Android oder iOS: Was ist besser?

Du stehst vor dem Kauf eines neuen Handys und fragst Dich: Was ist besser, Android oder iOS? klarmobil hat den Vergleich gemacht.

Android oder iOS

Android oder iOS – das ist hier die Frage. Im großen Kosmos der Smartphones hält sich die Debatte um die beiden Betriebssysteme bereits seit über einem Jahrzehnt wacker. Das erscheint allerdings auch nicht verwunderlich, denn im Schlagabtausch um die Spitze der meistgenutzten Operating Systems (OS) stehen Android und iOS nahezu ohne Konkurrenz da. Andere Betriebssysteme wie etwa Windows Phone und Blackberry OS führen lediglich ein Nischendasein oder mussten sich den beiden führenden Giganten gänzlich geschlagen geben. So bleibt es beim Duell zwischen dem Apfel und dem kleinen Roboter, das die Meinungen der User weltweit spaltet. Du stehst vor dem Kauf eines neuen Smartphones und weißt noch nicht genau, ob dein Herz für Android oder iOS schlägt? Um Dir Deine Entscheidung zu erleichtern, klärt klarmobil über Unterschiede, Stärken und Schwächen der Betriebssysteme im direkten Vergleich auf.

Android oder iOS: Vielfalt der Hardware

Ein Blick auf den Smartphone-Markt verrät schnell: Inmitten des riesigen Angebots hat das Betriebssystem Android die Nase deutlich vorne. Jährlich präsentieren unzählige Hersteller ihre neuen Top-Modelle und setzen dabei überwiegend auf das OS des Tech-Giganten Google. Eine geschickte Strategie, denn bei Android handelt es sich um ein quelloffenes Betriebssystem. Google ermöglicht dabei allen Herstellern, den Android-Quellcode kostenlos herunterzuladen, zu installieren, zu ändern und zu vervielfältigen.

Bei der Frage „Android oder iOS“ lässt sich also zumindest eines bereits klar festhalten: Die eindeutige Mehrheit der weltweit genutzten Smartphones läuft über Android, darunter die neue Samsung-Reihe oder Xiaomi-Serie. In puncto Vielfalt der Hardware bestechen somit die Android-Geräte mit der gebotenen Flexibilität. Vom Modell bis hin zum optischen Design und der technischen Ausstattungen – mit Android hast Du die Qual der Wahl.

Hier findest Du eine Übersicht zu einigen der Smartphone-Hersteller, die das Betriebssystem Android verwenden:

  • Samsung

  • Xiaomi

  • Sony

  • Huawei

  • LG

  • HTC

  • Motorola

Im Vergleich dazu fällt das Angebot an iOS-Hardware deutlich schmaler aus: Der Konzern Apple entwickelt sowohl Hard- als auch Software im eigenen Haus und bietet seinen Kunden lediglich zwei Produktreihen an: Die High-End-Serie, die jeweils aus bis zu vier Modellvarianten besteht und die in der dritten Generation erhältliche Einsteiger-Reihe “SE”, die ungefähr alle zwei Jahre erscheint. Auch wenn die Auswahl an iOS-Smartphones deutlich geringer ausfällt, punktet Apple in der Hardware jedoch mit einer vergleichsweise höheren Qualität.

iOS oder Android: Bedienung und Personalisierung

Einmal Apple, immer Apple – auf diese Worte beharren viele User des Smartphone-Herstellers mit dem Apfel. Seit der Markteinführung im Jahr 2007 erfährt das iPhone vor allem auch durch seine komfortable und intuitive Bedienung großen Zuspruch. Apple bietet seinen Kunden ein einheitliches Nutzererlebnis über alle Geräte hinweg. Ein Vorteil, der jedoch auch eine Kehrseite birgt: iOS ist zwar einheitlich gestaltet, ermöglicht jedoch weniger Features als das offene Android.

Im Battle „Android oder iOS“ zeigen sich auch Unterschiede hinsichtlich der Anpassungsmöglichkeiten: Die Nase vorn hat das System von Google. Der Grund: Es lässt sich wesentlich besser personalisieren. Dabei besteht nicht nur für Hersteller, sondern auch für alle User die Möglichkeit, das Android-Betriebssystem an ihre individuellen Bedürfnisse anzupassen.

  • Übrigens: Solltest Du ein einheitliches Nutzererlebnis bevorzugen und es nicht mehr erwarten können, von einem Android- auf ein iOS-Gerät umzusatteln, dann findest Du im klarmobil Magazin hilfreiche Tipps, wie der Wechsel von Android zu iOS im Handumdrehen gelingt.

