Samsung Galaxy S21 FE: Gerüchte

Das Galaxy S21 ist noch gar nicht alt, und schon steht das S21 FE ins Haus. Lies die neuesten Gerüchte.

Eine Person hält ein Samsung-Smartphone in der Hand.

Wie schon beim Galaxy S20 schiebt Samsung auch beim aktuellen S-Modell wieder eine Fan Edition hinterher. Das Konzept dahinter: Das Feedback der Kunden zum letzten Flaggschiff wird gesammelt, um anschließend ein noch besseres Gerät auf den Markt zu bringen. Und auch wenn es bis zum Release des Samsung Galaxy S21 FE noch etwas dauert, sind schon jetzt erste Details im Umlauf.

Neue Farben, freshes Design

Vorweg: Die neue Fan Edition dürfte nur wenige Unterschiede zum Samsung Galaxy S21 aufweisen. Das liegt nicht zuletzt daran, dass sich das aktuelle Flaggschiff als regelrechter Allrounder entpuppt hat, der im Grunde genommen kaum Schwächen mitbringt.

Allerdings dürfte es kleine, aber feine Abweichungen bei der Optik geben, wie aktuelle Renderfotos zeigen. So soll der Look der neuen Fan Edition etwas fresher und jugendlicher wirken als beim klassischen S21. Vier neue Farbvarianten werden zur Auswahl stehen: Pastellgrün, Pastellblau, Hellgrau und Flieder. Damit hebt sich das Galaxy S21 FE deutlich von der Standardversion ab.

Eine weitere Neuerung betrifft die Rückseite der Fan Edition. Der Kamerabuckel wird beim neuen Galaxy-Modell wohl die gleiche Farbe haben wie das Gehäuse – auch aus Kostengründen. Dadurch wirkt das Kameramodul vergleichsweise dezent. Beim aktuellen Samsung-Flaggschiff hatte sich der Buckel im Hinblick auf Material und Farbe noch recht deutlich vom Rest des Gehäuses abgesetzt.

Keine Überraschungen beim Display

Die Darstellungsqualität wird wieder 1A sein, da sind wir uns sehr sicher. Denn beim Display hat uns Samsung noch nie enttäuscht. Im Raum steht, dass das neue Samsung Galaxy S21 FE mit einem 6,4 Zoll großen, hochauflösenden AMOLED-Panel mit Punch Hole ausgestattet wird. Damit würde die Fan Edition etwas größer ausfallen als das Flaggschiff (6,2 Zoll).

Ansonsten wird sich im Vergleich zum Galaxy S21 nicht allzu viel ändern. Der Screen wird vermutlich wieder ein überdurchschnittlich kontrastreiches und helles Bild liefern und dank einer Frequenz von 120 Hz auch noch besonders geschmeidige Bildwechsel fabrizieren. Klingt schon mal vielversprechend!

Prozessor, Ausstattung, Kamera: Das können wir erwarten

Was den Prozessor anbelangt, könnte im Samsung Galaxy S21 FE der Snapdragon 888 von Qualcomm zum Einsatz kommen. Andere Quellen bringen hingegen den Exynos 2100 ins Spiel. Der Acht-Kern-Chip wird von Samsung selbst produziert und war auch schon beim Galaxy S21 verbaut.

Was für letztere Option spricht, ist der Umstand, dass derzeit ein chronischer Mangel an Smartphone-Chips herrscht. Schwierigkeiten bei der Produktion und der Lieferung machen zahlreichen Herstellern schwer zu schaffen. Mit einem hauseigenen Prozessor würde sich dieses Problem quasi in Luft auflösen.

Egal, für welchen der beiden Chips sich Samsung letztlich entscheidet: Die Performance wird in jedem Fall allererste Sahne sein. Zudem sind beide Prozessoren sind dazu imstande, das Samsung Galaxy S21 FE mit 5G zu versorgen. Was will man mehr?

