Regelmäßig WhatsApp-Backup erstellen

Du willst deine WhatsApp-Chatverläufe, Bilder und Videos auf ewig behalten? Dann solltest du regelmäßig ein Backup erstellen.

Eine Frau verwendet WhatsApp auf dem Smartphone.

Gehörst du auch zu den Leuten, die fast täglich über WhatsApp kommunizieren und laufend Bilder und Videos an Freunde und Familie verschicken? Ja? Dann stell dir kurz mal vor, nicht nur ein paar Nachrichten wären verloren gegangen, die du ja unkompliziert wiederherstellen kannst, sondern all deine Chatverläufe und Medien wären plötzlich weg! Unauffindbar, futschikato! Gruselig, was?

Doch keine Sorge, dieses Szenario lässt sich mit einem WhatsApp-Backup ganz einfach vermeiden. Ein solches Backup solltest du aber nicht nur alle paar Jahre mal erstellen, wenn du gerade nichts Besseres zu tun hast, sondern regelmäßig.

Denn sicher erinnerst du dich noch daran, dass WhatsApp am 12. November 2018 angekündigt hat, alle Daten und Verläufe zu löschen, sollte das letzte Backup älter als ein Jahr sein. Du erinnerst dich nicht? Na, dann lass dir gesagt sein: Besser einmal zu viel ein WhatsApp-Backup erstellt als einmal zu wenig – zumal es wirklich so easy geht wie WhatsApp upzudaten und kein großer Aufwand ist.

Wenn du ein WhatsApp-Backup erstellen willst, hast du zwei Möglichkeiten. Entweder du erstellst das Backup sofort manuell oder du stellst dein WhatsApp so ein, dass automatisch ein regelmäßiges Backup erstellt wird. Die Vorteile der zweiten Option liegen klar auf der Hand: Du kannst nichts vergessen, alle Daten werden gesichert – und du hast deinen Kopf frei für andere Dinge. Dank moderner Technik!

WhatsApp-Backup mit Android erstellen

Wenn du Android-Nutzer bist, wird dein WhatsApp-Backup in der Regel auf Google Drive erstellt. Und so einfach geht’s:

Regelmäßiges Google-Drive-Backup

  • Öffne zunächst WhatsApp

  • Geh dann auf Menü – Einstellungen – Chats – Chat-Backup

  • Wähle „Auf Google Drive sichern“ aus (wichtig: nicht „Niemals“ auswählen!)

  • Wähle dein Google-Konto aus (alternativ musst du ein Google-Konto erstellen)

  • Tippe auf „Sichern“ (am besten über WLAN)

Jetzt musst du dich nur noch für einen Rhythmus entscheiden, in dem das WhatsApp-Backup erstellt werden soll, und schon sind deine Daten safe wie in Fort Knox. Ähnlich einfach funktioniert es, wenn du manuell ein Backup erstellen willst:

Manuelles Speichern auf Google Drive

  • Überraschung: Öffne auch hier zuerst WhatsApp

  • Klick dich durch Menü – Einstellungen – Chats – Chat-Backup

  • Schließe den Prozess mit „Sichern“ ab

Du musst dir übrigens keine Sorgen machen, dass dein Speicherplatz knapp wird. Google Drive rechnet die WhatsApp-Backups nämlich nicht auf das Speicherkontingent an. Yeey! Beachte allerdings, dass Mediendateien und Nachrichten nicht durch die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung von WhatsApp geschützt sind, wenn du sie auf Google Drive speicherst.

WhatsApp-Backup mit iOS erstellen

Als iPhone-Besitzer kannst du schnell und einfach ein WhatsApp-Backup in iCloud erstellen.

Regelmäßiges iCloud-Backup

  • Öffne auch hier zunächst WhatsApp

  • Gehe auf Einstellungen – Chats – Chat-Backup

  • Wähle „Automatisches Backup“

Und voilà, du musst dich nur noch entscheiden, ob täglich, wöchentlich oder monatlich ein Backup ohne dein Zutun angelegt werden soll. Zudem kannst du bestimmen, ob auch Videos gesichert werden sollen.

Manuelles Speichern in iCloud

  • Du hast es erraten: Öffne zuerst WhatsApp

  • Navigiere auf Einstellungen – Chats – Chat-Backup

  • Tippe auf „Jetzt Backup erstellen“

WhatsApp-Tipp: Ein Backup kann auch sinnvoll sein, wenn du den Messenger aufgrund eines Tonproblems neu aufsetzen musst. Was du in diesem Fall tun musst, erfährst du hier.

Kurz gefasst: WhatsApp und Backup

  • Ein WhatsApp-Backup ist schnell angelegt und sorgt dafür, dass du deine Chatverläufe, Bilder und Videos nie verlierst – auch wenn dein Smartphone kaputtgeht oder gestohlen wird.

  • Du kannst deinem Gerät befehlen, dass es automatisch in bestimmten Zeiträumen Backups erstellen soll, oder nach Lust und Laune manuell Backups erstellen.

  • Backups kannst du sowohl unter Android als auch unter iOS kinderleicht anlegen.

Foto: ©Shutterstock/Alex Ruhl

Finja

Finja liebt gut gemachte Anwendungen und kennt (so gut wie) jede App. Wenn Sie nicht das Smartphone ihrer Freundin einrichtet, soll sie gerüchteweise auch mal in der analogen Welt unterwegs sein.

Alle Artikel aufrufen
Themen dieses Artikels
Android iOS