note 11

Was preiswerte Einsteiger-Smartphones angeht, macht dem Xiaomi Redmi Note 11 so schnell keiner was vor. Vor allem das 6,4 Zoll große Display ist zum Zungeschnalzen: Dank OLED-Technologie glänzt dieses nicht nur mit spitzenmäßigen Kontrasten, sondern auch mit einer tadellosen Farbwiedergabe. Zudem liegt die Pixeldichte bei satten 409 ppi – für ein Low-Budget-Handy ist das herausragend.

Angetrieben wird das Xiaomi Redmi Note 11 von einem gewaltigen 5000-mAh-Akku. Der hält das Gerät selbst bei ununterbrochenem Gedaddel einen ganzen Tag am Laufen. So ist auch mal die eine oder andere längere Gaming-Session drin. Und wenn die Batterie dann doch mal leer ist, musst du dich nicht lange in Geduld üben, denn in gut einer Stunde ist der Akku des Xiaomi-Handys wieder voll.

Übrigens: Das Modell ist gemäß IP53-Schutzklasse gegen Spritzwasser geschützt. Somit lässt sich das Redmi Note 11 auch bedenkenlos im Regen nutzen.

Platz 2: Nokia G50

Wie das Xiaomi Redmi Note 11 ist auch das Nokia G50 mit einem kraftvollen 5000-mAh-Akku ausgestattet, der für lange Laufzeiten sorgt. Wenn du das Gerät nicht permanent nutzt, sind mit der Monster-Batterie gut und gerne zwei Tage drin. Das hängt auch mit dem sparsamen Snapdragon-480-Chip zusammen. Dieser bietet eine solide Rechenleistung und ist obendrein 5G-kompatibel.

Darüber hinaus punktet das günstige Nokia-Smartphone mit einem großzügigen 6,8-Zoll-IPS-Display. Kontraste und Farben fallen zwar nicht ganz so hochklassig aus wie bei einem OLED-Screen, doch dank der großzügigen Bildschirmdiagonale eignet sich das G50 hervorragend für eine Zeitungslektüre in der Bahn oder eine ausgiebige Netflix-Session im Bett.

Was uns ebenfalls freut, ist, dass Nokia Android-Updates für zwei und Sicherheits-Updates für drei Jahre garantiert. So musst du dir nicht jedes Jahr ein neues Handy kaufen. Damit schafft es das Nokia G50 ebenfalls ganz oben auf unsere Liste der besten Einsteiger-Handys.

Nokia G50 Ocean Blue

Preis-Leistungs-Verhältnis
Akku
Performance
Online bestellbar
248.00

Platz 3: Samsung Galaxy A13

Mit dem Galaxy A13 hat es auch ein Samsung-Modell aufs Podest geschafft. Das Android-Schnäppchen überzeugt vor allem durch seinen wuchtigen Akku, der dank einer Kapazität von 5000 mAh reichlich Energie auf Lager hat. Auch der genügsame Exynos-850-Chip trägt dazu bei, dass du das Samsung-Handy nur alle ein, zwei Tage aufladen musst.

Der Prozessor ist zwar nicht für rechenaufwendige 3D-Games gemacht, doch alltägliche Aufgaben meistert er ohne Probleme. Davon abgesehen hat das Galaxy A13 eine anständige Vierfach-Knipse im Gepäck, bei der die 50-MP-Weitwinkelkamera (f/1.8) ganz klar herausragt. Der Sensor knipst bei Tageslicht sehr ordentliche Snapshots mit überraschend viel Schärfe.

Samsung Galaxy A13 4G 64G Black

Preis-Leistungs-Verhältnis
Akku
Kamera
Online bestellbar
189.00

Platz 4: Oppo A74

Dass das Oppo A74 schon für gut 200 Euro zu haben ist, mag man angesichts der spitzenmäßigen Displayqualität kaum glauben. Das 6,4 Zoll große OLED-Panel besticht nicht nur durch tolle Kontraste und eine anständige Helligkeit, sondern auch durch eine grandiose Schärfe: So führt die Auflösung von 2400 x 1080 Pixeln zu einer Dichte von nicht weniger als 409 ppi.

