iPhone 13 Pro vs. iPhone 14 Pro

Du bist dir nicht sicher, ob sich ein Kauf des iPhone 14 Pro lohnt? Dann wird dir dieser Beitrag mit Sicherheit weiterhelfen.

Das iPhone 13 Pro und das iPhone 14 Pro.

Mit seinen zahlreichen Premium-Features ist das iPhone 13 Pro eigentlich kaum zu übertreffen. Umso berechtigter ist die Frage, ob ein Kauf des Nachfolgers wirklich ratsam ist. Wir haben die beiden hochklassigen Apple-Geräte miteinander verglichen – hier kommt das Resultat.

iPhone 14 Pro 256 GB Deep Purple

Kamera
Performance
Display
Online bestellbar
1429.00

Design

Der erste Unterschied zwischen dem iPhone 13 Pro und dem iPhone 14 Pro ist schnell entdeckt: Statt einer auffälligen Aussparung, die bis zur oberen Bildschirmkante reicht, besitzt letzteres eine schmale, pillenförmige Notch. Diese dehnt sich bei Benachrichtigungen aus und dient bei diversen Apps als praktisches Steuerungsmenü. Eine gelungene Neuerung, wie wir finden.

Zudem hat Apple zwei neue Farboptionen eingeführt: Neben Gold und Silber stehen nun auch ein edles Space Schwarz und ein schickes Dunkellila zur Auswahl. Sierrablau und Graphit werden dafür gestrichen.

Display

Beim Display hat sich dagegen wenig verändert. Das iPhone 14 Pro wird wie sein Vorgänger über ein 6,1 Zoll großes AMOLED-Panel gesteuert, das dir ein kontrastreiches, scharfes Bild liefert. Eine adaptive Refresh Rate von bis zu 120 Hz findest du ebenfalls bei beiden Geräten. Somit kannst du dich auf eine ruckelfreie Bedienung freuen.

Dafür ist der beim iPhone 14 Pro verbaute Screen deutlich heller. Im Freien klettert der Wert auf 2000 Nits – beim iPhone 13 Pro sind dagegen nur 1200 Nits (bei HDR-Inhalten) drin. Außerdem ist das iPhone 14 Pro das erste Apple-Handy, das mit einem Always-on-Bildschirm ausgestattet ist. Das heißt, dass die Uhrzeit und weitere Infos auch dann sichtbar sind, wenn das Panel ausgeschaltet ist.

Kamera

Das iPhone 14 Pro gehört definitiv zu den besten Kamera-Handys, die derzeit auf dem Markt sind. Vor allem die lichtempfindliche 48-MP-Weitwinkelkamera mit Quad-Pixel-Sensor und optischem Bildstabilisator sorgt für herausragende Aufnahmen mit reichlich Details. Ein entscheidender Faktor ist dabei eine neue Bildoptimierungsfunktion namens Photonic Engine.

Zudem glänzt das neue Apple-Flaggschiff mit innovativen Features zur Video-Optimierung und einer hochauflösenden Frontkamera mit eigenem Autofokus. Hochwertige Zoom-Aufnahmen gelingen dir mit der optisch stabilisierte 12-MP-Telelinse, zudem ist das Gerät mit einer 12-MP-Ultraweitwinkelkamera ausgestattet, um auch größere Bildmotive einfangen zu können.

Die Hauptkamera des iPhone 13 Pro nutzt zwar ebenfalls einen Bildstabilisator, löst aber nur mit 12 MP auf. Dadurch sind die Aufnahmen nicht ganz so detailreich wie beim iPhone 14 Pro. Ein 12-MP-Teleobjektiv und eine 12-MP-Ultraweitwinkellinse sind ebenfalls mit an Bord. Letztere fängt allerdings nicht ganz so viel Licht ein wie das Gegenstück beim iPhone 14 Pro.

Prozessor

iPhone 13 Pro oder doch lieber iPhone 14 Pro? Bei beiden hat Apple einen selbst entwickelten Chipsatz eingebaut. Das neuere der beiden Modelle läuft mit dem A16 Bionic, einem Hochleistungsprozessor mit pfeilschneller Sechs-Kern-CPU, bärenstarker Grafikeinheit und 5G-Modem. Der Chip arbeitet nicht nur extrem flott, sondern verbraucht gleichzeitig auch wenig Strom.

