Du willst unseren News-Alarm?
Yeah, kriegst Du! Trage hier Deine E-Mailadresse ein.

Super, das hat funktioniert!

Wir haben Dir eine E-Mail an die angegebene Adresse geschickt. Schau gleich nach und folge den Anweisungen in der E-Mail.

×
17. August 2016

Videochat via Google Duo

Ein neuer Messenger erscheint auf dem Markt. Niemand geringeres als Google, will die Videotelefonie nun besonders einfach gestalten. 

Google_Duo-Titel

Der Messenger-Markt ist riesig, die Angebote unterscheiden sich meist nur im Detail. Unter anderem wird von einigen Messengern auch Videotelefonie unterstützt.

Apple Facetime

Allerdings nicht immer so unaufwändig wie man es sich manchmal wünscht - und wie es von der Konkurrenz vorgemacht wird. Apple hat mit Facetime eine super integrierte Möglichkeit für diesen Zweck geschaffen.

Man führt Videotelefonate via Facetime quasi wie ein normales Telefongespräch, nur eben über die Datenverbindung und mit Bild. Ganz großer Haken: Facetime funktioniert nur unter iOS und macOS.

Videogespräche mit Google Duo

Google Duo wurde zur diesjährigen Google I/O vorgestellt, eine App, die ebenfalls nur einen einzigen Zweck hat: Videogespräche. Aber nicht innerhalb eines Systems, sondern übergreifend, also auch zwischen Android und iOS.

Die Einfachheit der Anwendung steht im Vordergrund, es ist nicht so, dass Google nicht schon Videochats via Hangouts bieten würde.

Mobil und einfach soll Duo aber sein, weshalb die App wohl auch als Einzel-App und nicht zusammen mit Googles neuem Messenger Allo erscheint.

Google-Account nicht nötig 

Für die Nutzung von Duo ist nur die Telefonnummer des Gegenüber nötig, beziehungsweise man bekommt in der App angezeigt, wer von den Kontakten ebenfalls Duo nutzt.

Google geht mit Duo also auch weg vom allumfassenden Google-Account, er wird nicht zur Nutzung benötigt. Aber wie es bei plattformübergreifenden Lösungen leider häufiger der Fall ist, gibt es auch hier Einschränkungen.

So lässt sich zum Beispiel die Funktion "Kuckuck" nicht in vollem Umfang nutzen, wenn man die App unter iOS komplett schließt.

"Kuckuck" gibt dem Angerufenen bereits vor der Annahme des Videogesprächs die Möglichkeit, den Gegenüber bereits live zu sehen. Dann kann man sich immer noch überlegen, ob man das Gespräch annehmen möchte.


"Kuckuck" funktioniert generell auch unter iOS, aber eben nur, solange die App noch aktiv ist.

Ist sie komplett abgeschossen, erhält man zwar einen Hinweis auf den anstehenden Videoanruf, der Nutzer sieht aber nicht direkt, worauf er sich einlässt.

Sicherlich verschmerzbar, das eigentliche Anliegen sollte ja das Gespräch sein und nicht das, was davor passiert.

Ebenfalls unschön ist die Tatsache, dass man Duo nur auf einem Gerät verwenden kann.

Weil eben mit der Nummer verknüpft und offenbar anders gelöst als bei Programmen, die man zwar auch mit Nummer, aber auf mehreren Geräten nutzen kann.

Liegt daran, dass eben kein extra Account benötigt wird, sondern die App "out of the box" genutzt werden kann, zudem setzt Google auf eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, hierbei werden Inhalte immer auf dem aktiven Gerät ver- und ebtschlüsselt.

Lediglich einen Bestätigungscode per SMS erhält man und schon kann es losgehen.

In Sache Technik steht die Verbindung im Vordergrund. Statt auf Teufel komm raus die beste Videoqualität zu übertragen, wird diese anhand der Verbindungsqualität angepasst.

Das sorgt unter Umständen für ein schlechteres Bild bei der Übertragung, sorgt aber auch dafür, dass Gespräche nicht abbrechen oder stottern. Hier die richtige Balance zu finden, ist der Knackpunkt.

Plattformübergreifender Videochat

Davon ab dürfte Duo aber wohl die einfachste Lösung für Videochats sein, die eben auch plattformübergreifend stattfinden sollen.

Google verteilt Duo ab sofort, die generelle Verfügbarkeit kann aber noch ein paar Tage auf sich warten lassen. Es wird sich zeigen, inwiefern Duo tatsächlich genutzt werden wird.

Vielleicht kann die App auch Videotelefonierer aus Skype abziehen, Skype wird sehr viel in diesem Bereich genutzt, ist aber eben nicht so spezifisch wie Duo. 

Facetime-Nutzer wird man wohl nicht zwingend überzeugen können, sie haben ja eine sehr gut funktionierende Lösung, auch wenn sie sich nur sehr begrenzt mit anderen nutzen lässt.

Zu den Apps:

iTunes

Google Play Store

Caschy

Dortmunder im Norden. Blogger, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac. Auch zu finden bei Twitter, Google+ , Facebook, XING und youtube

Du willst alle aktuellen News per Mail? Dann trage dich in den NEWS-ALARM ein.

Mein Onlineservice

Änderungen und Anpassungen an Ihrem Tarif und Ihren Daten können Sie unkompliziert jederzeit über den Onlineservice durchführen.

Zum Onlineservice
  

Bestellhotline

040 34 8585 100

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr

Service-Hotline

040 34 8585 300

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr

040 34 8585 305

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr
  

Kundenservice per E-Mail

Kontaktiere uns ganz einfach per E-Mail.

Zum Kundenservice
  

klarmobil.de auf facebook

facebook.com/klarmobilDE
  

klarmobil.de auf twitter

  

klarmobil.de auf youtube

youtube.de/klarmobilDE
  

klarmobil.de auf instagram

instagram.com/klarmobil.de