Bitte aktualisiere Deinen Browser und nutze Javascript, um unsere Seite in vollem Umfang nutzen und von unseren günstigen Angeboten profitieren zu können.

×

Keine Versandkosten für Handys mit Vertrag und SIM‑Karten.

Häufige Fragen

Alles was Sie wissen möchten

Rufnummer-Mitnahme leicht gemacht

Rufnummer-Mitnahme: So bleibt (fast) alles beim Alten!

Ändert sich Ihre Rufnummer, müssen Ihre Kontakte und auch Banken, Versicherungen oder andere Dienstleister informiert werden. Die Anpassung der Kontaktdaten ist mühsam und kostet Zeit. Hat Sie dieser Aufwand bisher davon abgehalten, einen neuen Vertrag abzuschließen oder den Anbieter zu wechseln, können Sie beruhigt sein: Sie können Ihre Handynummer einfach mitnehmen. Dieses Verfahren wird auch als Rufnummerportierung bezeichnet. Erfahren Sie mehr über die Voraussetzung, den Ablauf und welche Kosten die Rufnummer-Mitnahme verursacht.

In welchen Fällen können Sie Ihre Rufnummer mitnehmen?

Sie haben Ihren Handyvertrag schon vor langer Zeit abgeschlossen und er passt nicht mehr zu Ihren jetzigen Bedürfnissen? Vielleicht haben Sie auch bei einem anderen Anbieter einen ähnlichen Vertrag zu einem günstigeren Preis gefunden? Geht es darum, eine Rufnummer mitzunehmen, unterscheidet man drei Varianten:

  • Import der Rufnummer: Sie bringen Ihre bestehende Nummer zu klarmobil.de mit.
  • Export der Rufnummer: Sie nehmen Ihre bestehende Nummer zu einem anderen Anbieter mit. Alle notwendigen Informationen für Ihren neuen Anbieter finden Sie hier in Ihrem Online-Kundenkonto.

Wie teuer ist es, die Rufnummer mitzunehmen?

Die Rufnummer-Mitnahme verursacht Kosten. Der Grund: Die bestehende Nummer muss zunächst von dem alten Anschluss abgekoppelt und anschließend auf den neuen Mobilfunkanschluss übertragen werden. Anbieter können die anfallenden Kosten grundsätzlich als sogenannte Portierungsgebühr auf Sie umlegen. Die maximale Höhe der Gebühr ist jedoch gesetzlich festgelegt und darf nicht überschritten werden. Sie beträgt höchstens 6,82 EUR.

Bei klarmobil.de ist der Import einer Rufnummer für Sie kostenlos. Gebühren fallen nur an, wenn Sie Ihre Nummer von uns zu einem anderen Anbieter mitnehmen möchten oder wenn Sie in einen neuen klarmobil.de Vertrag wechseln.

Ist es jederzeit möglich, die Rufnummer mitzunehmen?

Die Rufnummer-Mitnahme ist entweder zum regulären Ende Ihres bestehenden Vertrags oder während der Vertragslaufzeit möglich. Bei Vertragsabschluss in einigen Online-Shops oder auf klarmobil.de ist es außerdem möglich, Ihre Rufnummer erst zu einem späteren Zeitpunkt für Ihren neuen Vertrag zu übernehmen. In diesem Fall sind Sie unmittelbar nach dem Vertragsstart über eine neue vorübergehende Rufnummer erreichbar. Bis zur Portierung können Sie Ihre gewohnte Rufnummer zusätzlich (z. B. in einem Zweit-Handy) verwenden. Wenn Sie Ihre Handynummer schon vor Ende Ihres aktuellen Vertrags mitnehmen möchten, spricht man von einer vorzeitigen Portierung.

Wichtig: Bei der vorzeitigen Portierung gibt der alte Anbieter Ihre Rufnummer zur Mitnahme frei und vergibt eine neue Nummer für die verbleibende Laufzeit des bestehenden Vertrags. Solange Sie den Vertrag nicht gekündigt haben oder die Kündigung noch nicht wirksam ist, läuft er normal weiter. Das bedeutet, dass Sie weiter Rechnungen erhalten. Haben Sie schon einen neuen Mobilfunkvertrag abgeschlossen, zahlen Sie unter Umständen für zwei Verträge gleichzeitig.

Wie können Sie die Rufnummer-Mitnahme beantragen?

Die Rufnummer-Mitnahme ist total unkompliziert. Möchten Sie Ihre Handynummer zum Ende der Vertragslaufzeit mitnehmen, können Sie den Antrag bei Vertragsabschluss stellen. Im klarmobil.de Online-Shop ist das beispielsweise durch ein einfaches Häkchen am Ende des Bestellprozesses möglich. Der Neuanbieter stellt dann eine Portierungsanfrage an den alten Anbieter. Wichtig für eine erfolgreiche Rufnummer-Mitnahme ist, dass Ihre Daten bei Ihrem alten und dem neuen Anbieter identisch sind. Möchten Sie Ihre Handynummer während der Laufzeit mitnehmen, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Achten Sie darauf, dass Ihre hinterlegten Daten bei Ihrem bisherigen Anbieter und Ihrem neuen Anbieter exakt übereinstimmen.
  2. Teilen Sie Ihrem aktuellen Anbieter mit, dass Ihre Rufnummer so schnell wie möglich mitgenommen werden soll.
  3. Informieren Sie Ihren neuen Anbieter über den Portierungswunsch.

Informieren Sie Ihren alten Anbieter über den Wunsch, Ihre Rufnummer mitzunehmen, hinterlegt er eine Portierungserklärung (Opt-in). Stellt der neue Anbieter dann den Antrag zur Mitnahme der Nummer, gibt der alte Mobilfunkanbieter die Nummer frei. Wichtig: Ohne vorheriges Opt-in bzw. die hinterlegte Portierungsabsicht wird die sofortige Portierung abgelehnt.

Wie lange dauert die Abwicklung des Antrags?

Möchten Sie Ihre Rufnummer mitnehmen, sollten Sie dafür mindestens sieben Tage einplanen. Da Portierungen nur an Werktagen vorgenommen werden, zählen Wochenenden nicht, ebenso wenig bundesweite Feiertage. Deshalb gilt: Informieren Sie uns rechtzeitig über die Mitnahme Ihrer Handynummer.

Gibt es Unterschiede bei Laufzeitverträgen und Prepaid-Verträgen?

Grundsätzlich sind bei Laufzeitverträgen und Prepaid-Verträgen für die Rufnummer-Mitnahme die gleichen Voraussetzungen zu erfüllen. Bei der Mitnahme Ihrer Rufnummer aus einem Prepaid-Vertrag müssen Sie zusätzlich zur Kündigung eine Verzichtserklärung beim alten Anbieter einreichen. Mit dieser erklären Sie sich bereit, auf die Telefondienstleistungen und auf möglicherweise noch bestehendes Guthaben zu verzichten.


War dieser Artikel hilfreich?

Das freut uns sehr. Vielen Dank für Dein Feedback.
Oh, das tut uns Leid. Du kannst uns auch anrufen oder schreiben.