Die Performance liegt ebenfalls deutlich über dem, was Einsteiger-Handys normalerweise zu bieten haben. Der Snapdragon 662 von Qualcomm taktet mit bis zu 2 GHz und sorgt so für eine ruckelfreie Bedienung und ein alles in allem flottes Tempo. Unterstützung bekommt der Prozessor von 6 GB RAM.

Die 48-MP-Hauptkamera beschert dir vor allem bei guten Lichtbedingungen sehr ansehnliche Fotos, für die eine oder andere Spielerei stehen dir noch eine Makro- und eine Bokeh-Linse zur Verfügung. Abgerundet wird das beeindruckende Gesamtpaket durch einen ausdauernden 5000-mAh-Akku. Damit krönt sich Oppo zum König der Einsteiger-Smartphones.

Platz 5: Xiaomi Redmi 10

Xiaomi entpuppt sich als echter Allrounder. Nicht nur im High-End-Segment und in der gehobenen Mittelklasse releast der chinesische Hersteller ein Top-Modell nach dem anderen, sondern auch im Einsteiger-Bereich. Im Hinblick auf letztere Kategorie überzeugt uns das Redmi 10 ganz besonders. Folgerichtig belegt es im Ranking der besten Einsteiger-Handys verdientermaßen Platz 2.

Eines der Highlights, mit dem das Redmi 10 punkten kann, ist sicherlich die hervorragende Schärfe. Das 6,5 Zoll große Display löst mit 2400 x 1080 Pixeln auf, womit es in puncto Pixeldichte auf knackige 405 ppi kommt. Darüber hinaus hat das Redmi 10 eine dynamische Bildwiederholrate von maximal 90 Hz zu bieten, was eine angenehm flüssige Bedienung zur Folge hat.

Dank einer Akkukapazität von 5000 mAh kannst du das Ladekabel getrost auch mal für einen Tag in der Schublade lassen. Gut zehn Stunden hält die monströse Batterie des Xiaomi-Handys durch – für diese Preisklasse ist das eine hervorragende Leistung.

Platz 6: Samsung Galaxy A41

Den ersten Platz im Ranking der besten Einsteiger-Smartphones schnappt sich Tech-Experte Samsung mit dem Galaxy A41. Das Modell ist unschlagbar günstig, hat aber trotzdem ein paar echte Finessen zu bieten, wie zum Beispiel die überraschend starke 48-MP-Weitwinkelkamera, die vor allem bei günstigen Lichtverhältnissen durchaus ansehnliche Snapshots zaubert.

Die Krönung ist aber ganz klar das hochmoderne Super-AMOLED-Panel, ein Feature, das in diesem Preissegment noch längst nicht bei allen Smartphones verbaut wird. Das Display liefert nicht nur grandiose Kontraste und freshe Farben, sondern trumpft dank Full-HD+-Auflösung auch mit einer knackigen Schärfe auf. Da kann kein anderes Einsteiger-Handy mithalten!

Platz 7: Xiaomi Poco X3 NFC

Wenn du gute Einsteiger-Smartphones für unter 250 Euro suchst, können wir dir das Xiaomi Poco X3 NFC wärmstens empfehlen. Das Gerät verblüfft mit einer erstklassigen Bildwiederholrate von 120 Hz, womit Xiaomi im Low-Budget-Segment neue Maßstäbe setzt. Denn mit der hohen Frequenz erscheinen Animationen deutlich weicher als bei einer 60-Hz-Rate, die normalerweise die Regel ist.

Wenn du es leid bist, ständig dein Handy laden zu müssen, wirst du die Akkukapazität von 5160 mAh zu schätzen wissen. Die verleiht dem Gerät nämlich einiges an Power. Daneben macht auch die Kamera insgesamt einen soliden Job, solange die Dämmerung noch nicht angebrochen ist. Videos lassen sich mit 4K-Auflösung bei 30 fps aufnehmen – eine feine Sache für Hobby-Filmemacher!

