Du willst unseren News-Alarm?
Yeah, kriegst Du! Trage hier Deine E-Mailadresse ein.

Super, das hat funktioniert!

Wir haben Dir eine E-Mail an die angegebene Adresse geschickt. Schau gleich nach und folge den Anweisungen in der E-Mail.

×
05. März 2021

Welches Netz habe ich?

Mit unseren ausgefuchsten Tipps findest du ganz leicht und kostenlos heraus, welches Handynetz dein Gerät nutzt.

Welches Netz habe ich?

Du hast einen neuen Handytarif abgeschlossen und fragst dich nun, in welchem Netz du eigentlich telefonierst? Damit stehst du beileibe nicht alleine da. Denn häufig ist das Handynetz im Kleingedruckten der Vertragsdetails versteckt. Wir verraten dir, wie du deinen Netzbetreiber ganz einfach herausbekommen kannst, ohne Gebühren zu zahlen.

Die Antwort steckt womöglich in deiner SIM-Karte

Oft kann es nützlich sein, über dein Handynetz Bescheid zu wissen, zum Beispiel wenn in deinem Tarif Anrufe oder SMS in bestimmte Netze besonders günstig oder sogar kostenlos sind. Glücklicherweise gibt es Mittel und Wege, genau das herauszufinden.

Information darüber, welches Handynetz dein Gerät nutzt, erhältst du in vielen Fällen über deine SIM-Karte. Häufig steht auf ihr der Name des Netzbetreibers. Dazu musst du übrigens nicht erst umständlich die Chipkarte aus dem Slot pulen, denn es gibt einen wesentlich einfacheren Weg.

Wenn du ein Android-Smartphone besitzt, öffnest du die Einstellungen und scrollst bis ganz nach unten. Dort findest du die Option „Telefoninformationen“. Je nach Modell kann die Bezeichnung auch „Telefoninfo“ oder „Informationen“ lauten. Wähle den Reiter „Status“ und drücke anschließend auf „SIM-Kartenstatus“. Dein Handynetz müsste dir nun oben angezeigt werden.

Wenn du ein iPhone dein Eigen nennst, öffnest du einfach die Einstellungen und wählst dann den Menüpunkt „Allgemein“. Als letztes tippst du noch auf die Option „Info“ – et voilà: Dein Netzbetreiber wird dir angezeigt.

Netzabfrage per Hotline

Außerdem haben Vodafone, Telekom und Telefónica jeweils einen praktischen Service ins Leben gerufen, mit dem du den Netzbetreiber einer Rufnummer ganz leicht herausfinden kannst. Dabei spielt es keine Rolle, ob du tatsächlich das Netz des jeweiligen Anbieters nutzt – eben das willst du ja herausfinden.

Und so leicht funktioniert das Ganze: Wenn du den Service von Vodafone in Anspruch nimmst, rufst du einfach die kostenlose Kurzwahl 12313 an und wartest, bis eine Ansage ertönt, die dich zur Eingabe der Rufnummer auffordert. Dann legst du los und tipps die betreffende Nummer in dein Handy.

Achte darauf, dass du dabei die komplette Mobilfunknummer eingibst – inklusive Vorwahl und führender Null. Im Anschluss wird dir mitgeteilt, welches Netz die Nummer nutzt.

Übrigens: Auch vom Festnetztelefon aus kannst du den kostenfreien Vodafone-Service in Anspruch nehmen. Wähle einfach die 0800 5052090 plus deine Handynummer. Anschließend wird dir das Netz per Ansage mitgeteilt.

Beim der Telekom gibt es im Grunde genommen keinerlei Unterschiede zum Vodafone-Service – abgesehen von der Nummer natürlich. Nachdem du die Kurzwahl 4387 angerufen hast, wartest du auf die automatische Ansage und gibst dann die Rufnummer ein, zu der du Informationen erhalten möchtest.

Bei Telefónica geht die Sachen ein klein wenig anders vonstatten: Hier sendest du eine SMS mit dem Inhalt NETZ [Rufnummer] (ohne die eckigen Klammern) an die Kurzwahl 4636. Im Anschluss erhältst du die gewünschte Auskunft per SMS.