Android oder iOS: Updates

In Sachen Updates sichert sich das Betriebssystem iOS einen Vorsprung. Apple-Kunden profitieren etwa vier bis fünf Jahre lang automatisch von kostenlosen Updates, wodurch auch ältere Modelle auf dem neuesten Stand bleiben. Die aktuelle Version iOS 17 läuft zum Beispiel auf allen Geräten ab dem iPhone XS aus dem Jahr 2018.

Zum Vergleich: Android versorgt seine User knapp zwei Jahre lang mit Updates. Außerdem dauert es oft länger, bis die jeweiligen Smartphone-Hersteller Android-Updates von Google anpassen.

iOS oder Android: Datenschutz und Privatsphäre

Mit entsprechenden Updates der Betriebssysteme geht auch die Kategorie Datenschutz und Privatsphäre einher. Aber was ist sicherer, Android oder iOS? Hier punktet iOS erneut und zieht an seinem Konkurrenten Android vorbei. Als Google-Software entwickelt, steht auch die Verarbeitung von Userdaten bei Android im Fokus. Nutzt Du ein Android-Gerät, besteht zwar immer die Möglichkeit, Deine eigenen Daten zu schützen, jedoch sind die Einstellungen dazu je nach Gerät nicht immer leicht zu finden.

Anders als Google ist der Konzern Apple nicht im Werbe-Business tätig und legt andere Schwerpunkte in seinem Geschäftsmodell. Auf iOS-Geräten findest Du daher umfassendere und strengere Funktionen zum Schutz Deiner Privatsphäre als bei Android.

Android oder iOS: Kompatibilität mit anderen Geräten

Zusammenspiel wird bei Apple großgeschrieben, denn alle iOS-Geräte arbeiten problemlos zusammen. Ob HomeKit, AirPlay oder iCloud: Der Apple-Konzern perfektioniert die reibungslose Interaktion zwischen all seinen Angeboten. Klingt praktisch, oder? Dabei gibt es allerdings eine Einschränkung: Solltest Du ausschließlich Apple-Produkte verwenden, kommst Du hier auf Deine Kosten. Möchtest Du jedoch ein iOS-Gerät mit einem anderen koppeln, wird Kompatibilität zum Fremdwort.

Android eröffnet Dir dabei eine weitaus höhere Flexibilität. In den jeweiligen Einstellungen findest Du immer eine Möglichkeit, verschiedenste Geräte zusammenarbeiten zu lassen. Hier profitiert Android vor allem von seinem breitgefächertem Hardware-Angebot.

Mit Android hast du die Chance, Geräte mehrerer Hersteller aus den folgenden Kategorien miteinander zu koppeln:

  • Smartphones

  • Tablets

  • Android Auto

  • Smart Home Produkte (zum Beispiel Lautsprecher, Thermostate, Türschlösser)

  • Smart-Watches

  • Kopfhörer

Android oder iOS: Kosten

Du bist auf der Suche nach einem günstigen Smartphone? Dann wirst Du im breiten Android-Angebot fündig. Da zahlreiche Hersteller bei der Entwicklung ihrer Geräte auf das Betriebssystem setzen, entsteht für Dich der Vorteil einer größeren Preisspanne. Einstiegsmodelle gehen schon für unter 200 Euro über die Ladentheke und auch die Mittelklasse präsentiert eine große Auswahl mit solider Hardware für einen schmalen Taler, wie zum Beispiel das neue Samsung Galaxy A53 für 399 Euro.

Für Apples High-End-Geräte musst Du tiefer in die Tasche greifen. Für den neuesten Apple-Streich, also das seit September 2022 erhältliche iPhone 14 zahlst Du momentan 999 in der Standard-Version. Leistungsfähigere Pro-Modelle beginnen ab einem Preis von 1.299 Euro.

