Samsung Galaxy S23: Leaks & Gerüchte

Du kannst es kaum erwarten, bis das neue Samsung-Flaggschiff erscheint? Hier findest du alle aktuellen Leaks.

Eine Frau trinkt aus einer Tasse und schaut auf ihr Smartphone.

Mit dem Galaxy S22 hat Samsung Anfang 2022 einen echten Leckerbissen serviert. Neben einer erstklassigen Prozessorleistung konnte das Modell vor allem mit einer Top-Darstellung punkten. Umso größer sind nun die Erwartungen an das Samsung Galaxy S23 und seine beiden Mitstreiter: das Galaxy S23+ und das Galaxy S23 Ultra. Hier kommen die aktuellen Gerüchte und Leaks.

Triple Cam mit Monster-Sensor im Anmarsch

Mit einer Auflösung von satten 108 MP hatte das Galaxy S22 Ultra den größten Sensor zu bieten, der bis dato bei einem Samsung-Smartphone verbaut wurde. Dieser herstellereigene Rekord soll nun pulverisiert werden, denn die Südkoreaner werden das Galaxy S23 Ultra aller Wahrscheinlichkeit nach mit dem ISOCELL-HP1- oder dem ISOCELL-HP3-Sensor ausstatten.

Beide Kamera-Ausführungen knipsen mit 200 MP und würden dafür sorgen, dass die Linse noch mehr Details einfängt und die Qualität der Aufnahmen insgesamt deutlich steigt. Das gilt nicht nur für Fotos, sondern ebenso für Videoclips. Auch die stark verbesserte Kamera-Software hat daran einen großen Anteil.

Darüber hinaus deutet vieles darauf hin, dass beim Samsung Galaxy S23 eine Under-Display-Frontkamera zum Einsatz kommen wird. Heißt: Der Bildschirm wird künftig nicht mehr durch ein Punch Hole unterbrochen.

Prozessor: Setzt Samsung wieder auf einen Exynos-Chip?

Die globale Chipkrise hat die Technik-Branche ordentlich durcheinandergewirbelt. Produktions- und Lieferschwierigkeiten haben bereits dafür gesorgt, dass Smartphones wesentlich später oder gar nicht erschienen sind. Samsung setzt wegen dieser Problematik bereits seit einigen Jahren auf Chips aus eigener Entwicklung – zumindest auf dem europäischen Markt.

Das wird sich im Hinblick auf das neue Samsung Galaxy S23 aller Wahrscheinlichkeit nach ändern. Insider haben nämlich herausgefunden, dass das kommende Spitzenmodell mit einem Snapdragon-Prozessor von Qualcomm ausgestattet wird. Somit können wir uns auf eine noch schnellere CPU, eine tolle Grafikleistung und natürlich rasante 5G-Verbindungen freuen.

Der Grund für die Entscheidung ist ganz einfach: Samsung möchte sich auf die Entwicklung eines eigenen High-End-Chips fokussieren, der dann in einigen Jahren beim Galaxy S25 zum Einsatz kommen soll. Dieser Prozessor soll den Top-Modellen von Qualcomm und den Apple-Bionic-Chips in puncto Arbeitstempo und Effizienz endlich das Wasser reichen können.

Akku: Kapazitäten wachsen um rund 10 Prozent

Damit die kommenden Samsung-Spitzenmodelle länger durchhalten als zuletzt, haben die Südkoreaner bei der Akkukapazität deutlich nachgebessert. Bei allen drei Galaxy-23-Modellen soll diese um rund 10 Prozent größer ausfallen als bei den jeweiligen Vorgängern. Somit werden die Werte bei 4500 mAh (Galaxy S23), 5000 mAh (Galaxy S23+) und 5500 mAh (Galaxy S23 Ultra) liegen.

Hinzu kommt, dass das brandneue Betriebssystem Android 13 laut verschiedenen Leakern viel effizienter laufen soll als seine Vorgänger. Diverse Energiesparfunktionen sollen sich hierbei als echte Gamechanger erweisen.

Samsung Galaxy S23: Release Date im ersten Quartal 2023

Seine letzten Flaggschiff-Modelle hat Samsung im Februar 2022 veröffentlicht. Ein genaues Datum für die Nachfolger konnte leider noch kein Leaker herausfinden, doch wir gehen davon aus, dass sich der Hersteller diesbezüglich treu bleibt und sich wieder für einen Termin im Februar entscheidet. Das bedeutet, wir müssen uns noch ein wenig gedulden, bis das neue Galaxy S23 in die Läden kommt.

Übrigens: Wer es gerne farbig mag, kann sich auf eine ganz neue Variante mit grünem Gehäuse freuen!

Foto: ©Shutterstock/H_Ko

Simon

Simon hat immer die neuesten Informationen und einen Kaffee in der Hand. Bei beidem setzt der Norddeutsche auf Qualität. Richtig unkritisch ist er nur, wenn es um die Küste und Gin Tonic geht.

Alle Artikel aufrufen
Themen dieses Artikels
Samsung Smartphone Android