Polizei warnt vor Porno-Betrug

Erpresser schicken Mails an Betroffene und geben vor, sie beim Pornoschauen gefilmt zu haben.

Porno-Erpressung

Schon mal beim Porno-Gucken erwischt worden? Bei dieser neuen Masche hilft auch kein schnelles Schließen der Tabs. Betrüger schicken E-Mails an User mit eindeutigen Erpressungen.

Eine neue E-Mail-Erpressung

Die Landeskriminalämter Deutschlands warnen vor einer neuen E-Mail-Erpressung. Fälle sind bereits aus Niedersachen, Hessen und Nordrhein-Westfalen bekannt. So erhalten User E-Mails in denen steht, sie wurden beim Masturbieren gefilmt.

Die Erpresser behaupten, sie hätten einen Trojaner auf den Rechnern installiert. Dieser werde immer aktiviert, wenn die User einen Porno schauen. Dabei soll sich die Webcam einschalten und das fröhliche Treiben aufnehmen.

Email

Was wollen die Erpresser?

Die Erpresser möchten 500€ in Bitcoins erhalten. Falls dieser Forderung nicht nachgegangen wird, werde das Video an Freunde, Familie und Arbeitskollegen geschickt. Da geht manch einem der Arsch auf Grundeis.

Im Mai dieses Jahres wurden ähnliche Mails in Bochum zur Anzeige gebracht. Dieses Mal wirkt die Mail glaubwürdiger. Zum einen, da sie auf Englisch verfasst ist, zum anderen da echte Benutzernamen und Passwörter in den Mails stehen.

Experten gehen davon, dass die Kriminellen durch Datenbankeinbrüche an diese Daten gekommen sind.

Erpresser

Muss ich jetzt Angst haben?

Falls du auch Opfer dieser Erpressung geworden bist oder noch wirst: keine Panik! Die Polizei hat auf den Rechnern der Opfer keine Schadsoftwares entdecken können. Manche der Opfer haben nicht mal eine Webcam. Die Polizei geht davon aus, dass bei Ignorieren dieser Droh-Mails nichts weiter passieren werde.

Die Kriminalpolizei empfiehlt, auf gar keinen Fall eine Zahlung zu tätigen, alle Passwörter sofort zu ändern und Anzeige zu erstatten. Falls ihr trotzdem Angst habt: Klebt eure Webcams ab! Wenn selbst Zuckerberg das tut, wird es seine Gründe haben.

Kurz gesagt

  • Eine Neue Erpresser-Mail sucht Opfer heim.

  • Die Täter behaupten, die Opfer beim Pornogucken und Masturbieren über die Webcam gefilmt zu haben.

  • Sie fordern 500€, sonst werde die Aufnahme an Freunde und Familie verschickt.

  • Die Polizei gibt aber Entwarnung und sagt, es handele sich wohl um Fake.

Lisa

Lisa hat schon früher ihren kleinen Brüdern die neuesten Gadgets erklärt. Sie weiß aber nicht nur technisch viel, sondern auch, wo es in Hamburg die beste Pizza gibt.

Alle Artikel aufrufen
Themen dieses Artikels
Ratgeber