Apples iPhone-Optik sagt Dir zu, aber du willst Deinen Geldbeutel schonen? Im klarmobil Magazin findest Du die besten iPhone-Alternativen, die mit den Flaggschiff-Modellen allemal mithalten.

iOS oder Android: Vor- und Nachteile im Überblick

Sich für ein passendes Smartphone zu entscheiden, erweist sich bei dem großen Angebot auf dem Markt oft als kniffelige Angelegenheit – denn neben Optik und Design muss auch die Bedienung überzeugen. Damit das Gesamtpaket letztendlich stimmt und Du Dir guten Gewissens ein neues Handy zulegen kannst – ob mit Android oder iOS – findest Du hier einen kurzen Überblick mit den wichtigsten Vor- und Nachteilen der beiden Betriebssysteme:

Android

VorteileNachteile
Große Geräteauswahl bei unterschiedlichen Herstellern in allen PreisklassenAutomatische Versorgung mit kostenfreien Updates für nur knapp zwei Jahre
Quelloffenes Betriebssystem mit individuell anpassbarer BenutzeroberflächeGrößeres Risiko für Sicherheitslücken im Bereich Datenschutz
Breites Angebot an Apps im Google Play StoreGeringere Sicherheitsvorgaben für Apps
Hohe Flexibilität in der Kompatibilität mit anderen Geräten

iOS

VorteileNachteile
Hard- und Software aus einem HausAusschließlich auf preisintensiven Apple-Geräten verfügbar
Umfangreiche Funktionen in Sachen Verschlüsselung und Privatsphäre zum Schutz Deiner DatenKeine Möglichkeit zur Veränderung und individuellen Anpassung des Betriebssystems
Automatische Versorgung mit kostenfreien Updates für bis zu fünf Jahre, sodass auch ältere Modelle auf dem neuesten Stand bleibenUnzureichende Kompatibilität mit Geräten, die über ein anderes Betriebssystem laufen
Einheitliches Nutzererlebnis über alle iOS-Geräte hinweg
Besonders intuitive Bedienung

Android oder iOS: Das Wichtigste in Kürze

  • Bei der Wahl eines neuen Smartphones spielt neben Optik und Design auch die Frage nach dem Betriebssystem eine entscheidende Rolle.

  • Zwei OS dominieren dabei den Smartphone-Markt: Android oder iOS, die einige Unterschiede aufweisen.

  • Als quelloffenes Betriebssystem entwickelt, nutzt die Mehrzahl der Handy-Hersteller Android für seine Geräte. In der Hardware und im Preis hast Du bei Android eine deutlich größere Auswahl als bei iOS, das ausschließlich auf Apple-Geräten läuft.

  • iOS garantiert Dir ein einheitliches und intuitives Nutzerlebnis über alle iOS-Geräte hinweg. Android bietet jedoch mehr Raum für individuelle Anpassungen.

  • Die automatische Versorgung mit kostenlosen Updates beläuft sich bei iOS-Geräten auf bis zu fünf Jahre, bei Android-Geräten auf lediglich zwei Jahre.

  • Android punktet mit einer hohen Flexibilität in der Kompatibilität mit anderen Geräten, während iOS ausschließlich unter Apple-Produkten eine reibungslose Kopplung gewährleistet.

Android oder iOS: Häufig gestellte Fragen

Was ist einfacher: iOS oder Android?

Der Konzern Apple ermöglicht durch das Betriebssystem iOS ein einheitliches Nutzererlebnis. iOS-Geräte lassen sich dadurch besonders einfach und intuitiv bedienen.

Was ist der Unterschied zwischen Android und Apple?

Der größte Unterschied zwischen den Betriebssystemen besteht darin, dass es sich bei Android um ein quelloffenes Betriebssystem handelt. Google bietet den Android-Quellcode somit allen Herstellern kostenlos an, um ihn herunterzuladen, zu installieren, zu ändern und zu vervielfältigen. Du profitierst dabei von einem höheren Hardware-Angebot und mehr Flexibilität in der Personalisierung. Bei Apple stammen sowohl Betriebssystem als auch Hardware aus einem Haus, wodurch Dir ein schmaleres Angebot zur Verfügung steht. iOS überzeugt allerdings durch eine einfachere Bedienung.

Ist es schwierig von Android zu iOS zu wechseln?

In der Regel gelingt der Wechsel von Android zu iOS ganz einfach. Dafür gibt es unterschiedlichste Vorgehensweisen – am schnellsten gelingt der Umzug auf das Betriebssystem von Apple jedoch über die Android-App „Auf iOS übertragen“.

Foto: © Pexels

Lisa

Lisa hat schon früher ihren kleinen Brüdern die neuesten Gadgets erklärt. Sie weiß aber nicht nur technisch viel, sondern auch, wo es in Hamburg die beste Pizza gibt.

Alle Artikel aufrufen
Weitere Beiträge zu diesen Themen
Android iOS Ratgeber