Platz 8: Nokia 5.4

Die Zeiten, in denen Nokia das Handy-Business nach Belieben dominierte, sind lange vorbei. Was günstige Einsteiger-Smartphones betrifft, liefert der finnische Hersteller aber nach wie vor solide Produkte – das Nokia 5.4 ist der beste Beweis dafür.

Beeindruckend ist vor allem die Akkuleistung des Handys. Dank einer Kapazität von 4000 mAh kommt das Gerät auf eine Laufzeit von immerhin neun bis zehn Stunden. Dazu verfügt das Nokia 5.4 über eine Klinkenbuchse und ein UKW-Radio. Als Betriebssystem kommt Android 11 zum Einsatz, zudem garantiert Nokia monatliche Sicherheitsupdates für drei Jahre.

Wer mit seinem Smartphone hin und wieder auch mal einen Snapshot knipsen will, der ist mit dem Nokia 5.4 ebenfalls gut bedient. Die 48-MP-Hauptkamera produziert bei Tageslicht sehr ordentliche Aufnahmen. Eine 5-MP-Ultraweitwinkelkamera, eine 2-MP-Makrokamera und eine 2-MP-Bokeh-Linse komplettieren das Quartett.

Platz 9: Motorola Moto G30

Aufs Podest schafft es auch das Moto G30 von Motorola. Der Preiskracher aus Japan sammelt ebenfalls mit einer vergleichsweise hohen Bildwiederholrate von 90 Hz Pluspunkte, überzeugt aber auch aufgrund seiner respektablen Quad Cam, deren Hauptlinse mit 64 MP knipst.

Als echtes Highlight entpuppt sich der Akku, der dank einer Kapazität von 5000 mAh locker ein, zwei Tage durchhält. Und was mindestens ebenso angenehm ist: Die Batterie lässt sich auch relativ zügig wieder aufgeladen, wenn du das 15-W-Schnelllade-Netzteil verwendest. Top: Der Flash-Speicher kann mithilfe einer externen microSD erweitert werden.

Platz 10: Oppo A91

Auch Oppo mischt in den Top 5 der besten Einsteiger-Smartphones fröhlich mit. Der Senkrechtstarter aus China hat mit dem A91 ein extrem günstiges Modell mit NFC und Dual-SIM-Slot auf den Markt gebracht, wobei der 4000-mAh-Akku als Herzstück des Geräts gilt. Dieser legt eine bemerkenswerte Ausdauer an den Tag und ist darüber hinaus in einer guten Stunde voll aufgeladen.

Auch sonst kann man bei der Ausstattung nicht meckern. Die Quad Cam mit ihrem 48-MP-Hauptsensor knipst bei Tageslicht sehr ordentliche Fotos mit hoher Detailtreue. Zudem sorgt der Helio-P70-Prozessor von MediaTek für ein passables Arbeitstempo ohne größere Ruckler, was nicht zuletzt mit dem üppigen Arbeitsspeicher von 8 GB zu tun hat.

Platz 11: Samsung Galaxy A21s

Samsung bietet eine ganze Geräteklasse mit günstigen Handys für den Einstieg an, die Galaxy-A-Serie. Das Galaxy A21s ist eines der preiswertesten, hat aber trotzdem viel zu bieten. Das 6,5-Zoll-Display, 3 GB Arbeitsspeicher und der 5.000-mAh-Akku sorgen für starke Leistung. Das Handy beherrscht das Schnellladen und hat neben dem Fingerabdruckscanner eine Gesichtserkennung.

Mit der Quadkamera steht tollen Fotos nichts mehr im Wege. Neben der 48-MP-Hauptkamera gibt es eine 8-MP-Ultraweitweinkellinse, eine 2-MP-Tiefenkamera und eine 2-MP-Makrokamera. Von weitläufigen Bildern bis zu Nahaufnahmen ist also alles drinnen.