In puncto Flash-Speicher wirst du aller Voraussicht nach die Wahl zwischen 128 GB und 256 GB haben. Es ist sogar gut möglich, dass beim Samsung Galaxy S21 FE ein microSD-Slot zu finden ist. Zumindest würde das dem sehnlichen Wunsch der Fangemeinde entsprechen. Was uns ebenfalls freut: Die Version mit der höheren Speicherkapazität soll mit satten 8 GB RAM ausgestattet sein.

Branchen-Kenner sind sich zudem sicher, dass das Gehäuse des Samsung Galaxy S21 FE wieder wasserdicht sein wird. Welches IP-Zertifikat das neue Modell mitbringt, ist allerdings noch ungewiss. Sicher ist dagegen, dass die neue S21-Variante mit Android 11 im Gepäck kommen wird. Alles andere wäre aber auch eine faustdicke Überraschung gewesen.

Und wie schaut es mit der Knipse aus? Hierzu konnte noch kein Leaker brauchbare Infos ans Tageslicht bringen. Von nennenswerten Verbesserungen im Vergleich zum Galaxy S21 sollten wir aber nicht ausgehen – im Gegenteil: Die Triple Cam des Galaxy S20 FE schnitt sogar schlechter ab als die des damaligen Flaggschiffs, zumindest was die Tele- und die Ultraweitwinkelkamera anging.

Samsung Galaxy S21 FE: Preis steht noch in den Sternen

Aktuelle Leaks nähren unsere Hoffnung, dass das Galaxy S21 FE wesentlich günstiger ausfallen wird als das Galaxy S21. So soll die neue Fan Edition in Südkorea gerade mal 700.000 bis 800.000 Won kosten. Rechnet man den Betrag in Euro um und berücksichtigt die in Südkorea vorherrschende Preispolitik, scheint ein Preis von rund 550 Euro auf dem deutschen Markt durchaus realistisch.

Was Samsung wohl dazu bewogen hat, ein derart preiswertes Schnäppchen rauszuhauen, das immerhin rund 100 Euro günstiger sein würde als sein Vorgänger? Vermutlich hängt diese Überraschung damit zusammen, dass das Galaxy Note 21 dafür entfällt. Lieferschwierigkeiten machen einen Release in diesem Jahr unmöglich.

Gute Nachrichten gibt’s für alle, die die neue Fan Edition kaum noch erwarten können: Das Erscheinungsdatum ist schon fast in greifbarer Nähe. Laut dem gut informierten Insider Evan Blass soll das Modell am 19. August gelauncht werden. Wie zuletzt beim Galaxy A52 könnte das gute Stück dann auch direkt in die Läden kommen.

Das Wichtigste im Überblick

  • Der Kamerabuckel und das Gehäuse bekommen beim Samsung Galaxy S21 FE dieselbe Farbe. Damit wirkt das Modul weniger markant und das Gesamtbild harmonischer.

  • Mit einer Bildschirmgröße von 6,4 Zoll wird die Fan Edition etwas größer ausfallen als das Galaxy S21 (6,2 Zoll). Die Bildwiederholrate soll bei starken 120 Hz liegen.

  • In puncto Prozessor ist sich die Fachwelt uneins, ob der Snapdragon 888 oder der selbstentwickelte Exynos 2100 zum Einsatz kommt. Beide würden für eine Top-Performance sorgen.

  • Am 19. August wird Samsung das Modell wohl vorstellen; womöglich kommt es dann auch direkt in die Läden.

  • Der Preis könnte Gerüchten zufolge überraschend niedrig ausfallen: Rund 550 Euro stehen im Raum.

Foto: ©Shutterstock/Framesira

Simon

Simon hat immer die neuesten Informationen und einen Kaffee in der Hand. Bei beidem setzt der Norddeutsche auf Qualität. Richtig unkritisch ist er nur, wenn es um die Küste und Gin Tonic geht.

Alle Artikel aufrufen
Themen dieses Artikels
Samsung Smartphone