Alte Handys richtig entsorgen

Smartphones veralten schnell und werden durch neue ersetzt. klarmobil erklärt, wie Du alte Handys richtig entsorgen kannst.

Ein Haufen voller schrottreifer, alter Handys.

Jedes Jahr kommen unzählige neue Smartphones auf den Markt, die mit aktueller High-End-Hardware, einem frischen Design und zahlreichen Features punkten. Ein neues Smartphone ist schnell gekauft. Aber wo lassen sich alte Handys fachgerecht entsorgen?

Vorab: Alte Handys sind mehr als nur Elektroschrott und gehören nicht in den Hausmüll. In ihnen stecken wertvolle Ressourcen, die sich für neue Elektronikprodukte wiederverwerten lassen. Wer die Altgeräte einfach in die Mülltonne wirft, schädigt zudem die Umwelt. Wir zeigen Dir, wie Du Dein altes Handy ordnungsgemäß entsorgen kannst.

Welche Rohstoffe sind in Smartphones enthalten?

Neben Kunststoffen und Keramik enthalten Smartphones mehr als 30 unterschiedliche Metalle. Zu diesen gehören beispielsweise Platin, Gold, Silber, Palladium, Kupfer, Eisen und Aluminium sowie Kobalt, Gallium, Indium, Niob und Wolfram.

Weitere wichtige Bestandteile moderner Smartphones sind die sogenannten Seltenen Erden oder Seltenerdmetalle, wie zum Beispiel Neodym und Cer. Sie stecken unter anderem in Mikrofonen oder Lautsprechern und finden zudem als Leuchtmittel Anwendung.

Viele dieser Rohstoffe werden weltweit immer knapper, während die Nachfrage nach Produkten, in denen sie verarbeitet sind, immer weiter steigt. Umso wichtiger ist es also, ein altes Handy so zu entsorgen, dass es sich problemlos recyceln lässt. Auf diese Weise können die Hersteller die recycelten Rohstoffe für neue Produkte nutzen. Schließlich soll so wenig wie möglich von diesen wertvollen Ressourcen verlorengehen.

Problematischer Abbau und Transport der Rohstoffe

Bevor die Rohstoffe ins Handy kommen, müssen sie erst mühsam abgebaut werden. Das geschieht unter großem Einsatz von Energie und Arbeitskraft – und oft stark zulasten der Umwelt: Auf den Abbau in den Minen folgen lange Transportwege zur Weiterverarbeitung in Fabriken.

Abbau und Verarbeitung erfolgen zudem oft unter extremen Bedingungen mit großen gesundheitlichen Risiken. Wenn Du die Umwelt so weit wie möglich schonen möchtest, empfiehlt Dir klarmobil, Dein Smartphone möglichst lange zu nutzen und dessen Wert schätzen zu wissen.

Und wenn Du nicht auf das neueste Smartphone verzichten möchtest, dann sorge möglichst dafür, Dein altes Handy entsprechend zu entsorgen bzw. recyceln zu lassen.

Recycling: Wo lassen sich alte Handys entsorgen?

Eine einfache Möglichkeit, sein altes bzw. kaputtes Handy fachgerecht entsorgen zu lassen, sind örtliche Recyclinghöfe. Diese nehmen Dir praktisch alles ab, was nicht in den Hausmüll darf – und das ohne Gebühren. Dazu zählen neben Schrott und Abfällen fast jeder Art – einschließlich Sondermüll – auch technische Geräte.

Seit Mitte 2016 können Kunden laut dem Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG) ihr altes Handy ebenso beim Händler zurückgeben. Hier gibt es jedoch zahlreiche Ausnahmen. Eine davon sieht beispielsweise vor, dass lediglich Elektronikfachgeschäfte mit einer Verkaufsfläche ab 400 Quadratmetern dazu verpflichtet sind, Altgeräte wie etwa Smartphones ohne Gebühr zurückzunehmen. Seit dem 30. Juni 2022 sind zudem Lebensmittel-Einzelhändler ab einer Gesamtverkaufsfläche von 800 Quadratmetern zur kostenfreien Rücknahme von alten Handys verpflichtet, falls sie selbst vergleichbare neue Geräte anbieten. Einige der größeren Elektromarktketten belohnen die Rückgabe eines alten Handys oder Smartphones sogar mit einem Geldbetrag in Form eines Gutscheins.

MediaMarkt hat sich in diesem Zusammenhang eine besonders verbraucherfreundliche Lösung einfallen lassen: einen Handy-Abgabe-Automaten. Kunden können an diesen Stationen ihr altes Gerät ganz einfach zurückgeben, um es recyceln zu lassen. Anhand der IMEI-Nummer und einiger weiterer Details zum Gerät, die Du selbst eingibst, ermittelt der Automat den Restwert des Handys und macht Dir ein unverbindliches Angebot. Falls Du es annimmst, erhältst Du anschließend einen MediaMarkt-Gutschein, den Du in den entsprechenden Filialen einlösen kannst.