Beim iPhone 13 Pro kommst du dank dem A15 Bionic ebenfalls in den Genuss einer großartigen Performance. Die maximale Taktfrequenz des 5G-Chips ist sogar noch höher als bei allen Android-Prozessoren, die in den letzten Jahren zum Einsatz kamen. Dennoch werkelt das gute Stück einen Tick langsamer als der A16 Bionic. Zudem verbraucht der Sechs-Kern-Chipsatz etwas mehr Energie.

Akku

Bei beiden Apple-Modellen wird mehr als deutlich, was ein genügsamer Prozessor und eine adaptive Bildwiederholrate ausmachen können. Denn obwohl die Akkukapazität beim iPhone 13 Pro gerade mal 3095 mAh und beim iPhone 14 Pro 3200 mAh beträgt, punkten beide Geräte mit einer starken Ausdauer. Das neuere der beiden Premium-Handys hält im Praxistest etwa eine Stunde länger durch.

Laden lässt sich die Batterie bei beiden Geräten über den Lightning-Anschluss oder kabellos via Qi oder MagSafe. Die Ladeleistung liegt bei rund 20 Watt, sofern du ein Kabel nutzt. Auch hier gibt es keinerlei Unterschiede zwischen dem iPhone 13 Pro und dem iPhone 14 Pro.

Speicher und Ausstattung

Damit dir ausreichend Platz für Fotos, Videos und Musik zur Verfügung steht, hat Apple vorgesorgt: Sowohl das iPhone 13 Pro als auch das iPhone 14 Pro sind mit einem Speicher von 1 TB erhältlich! Sollte dir diese Variante zu teuer sein, kannst du dich auch für eine Ausführung mit 128, 256 oder 512 GB entscheiden. Allerdings solltest du beachten, dass es keinen Slot für eine microSD gibt.

Auch sonst ist die Ausstattung weitestgehend identisch. Beide Apple-Handys sind Dual-SIM-fähig und verfügen über einen NFC-Chip. Einen Unterschied gibt es jedoch beim Bluetooth-Standard: Während das iPhone 14 Pro auf das zuverlässigere Bluetooth 5.3 zurückgreift, findest du beim iPhone 13 Pro nur das veraltete Bluetooth 5.

Die Spezifikationen im Überblick

iPhone 13 ProiPhone 14 Pro
Display6,1 Zoll Super Retina XDR OLED6,1 Zoll Super Retina XDR OLED
Auflösung2532 x 1170 Pixel, 460 ppi2556 x 1179 Pixel, 460 ppi
Maximale typische Helligkeit1000 Nits1000 Nits
Maße146,7 mm (H) x 71,5 mm (B) x 7,65 mm (T)147,5 mm (H) x 71,5 mm (B) x 7,9 mm (T)
Gewicht203 g206 g
FarbenGraphit, Gold, Silber, Sierrablau, AlpingrünDunkellila, Silber, Gold, Space Schwarz
ChipApple A15 BionicApple A16 Bionic
Speicherplatz128, 256, 512 und 1024 GB128, 256, 512 und 1024 GB
Kamerasystem12-MP-Weitwinkel, 12-MP-Ultraweitwinkel, 12-MP-Tele48-MP-Weitwinkel, 12-MP-Ultraweitwinkel, 12-MP-Tele
Akkulaufzeit22 h Videowiedergabe23 h Videowiedergabe

iPhone 13 Pro vs. iPhone 14 Pro: So fällt unser Fazit aus

Das iPhone 14 Pro schneidet in einigen Punkten wesentlich besser ab als sein vielgelobter Vorgänger. Mit dem A16 Bionic besitzt das neue Apple-Modell nicht nur den schnelleren und effizienteren Chip – auch bei der Kamera und beim Akku zeigt das Gerät eine stärkere Leistung. Zudem hat das iPhone 14 Pro eine neue, dynamische Notch am Start, die deutlich dezenter wirkt als zuletzt.

Maro

Maro ist ein Phänomen, denn er liebt iOS und Android gleichermaßen. Beste Voraussetzungen, um neue Smartphones fair auf Herz und Nieren zu prüfen. Privat hat Maro eine dicke Katze und viel schwarzen Humor.

Alle Artikel aufrufen