Du willst unseren News-Alarm?
Yeah, kriegst Du! Trage hier Deine E-Mailadresse ein.

Super, das hat funktioniert!

Wir haben Dir eine E-Mail an die angegebene Adresse geschickt. Schau gleich nach und folge den Anweisungen in der E-Mail.

×
05. Juli 2016

Im Puff Up Club wird geknallt

Bis die Fetzen fliegen: Wie ein offline Kunstprojekt auch online für den großen Knall gesorgt hat.

Puff_Club_Titel

Einem Luftballon stundenlang dabei zu zuschauen, wie er langsam aufgepumpt wird, liegt auf einer Spannungs-Skala von 1 bis 10 wohl eher bei einer müden 3. Gras beim Wachsen zu zugucken oder Musikantenstadl-Marathon dürften in etwa genauso aufregend sein.

Das interactive design studio Moniker hat es aber geschafft, genau daraus ein Online-Event zu machen.

Schon vom Puff up Club gehört?

Die Designer aus Amsterdam haben etwas zum Konzept gemacht, was man heute wohl Crowd Pumping nennen dürfte.

So simpel wie genial: eine Holzkiste, ein schlapper Luftballon auf einem Ventil und am anderen Ende die Spitze eines Skalpells. Und … eine Kamera die 24/7 raufhält.

Die User zuhause, die dieses nervenzerreißende Event miterlebten, konnten durch Klicken auf “PUFF” virtuell mitpusten.

Haben zur gleichen Zeit mehrere User den “PUFF” Button gepresst, wurde Luft in den Ballon geblasen. Auf jeden Fall wurde der Ballon dicker und dicker und dicker und dicker bis er dann auf die Messerspitze traf.

BÄÄÄÄM! Spannung pur! Das Elfemterschießen gegen Italien war dagegen vermutlich eine Valium Tablette.

User auf der ganzen Welt haben sich massenhaft daran beteiligt. Insgesamt gab es 18 Levels, in denen 18 zum Tode verurteilte Ballons ans Messer geliefert wurden.

Pumpen was das Zeug hält

In jedem Level gab es eine Steigerung, was die Anzahl der “PUFFS” angeht. Zerplatzte der erste Ballon noch mit 6.128 Pumpern, so brauchte das 18. Gummi 1.506.799 Puff Klicks bis zum BÄÄÄM.

Auch die Beteiligung steigerte sich stürmisch. Vom ersten Versuch mit 58 Usern, mauserte sich der Club zu 26.144 tatkräftigen Mitpumpern.

“Our aim was to create an online installation that could bring people together as a group in order to change something in the real world. Together we will inflate the balloon.”

Genau, Leute im Internet zusammenbringen, die offline etwas verändern. Das hat ja schon in Vergangenheit prima funktioniert.

Erinnern wir uns doch an zahlreiche Flashmobs, die Icebucket Challenge oder karitative Spendenaufrufe.

Nette Idee auf jeden Fall. Und was lernen wir daraus? Sogar im Online-Puff platzen die Gummies. In diesem Sinne, jetzt seid ihr schlauer.

Sven

Technisches Trüffelschwein mit tollwütigem Text Tick. Erschnüffelt die wildesten Gadgets, Games und Gerüchte für den Mic-Blog.

Themen dieses Artikels

Sven Netzfund
Du willst alle aktuellen News per Mail? Dann trage dich in den NEWS-ALARM ein.

Mein Onlineservice

Änderungen und Anpassungen an Ihrem Tarif und Ihren Daten können Sie unkompliziert jederzeit über den Onlineservice durchführen.

Zum Onlineservice
  

Bestellhotline

040 34 8585 100

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr

Service-Hotline

040 34 8585 300

Mo - Fr08:00 - 18:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr

040 34 8585 305

Mo - Fr08:00 - 18:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr
  

Kundenservice per E-Mail

Kontaktiere uns ganz einfach per E-Mail.

Zum Kundenservice
  

klarmobil.de auf facebook

facebook.com/klarmobilDE
  

klarmobil.de auf twitter

  

klarmobil.de auf youtube

youtube.de/klarmobilDE
  

klarmobil.de auf instagram

instagram.com/klarmobil.de