Du willst unseren News-Alarm?
Yeah, kriegst Du! Trage hier Deine E-Mailadresse ein.

Super, das hat funktioniert!

Wir haben Dir eine E-Mail an die angegebene Adresse geschickt. Schau gleich nach und folge den Anweisungen in der E-Mail.

×
08. Februar 2017

WhatsApp: Tipps und Tricks

Per WhatsApp kann man nur Nachrichten verschicken? Pustekuchen – da geht viel mehr.

WhatsApp 500

Fast jeder zweite Deutsche nutzt als Messenger WhatsApp. Telefonieren ist voll 90er und die SMS ebenfalls nicht mehr als ein Kollateralschaden einer längst vergessenen Zeit. Zwar gibt es auch WeChat, Threema, Telegram und diverse andere Messenger – an WhatsApp geht aber kein Weg vorbei. Wir geben noch ein paar nützliche Tipps zur Handhabung.

GIF’s bei WhatsApp verschicken

GIF’s sind zwar auch so richtig 80er, es macht dennoch derbe viel Spaß, die kleinen animierten Bilder zu verschicken – bei WhatsApp nun auch ohne Extra-App wie giphy.com. Im Chat einfach einen Empfänger auswählen, links unten das Plus-Zeichen auswählen, Mediathek anklicken und schon stehen diverse GIF’s zur Verfügung.

WhatsApp auf dem PC nutzen         

Man möchte ja so gerne auch am Arbeitsplatz mit dem Tinder-Date Nachrichten via WhatsApp schreiben, aber die Handy-Nutzung ist nicht erlaubt? Dann einfach die Seite http://web.whatsapp.com aufrufen, in der App die Einstellungen besuchen und per Web/Browser den angezeigten QR-Code scannen. Saugt zwar Akku, klappt aber gut.

Chat-Hintergrund ändern

Normal kann jeder und das ist auf Dauer auch ein bisschen langweilig. Für ein bisschen mehr Abwechslung beim täglichen Chatten könnt ihr in die Einstellungen von WhatsApp gehen, den Ordner „Chats“ anwählen und dort bei den „Hintergründen“ vorgefertigte Muster oder eben eigene Fotos auswählen.

Chat sichern

Warum eigentlich einen WhatsApp-Chat sichern? Zumindest die Möglichkeit ist da, obwohl das nicht immer so viel Sinn macht. Aber egal. Ob iOS oder Android: Ihr braucht die jeweilige Cloud und könnt über Einstellungen, Chats und Chat-Backup das geschriebene Pamphlet sichern – die Sicherung könnt ihr auch per Intervall einstellen.

Dateien weiterleiten

Und gerade bei Familien-Chats kommen die abstrusesten Daten-Austausche zusammen. Diese Bilder und Videos will man ja weiterleiten und anderen das Fremdschämen nicht ersparen. Haltet einfach euren Finger auf Bild oder Video gedrückt und klickt dann auf Teilen/Weiterleiten. Das klappt natürlich auch mit Nachrichten.

Per WhatsApp telefonieren

Man kann per WhatsApp sogar telefonieren – ein Videochat ist ebenfalls möglich. Im Chat findet ihr oben zwei Symbole und könnt entscheiden, ob die Kamera an- oder ausbleiben soll. Wer über wenig Datenvolumen verfügt, sollte diese Funktion nur im WLAN nutzen. Klappt übrigens auch bei Windows-Phones.

Sprachnachrichten versenden

Der neue Trend ist, nicht mehr zu tippen, sondern eine Sprachnachricht zu verschicken. Das ist ebenfalls schnell gemacht und kinderleicht. Im Chat unten auf das Mikrofon tippen, gedrückt halten und die Nachricht einsprechen. Kleiner Tipp: Um diese abzuhören muss man sein Handy nicht wie ein Knäckebrot halten – geht auch normal wie beim Telefonieren.

Gruppenchats stummstellen

Das Gegenteil der Sprachnachricht ist die Gruppenunterhaltung bei WhatsApp. Ob Familie oder Freunde: Das ständige Bimmeln kann einen wahnsinnig machen. Also, in den Chat gehen, die obere Infoleiste anklicken und dann Lautlos/ Stummschalten anwählen. Geht für immer oder auch nur temporär – feine Sache. 

Wann zuletzt online?

Eine manchmal nervige Funktion ist auch die Anzeige des eigenen Status. „Warum warst du um die Zeit online?“, ist eine dieser Fragen, die ihr euch ersparen könnt. Dazu in Einstellungen – Account – Datenschutz – Zuletzt online gehen und diese Stalking-Maschine abstellen. Allerdings könnt ihr dann auch nicht mehr stalken.

Weg mit blauen Haken

Ja, auch hier ist es doch so: „Du hast die Nachricht gelesen, aber nicht geantwortet.“ Puh, also weg mit den blauen WhatsApp-Haken. Das geht wie gerade beschrieben, nur im Bereich Datenschutz müsst ihr in diesem Fall auf Lesebestätigung gehen und diese abschalten. Problem gelöst!

WhatsApp löschen

Wenn ihr die Fresse voll habt, dann löscht WhatsApp doch einfach. Es gibt viele Alternativen wie Threema, Telegram oder auch WeChat. Erneut reicht der Weg in die Einstellungen, dort den eigenen Account wählen und im Menü „Mein Account löschen“ anwählen. Schon habt ihr eure Ruhe. Falls ihr noch Fragen zu diesem Thema habt, schreibt sie einfach unter den Artikel.

Gunnar Social

Westfale im Norden. Begeistert von Smartphones, Gadgets und technischem Firlefanz. Liebt Ska, Social Media und Journalismus. Hat einen Blog und ist auch bei Twitter zu finden.

Themen dieses Artikels
Du willst alle aktuellen News per Mail? Dann trage dich in den NEWS-ALARM ein.

Mein Onlineservice

Änderungen und Anpassungen an Ihrem Tarif und Ihren Daten können Sie unkompliziert jederzeit über den Onlineservice durchführen.

Zum Onlineservice
  

Bestellhotline

040 34 8585 100

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr

Service-Hotline

040 34 8585 300

Mo - Fr08:00 - 22:00 Uhr
Sa - So09:00 - 17:30 Uhr

040 34 8585 305

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr
  

klarmobil.de auf facebook

facebook.com/klarmobilDE
  

klarmobil.de auf twitter

  

klarmobil.de auf youtube

youtube.de/klarmobilDE
  

klarmobil.de auf instagram

instagram.com/klarmobil.de