Dating-Apps im Check

Dating per App ist für viele interessant. Doch welche Flirt-App ist die richtige? Wir beleuchten einige Kandidaten.

Ein Smartphone-User nutzt eine Dating-App auf dem Handy.

Dating-Apps liegen im Trend. Was könnte auch bequemer sein, als den Traumpartner per Smartphone zu finden? Das Konzept der Partnerbörsen fürs Handy ist verlockend – und fast jeder kennt heute wohl ein Pärchen, bei dem Amors Pfeil virtuell traf.

Single-Apps für jeden?

Welche ist eigentlich die beste Dating-App in Deutschland? Dank der schieren Masse an digitalen Kupplern ist diese Frage gar nicht so leicht zu beantworten. Ständig steigen neue Herausforderer in den Ring, die jeweils eigene Akzente setzen. Wir haben ein paar Flirt-Apps herausgepickt, die sich aktuell großer Beliebtheit erfreuen. Vielleicht ist ja die passende für dich dabei.

Tinder

Beginnen wir der Form halber gleich mit der wohl bekanntesten Dating-App. Bei "Tinder" ( iOS | Android) heißt die Devise: Swipe dich ins Liebesglück! Oder zumindest zum nächsten heißen Flirt. Erst wenn sich zwei Personen gegenseitig liken – per Swipe nach rechts – kommt ein Match zustande. Swipt eine Person nach links, geht die Partnerjagd gleich mit dem nächsten Single weiter.

Die Tinder-App selbst ist zwar kostenlos, aber wichtige Premium-Features bekommst du nur durch kostenpflichtige In-App-Abos von Tinder Plus oder Tinder Gold.

Bumble

Auf Platz 2 der umsatzstärksten Dating-Apps folgt "Bumble" ( iOS | Android), mit deutlichem Abstand hinter Marktführer Tinder. Der besondere Selling Point von Bumble: Hier macht die Frau immer den ersten Schritt. Das ist ganz bewusst so angelegt. Sie soll die volle Kontrolle haben und selbst entscheiden, auf wen sie zugehen möchte und wer sie anschreiben darf.

Bevor es mit dem Swipen losgeht, lädst du einfach ein paar Bilder von dir hoch und gibst optional noch einige Details zu deiner Person an. Diese müssen sich aber nicht auf deine Größe und deine Hobbys beschränken. Du kannst ebenso angeben, was du im Falle einer bevorstehenden Apokalypse tun würdest, wie du dir das perfekte erste Date vorstellst und welches dein unnützestes Talent ist.

Download und Nutzung sind kostenlos, Premium-Funktionen erfordern ein kostenpflichtiges Abo.

Pickable

Auch hier hat die holde Weiblichkeit die Kontrolle. Als Frau musst du bei "Pickable" ( iOS | Android) nicht einmal ein Profil erstellen. Du kannst sofort anonym durch Profile aus deiner Umgebung swipen. Er kann in der App ein Bild und Text hochladen. Dann wartet er darauf, dass du ihn „pickst“. Schick ihm einfach deine Chatanfrage und ein Bild von dir – bei Interesse kann er darauf eingehen.

Pickable ist kostenfrei downloadbar und nutzbar. Für Premiumfunktionen brauchst du ein Abo.

HILY

Bei "HILY" ( iOS | Android) verkuppelt dich ein Algorithmus. Du gibst an, wonach du suchst und wie du dich beschreiben würdest. Die Dating-App verknüpft diese Daten mit geografischen Faktoren und verspricht, „kompatible Dates oder Freunde nach nur 15 Minuten“ für dich zu finden. Ein Match kommt zustande, wenn sich zwei Nutzer gegenseitig liken.

Was uns besonders gut an HILY gefällt: Die App legt großen Wert auf die Privatsphäre ihrer Nutzer und geht zudem effektiv gegen Fake-Profile und Bots vor.

Top: Auch bei HILY sind die Grundfunktionen kostenlos. Für alles weitere brauchst du ein kostenpflichtiges Abo.

OkCupid

Diese Flirt-App besticht vor allem durch umfangreiche Filtermöglichkeiten. Sortiere deine Eigenschaften und Erwartungen an den perfekten Partner im Detail. Anschließend gleicht ein Algorithmus bei "OkCupid" ( iOS | Android) ab, wie kompatibel du zu anderen Nutzern bist.

Alternativ kannst du wie bei Tinder und Co. durch Profile swipen. Deine Likes kannst du später sogar wieder zurücknehmen. Kommt ein Match zustande, bekommst du den Match-Wert als Prozentzahl auf Basis der Profilinformationen angezeigt. Die Dating-App ist kostenlos downloadbar und nutzbar. Exklusive Premium-Features gibt es nur per Abo.