Provider Check

Apps gibt es für jede erdenkliche Lebenslage – und somit natürlich auch welche, die dir dabei helfen, die Frage „Welches Netz habe ich?“ zu beantworten. Wir stellen dir drei Anwendungen vor, mit denen du dein Handynetz ruckzuck herausfindest.

Die kostenlose App „Provider Check“ (Android) eignet sich hervorragend, wenn du wissen möchtest, welches Netz eine bestimmte Handynummer nutzt. Tippe einfach die betreffende Nummer ein und in Sekundenschnelle spuckt die Anwendung den dazugehörigen Betreiber aus. Auch portierte Handynummern erkennt „Provider Check“ mühelos.

Nur bei Rufnummern, die von Mobilfunk-Discountern wie Aldi Talk oder Blau vergeben wurden, verweigert die App ihren Dienst.

Praktisch: Die App hält auch Infos für dich bereit, wenn es sich bei der eingetippten Nummer um eine Festnetznummer oder eine internationale Rufnummer handelt. Zum Beispiel erfährst du, in welchem Land der Netzbetreiber angesiedelt ist. Die Datenübertragung erfolgt selbstverständlich verschlüsselt, sodass du nicht fürchten musst, dass mit der eingetippten Handynummer Schindluder getrieben wird.

Tipp: Wenn du dir die App nicht herunterladen möchtest, kannst du über deinen Browser auch einfach die dazugehörige Website netz-abfrage.de aufrufen. Auch hier musst du lediglich die Nummer in das Eingabefeld tippen. Im Handumdrehen liefert dir die Seite Provider und Netzbetreiber der jeweiligen Nummer. Allerdings kannst du die Funktion nur zehnmal nutzen.

Network Signal Info

Eine Alternative zu Provider Check ist die App „Network Signal Info“ (Android). Das kostenlose Tool liefert dir unter anderem umfassende Informationen zum genutzten Mobilfunknetz und zum SIM-Provider und verrät dir auch deine IP-Adresse.

Dazu bietet dir die Anwendung auch allerlei Details zu aktuell verfügbaren WLAN-Verbindungen. Während du die Qualität eines WLAN-Netzwerks auf deinem Display normalerweise nur anhand von drei bis fünf Balken beurteilen kannst, stehen dir bei „Network Signal Info“ ganze 14 Balken zur Verfügung! So kannst du die Signalstärke deiner WLAN-Verbindung optimal einschätzen.

PIMP Lite – People in my Pocket

Ein Pendant mit quasi denselben Funktionen gibt’s natürlich auch für Besitzer eines iPhones. „PIMP Lite“ (iOS) lautet der hippe Name der praktischen App. Wie die Android-Anwendung ermittelt auch dieses Tool zuverlässig und schnell den Netzbetreiber einer Handynummer.

Ebenso zeigt PIMP Lite den Ort einer Festnetznummer und bei einer internationalen Rufnummer das entsprechende Land an. Zudem erkennt die App, ob die eingetippte Nummer zu einem neuen Anbieter „mitgenommen“ wurde. Ein aus Verbrauchersicht erfreulicher Faktor: Die eingegebenen Rufnummern werden vom Server nicht gespeichert, sondern direkt wieder gelöscht.

Das Wichtigste im Überblick

  • Die Frage „Welches Handynetz habe ich eigentlich?“ lässt dir keine Ruhe? Sehr häufig sind in den Einstellungen deines Smartphones Informationen zu deinem Netzbetreiber hinterlegt.
  • Falls das nicht der Fall ist, empfehlen sich die Kurzwahlen von Vodafone (12313), Telekom (4387) und Telefónica (4636). Bei letzterem erfolgt die Auskunft per SMS.
  • Darüber hinaus gibt es sowohl für Android-Geräte als auch für Apple-Modelle kostenfreie Apps, mit denen du ebenfalls im Nu dein Handynetz ermitteln lassen kannst.

Foto: ©Shutterstock/sdecoret

Lisa

Lisa hat schon früher ihren kleinen Brüdern die neuesten Gadgets erklärt. Sie weiß aber nicht nur technisch viel, sondern auch, wo es in Hamburg die beste Pizza gibt.

Themen dieses Artikels
Android iOS Smartphone