Du fragst Dich, wo Du Deinen kaputten Handy-Akku entsorgen kannst? Auch für diesen Zweck gibt es kommunale Sammelstellen. Informiere Dich am besten online, wo Du die Batterie in deiner Nähe fachgerecht verwerten lassen kannst.

Kann ich alte Handys spenden?

Ja, oft lassen sich alte Handys noch problemlos weiterverwenden. Nur weil sich die Technik immer weiterentwickelt, verliert so ein Gerät schließlich nicht gleich jeden Nutzen.

Diverse Non-Profit-Organisationen wie beispielsweise der Naturschutzbund Deutschland (NABU) oder die Deutsche Umwelthilfe (DUH) betreiben Sammelstellen, bei denen Du dein funktionstüchtiges Smartphone abgeben kannst. Auf diese Weise entsorgst Du dein Handy und tust gleichzeitig noch etwas Gutes.

Und wenn Du nicht persönlich vorbeikommen möchtest, kannst Du es auch teilweise ohne Versandkosten an einige der Sammelstellen schicken. Achte aber darauf, alle Deine Daten zu löschen, bevor Du dein altes Handy spendest oder entsorgst.

Unser Tipp für mehr Nachhaltigkeit: Das rephone von 4G Systems

Immer mehr Hersteller schreiben es sich auf die Fahnen, möglichst nachhaltige Handys zu entwickeln. Die meisten dieser Geräte sind modular aufgebaut wie etwa das Fairphone. Das heißt, dass Akku, Display und weitere Hardware-Module bei einem Defekt ausgetauscht bzw. repariert werden können, was die Lebensdauer dieser Smartphones erheblich erhöht.

Ein aktuelles Beispiel für besonders ökologische Handys ist das rephone. Der Hersteller 4G Systems nutzt für die Produktion des Mittelklasse-Modells möglichst viele Komponenten aus dem Inland und setzt, wo es möglich ist, auf recycelte Materialien. Die Verpackung besteht sogar zu 100 Prozent aus Gras. Software-Updates sind zudem für immerhin drei Jahre garantiert.

Dass es dem Unternehmen mit seinem Engagement für mehr Nachhaltigkeit ernst ist, zeigt sich auch daran, dass der Hersteller für jedes verkaufte rephone ein altes Modell wiederaufbereitet. Und damit noch nicht genug: Damit auch die Kundschaft zum Recyceln animiert wird, erhält jeder, der sein altes rephone an 4G Systems zurückschickt, eine Prämie von 25 Euro.

Wenn Du also das nächste Mal auf Smartphone-Suche bist und etwas für die Umwelt tun möchtest, rät Dir klarmobil, das rephone unbedingt in die engere Auswahl zu nehmen.

Alte Handys entsorgen: Das Wichtigste im Überblick

  • In modernen Smartphones stecken viele wertvolle Rohstoffe, die nicht in den Hausmüll gehören. Alte Handys entsorgst Du deshalb am besten so, dass sie sich recyceln lassen.

  • Du hast ein altes Handy und fragst dich, wohin damit? Schone die Umwelt und gib es einfach kostenfrei bei einem örtlichen Recyclinghof ab!

  • Funktioniert es noch tadellos, kannst Du Dein altes Handy auch spenden. Lösche aber vorher Deine Daten.

  • Der Umwelt zuliebe empfiehlt klarmobil Dir, Dein Smartphone so lange wie möglich zu nutzen. Nachhaltige Handys mit modularer Bauweise sind hier ganz besonders zu empfehlen.

  • 4G Systems, Hersteller des rephone, lässt sogar eine Recyclingprämie von 25 Euro springen, wenn ein Kunde sein altes Handy zurückschickt.

Alte Handys entsorgen: Häufig gestellte Fragen

Wie entsorge ich mein altes Handy richtig?

Dein altes bzw. kaputtes Handy kannst Du kostenfrei bei einem örtlichen Recyclinghof abgeben. Noch funktionsfähige Smartphones und Handys kannst Du zudem bei Sammelstellen von Non-Profit-Organisationen wie etwa dem Naturschutzbund Deutschland (NABU) abgeben. Eine weitere Möglichkeit bietet der Handy-Abgabe-Automat in einigen MediaMarkt-Filialen. Dort erhältst Du unter Umständen sogar einen Gutschein im Tausch für Dein altes Handy.

Was kann ich mit meinem alten Handy machen?

Ein funktionstüchtiges altes Handy oder Smartphone kannst Du im Internet auf Versteigerungs- oder Verkaufsportalen wie etwa Ebay oder Rebuy anbieten und für bares Geld loswerden. Achte jedoch vor dem Verkauf darauf, Deine persönlichen Daten zu löschen und das Handy auf Werkseinstellungen zurückzusetzen.

Foto: ©Getty Images

Lisa

Lisa hat schon früher ihren kleinen Brüdern die neuesten Gadgets erklärt. Sie weiß aber nicht nur technisch viel, sondern auch, wo es in Hamburg die beste Pizza gibt.

Alle Artikel aufrufen