Candidate

Bei dieser Single-App startest du zunächst mit einem Frage-Antwort-Spiel. Jeder Nutzer erstellt in seinem Profil anonym ein Spiel mit bis zu fünf Fragen. Die Antworten, die du darauf bekommst (ebenfalls anonym), kannst du dann von 1 bis 5 ranken. Mit dem „Gewinner“ entsteht ein Match. Erst dann könnt ihr das Profil des jeweils anderen sehen und mit ihm bei "Candidate" ( iOS | Android) chatten.

Wie bei Tinder gibt es aber auch die Option, durch Profile zu swipen. Dabei siehst du allerdings nur eines der Profilbilder. Wenn du alle sehen willst, braucht es ein Match – oder ein kostenpflichtiges Abo.

Lovoo

Wie bei vielen anderen Dating-Apps kommt auch bei "Lovoo" ( iOS | Android) der bewährte Swipe-Mechanismus zum Einsatz. Dabei richtet sich die Anwendung nach deinem aktuellen Standort. Heißt im Klartext: Dir werden vorrangig Nutzer angezeigt, die sich gegenwärtig in deiner Nähe aufhalten. Das Ganze macht umso mehr Spaß, da die Community vergleichsweise groß und aktiv ist.

Was Lovoo von anderen Dating-Apps abhebt: Es können auch Nutzer angechattet werden, ohne dass es vorher zu einem Match gekommen ist. Das öffnet allerdings Tür und Tor für billige Anmachsprüche und ist somit nicht immer vorteilhaft. Zum Glück kann man von diesen sogenannten „Ice Breakern“ nicht unbegrenzt Gebrauch machen.

Ein nettes Feature ist dagegen die Streaming-Funktion, durch die jeder Nutzer live gehen und mit anderen Personen kommunizieren oder witzige Kennenlern-Spiele spielen kann.

Die Basic-Version von Lovoo ist kostenlos. Es gibt allerdings auch eine kostenpflichtige Premium-Version (die leider etwas zu intensiv beworben wird …).

Once

Du hast keine Lust auf oberflächliche Dates und nerviges Ghosting, sondern suchst nach einer ernsthaften Beziehung? Dann bist du mit "Once" ( iOS | Android) bestens beraten! Statt intuitiv zu entscheiden und in Sekundenschnelle nach rechts oder links zu swipen, sollst du dir bei Once ausreichend Zeit nehmen, um deinen Seelenverwandten zu finden.

Und so funktioniert’s: Zuallererst füllst du einen virtuellen Steckbrief aus und lädst eine Handvoll Fotos von dir hoch. Anschließend wird die Plattform nach einem passenden Partner durchforstet, wobei ein ausgefuchster Algorithmus die Rolle des Amor einnimmt.

Die Anwendung schlägt dir allerdings nur einmal pro Tag ein mögliches Match vor – daher auch der Name „Once“. Nachdem dir ein potenzieller Seelenverwandter angezeigt wurde, hast du 24 Stunden Zeit, um die Person zu liken und so mit ihr in Kontakt zu treten.

Übrigens: Once gehört zu den Dating-Apps, die komplett kostenlos sind!

Dating-Apps wie Sand am Meer

Noch nichts für dich dabei? Keine Sorge. Es gibt noch viele weitere Dating-Apps. Versuch dein Glück doch mal mit Badoo, Coffee Meets Bagel, Zoosk, MeetMe oder iDates. Die Alternativen gehen dir so schnell nicht aus.

Dating-Apps im Vergleich: Die wichtigsten Infos

  • Dating-Apps liegen voll im Trend. Das spiegelt sich auch in der Zahl der Apps und Angebote wider.

  • Viele digitale Verkuppler bieten kostenfreie Basis-Leistungen. Oft stecken wichtige Premium-Funktionen aber hinter einer Abo-Schranke. Du entscheidest, was dir dein Flirterfolg wert ist.

  • Je nach Flirt-App greifen teils recht unterschiedliche Konzepte für Matchmaking und Partnerwahl. Einige Programme überlassen der Frau bewusst den ersten Schritt und die Kontrolle.

  • Egal, welche Apps du nutzt: Verlass dich bei der Suche nach dem Traumpartner nicht nur auf eine Dating-App. Halte auch und gerade im Alltag die Augen offen!

Foto: ©Shutterstock/Tero Vesalainen

Finja

Finja liebt gut gemachte Anwendungen und kennt (so gut wie) jede App. Wenn Sie nicht das Smartphone ihrer Freundin einrichtet, soll sie gerüchteweise auch mal in der analogen Welt unterwegs sein.

Alle Artikel aufrufen