Samsung Galaxy A53: Unser Testbericht

Du willst High-End-Qualität zum kleinen Preis? Dann ist das Samsung Galaxy A53 wie für dich gemacht!

Das neue Samsung Galaxy A53 5G in vier Farben.

Nachdem Samsung mit dem Galaxy S22 sein aktuelles Flaggschiff-Modell präsentiert hat, kommt nun die Mittelklasse dran. Wobei: Eigentlich ist der Begriff beim Samsung Galaxy A53 kaum mehr angemessen, zu hochklassig sind die einzelnen technischen Features. Wir haben den neuen Preisknaller aus Fernost für dich getestet.

Samsung Galaxy A53 5G 128GB Awesome Black

Akku
Display
Performance
Online bestellbar
449.00

Display: Samsung setzt auf AMOLED-Screen

Mit dem Galaxy A53 hast du definitiv den vollen Durchblick. Das Display ist in der Diagonale 6,5 Zoll groß und löst mit knackscharfem Full HD+ auf. Da sich Samsung wieder für ein AMOLED-Panel entschieden hat, besticht das Bild außerdem durch famose Kontraste und eine erstklassige Farbdarstellung.

Darüber hinaus kommt das neue Samsung-Handy mit einer Bildwiederholrate von 120 Hz – ein Wert, den längst nicht jedes Mittelklasse-Smartphone bieten kann. Die hohe Frequenz führt dazu, dass Bildübergänge weicher und geschmeidiger wirken, was die Bedienung deutlich angenehmer macht.

Natürlich sitzt im Display auch wieder der obligatorische Fingerabdrucksensor, um das Gerät vor dem Zugriff durch neugierige Dritte zu schützen. Zudem findest du oben mittig die Selfie Cam – unauffällig platziert in einem Punch Hole. Wer es gerne farbig mag, der kann sich freuen, denn das Galaxy A53 ist nicht nur in Schwarz und Weiß, sondern auch in Blau und Orange erhältlich.

Vier Linsen für ein Halleluja

Wie beim Vorgänger setzt Samsung auch diesmal wieder auf eine Vierfach-Knipse. Als Hauptkamera dient ein 64-MP-Weitwinkelsensor, der mit einem optischen Bildstabilisator ausgestattet ist. Das hat zur Folge, dass du dich so gut wie nie mit verwackelten Bildern herumärgern musst. Generell kann sich die Qualität der Fotos durchaus sehen lassen, Schärfe und Farbwiedergabe sind in Ordnung.

Neben der Weitwinkelkamera stehen dir noch eine 12-MP-Ultraweitwinkel- und eine 5-MP-Makrokamera sowie ein 5-MP-Tiefensensor zur Verfügung. Wenn du gerne mit Freunden und Familie ausgiebige Selfie-Sessions zelebrierst, kannst du dich auf eine solide 32-MP-Frontkamera freuen.

Samsung setzt auf hauseigenen Exynos-Chip

Samsung bleibt seiner Linie treu und spendiert seinem neuesten Budget-Smartphone einen hauseigenen Exynos-Chip. Das im 5-nm-Verfahren hergestellte Modell „1280“ setzt sich aus insgesamt acht Kernen zusammen. Zwei davon takten mit 2,4 GHz, die restlichen sechs mit 2 GHz. Das Ergebnis ist eine astreine Mittelklasse-Performance. 5G-fähig ist der Prozessor obendrein.

Der pfundige Akku sorgt dank einer Kapazität von 5000 mAh für lange Laufzeiten von mindestens einem Tag. Das beschert dem Samsung Galaxy A53 einen dicken Pluspunkt in unserem Test. Schnellladen ist mit 25 W möglich, allerdings wird ein entsprechendes Netzteil leider nicht mitgeliefert. Auch eine 3,5-mm-Buchse für Kopfhörer sucht man beim Galaxy A53 vergeblich.

Gute Nachricht für Schussel: Das Samsung-Handy hat wie das Vorgängermodell das begehrte IP67-Zertifikat erhalten und ist somit wasserdicht.

Galaxy A53: Die preiswerte Alternative

Du möchtest ein hochqualitatives Samsung-Handy mit Oberklasse-Format, aber für die Modelle der S-Serie fehlt dir die Kohle? Dann schnall dich gut an: Die günstigste Ausführung des Galaxy A53 (128 GB, 6 GB RAM) ist schon für ca. 450 Euro zu haben! Damit kostet das Gerät zwar etwas mehr als das Galaxy A52, doch in Anbetracht der Skills, die das Handy mitbringt, ist es immer noch sehr günstig.

Übrigens: Der Gerätespeicher lässt sich im Gegensatz zu vielen anderen aktuellen Smartphones per micro SD erweitern!

Das Wichtigste im Überblick

  • Samsung hat dem Galaxy A53 ein 6,5 Zoll großes AMOLED-Panel mit Full-HD+-Auflösung und 120-Hz-Rate spendiert.

  • Auf der Rückseite findest du eine optisch stabilisierte 64-MP-Weitwinkel-, eine 12-MP-Ultraweitwinkel- und eine 5-MP-Makrokamera sowie einen 5-MP-Tiefensensor.

  • Der Exynos 1280 aus eigenem Hause sorgt dank acht leistungsstarker Kerne für eine anständige Power. Auch damit kann das Samsung Galaxy A53 im Test überzeugen.

  • Der Akku besitzt eine Kapazität von 5000 mAh und lässt sich mit 25 W schnellladen.

  • Rund 450 Euro musst du für das Galaxy A53 auf den Tisch legen.

Foto: ©Samsung

Maro

Maro ist ein Phänomen, denn er liebt iOS und Android gleichermaßen. Beste Voraussetzungen, um neue Smartphones fair auf Herz und Nieren zu prüfen. Privat hat Maro eine dicke Katze und viel schwarzen Humor.

Alle Artikel aufrufen
Themen dieses Artikels
Samsung Android Smartphone