Platz 12: Xiaomi Redmi Note 9S

Die Redmi-Smartphones von Xiaomi sind generell gute Einsteiger-Handys. Was das Redmi Note 9S so attraktiv macht, sind neben dem günstigen Preis der Snapdragon-720G-Prozessor, 4 GB Arbeitsspeicher und das große 6,67-Zoll-Display. Der Akku ist mit einer Kapazität von 5.020 mAh recht groß, Schnellladen ist ebenfalls möglich.

Bei der Kamera setzt Xiaomi ebenfalls auf eine Vierfachlinse. Die Hauptkamera hat 48 Megapixel. Zusätzlich sind ein 8-MP-Ultraweitwinkelobjektiv, eine 5-MP-Macro-Kamera und ein 2-MP-Tiefensensor verbaut. Die Quadkamera wird von künstlicher Intelligenz unterstützt.

Platz 13: Huawei P40 Lite E

Zu den Einsteiger-Smartphones mit guter Kamera gehört das Huawei P40 Lite E. Es kostet unter 200 Euro und bietet dafür unter anderem eine Dreifachkamera mit 48-MP-Linse, 8-MP-Ultraweitwinkelkamera und 2-MP-Tiefenkamera sowie Softwareunterstützung durch künstliche Intelligenz. Dadurch gelingen auch bei schwachem Licht ansehnliche Fotos.

Das Display ist mit 6,39 Zoll schön groß und dank dünnem Rahmen, Fingerabdrucksensor auf der Gehäuserückseite und der kleinen Punch-Hole-Frontkamera fast randlos. 4 GB Arbeitsspeicher und ein starker 4.000-mAh-Akku sorgen dafür, dass das Huawei-Einsteiger-Handy nicht schlappmacht. Damit ist das P40 Lite E ein echter Preis-Leistungs-Hit. Das Huawei P40 Lite hat in Sachen Leistung mehr zu bieten, kostet dafür aber auch etwas mehr.

Platz 14: Honor 20 Lite

Das Honor 20 Lite ist ein gutes Einsteiger-Handy für all die, die gerne Selfies machen. Die Frontkamera hat ganze 32 Megapixel und lässt das Gesicht mithilfe von Funktionen mit künstlicher Intelligenz besser aussehen. Auf der Rückseite befindet sich eine Dreifachkamera mit 24-MP-Hauptkamera sowie der Fingerabdrucksensor.

Das 6,21-Zoll-Display mit Full-HD ist angenehm groß und wird nur durch die kleine Aussparung am oberen Rand des Bildschirms (Wassertropfen-Notch) unterbrochen. Mit 4 GB Arbeitsspeicher und einem Kirin-710-Prozessor arbeitet das Smartphone schnell und flüssig. Der Akku hat eine Kapazität von 3.400 mAh, was etwas weniger ist als bei den anderen Einsteiger-Handys in dieser Liste.

Platz 15: Apple iPhone SE 2020

Alle bisher genannten Smartphones verwenden Android als Betriebssystem. Wenn du ein Einsteiger-Handy mit Apples Betriebssystem iOS haben möchtest, musst du etwas tiefer in die Tasche greifen. Das Modell mit 64 GB beginnt bei rund 460 Euro. Dafür bekommst du für den Einstieg aber auch einiges zu bieten.

Das 4,7-Zoll-LCD-Display hat, im Vergleich zu anderen Smartphones, eine sehr handliche Größe, braucht sich bei der Leistung aber nicht zu verstecken. Generell punktet das SE mit Performance: Im Inneren befindet sich ein Apple A13 Bionic Chip – der gleiche Prozessor, der auch im iPhone 11 verbaut ist. Dank Schnellladen und Wireless Charging hast du beim Akkuladen interessante Optionen.

Apple iPhone SE (2nd generation) 64GB schwarz

Kamera
Performance
Preis/Leistung
Online bestellbar
459.00

Foto: ©Shutterstock/stockfour

Daniel

Das Beste ist für Daniel gerade gut genug, und das will der gebürtige Berliner auch immer für seine Leser rausholen. Auf seiner persönlichen Tier-Bestenliste stehen übrigens Giraffen ganz oben.

Alle Artikel aufrufen