Du willst unseren News-Alarm?
Yeah, kriegst Du! Trage hier Deine E-Mailadresse ein.

Super, das hat funktioniert!

Wir haben Dir eine E-Mail an die angegebene Adresse geschickt. Schau gleich nach und folge den Anweisungen in der E-Mail.

×
12. Februar 2018

Apple Schocker: Sicherheitsleck und iOS 12

Apple in Nöten: Geheimer iPhone-Code anonym im Netz veröffentlicht und wohl keine Innovationen bei iOS 12 geplant.

Apple_Sicherheitslücke_Titelbild

Apple hat ja in letzter Zeit nicht unbedingt für positive Schlagzeilen gesorgt. Probleme mit Sicherheit, Bugs und der Akku-Skandal haben dem US-amerikanischen Technologieunternehmen in den letzten Monaten zugesetzt.


Nun passierte Apple auch noch ein Missgeschick, das bei den iPhone- und iPad-Usern weitaus mehr Schaden anrichten könnte, als ein schnell entleerter Akku.

Auf der Internetplattform GitHub veröffentlichte ein anonymer User einen geheimen Quellcode für Apples Betriebssystem iOS.

Apple: Größtes Leck der Geschichte

Apple-Insider Jonathan Levin bezeichnete auf Motherboard die Offenlegung der Software-Komponente namens iBoot als “das größte Leck der Geschichte”. iBoot gewährleistet eigentlich das sichere Starten des Systems.

 

Der Apple-Experte erläutert, dass sich über den Code Schwachstellen in iOS finden lassen. Hacker könnten iPhones und iPads knacken oder komplett sperren.

Wenig Schutz für Apple-Nutzer

Betroffen sind vor allem Geräte mit iOS-9-Versionen. Doch auch im aktuellen Betriebssystem (iOS 11) kommen wohl noch Teile des Codes vor.

Apple-Nutzer können sich leider bislang nicht gut schützen: Auf jeden Fall sollten sie die aktuellste Version von iOS installieren.

Apple gibt Entwarnung

Inzwischen hat sich Apple zu dem Thema gegenüber dem Online-Magazin “cnet” geäußert und die Echtheit des veröffentlichten iBoot-Quellcodes bestätigt.

Diese habe jedoch keine Auswirkungen für die User und sogenannte Jailbreaks könnten völlig ausgeschlossen werden.

Dennoch dürfte der Konzern aus Cupertino nicht sonderlich begeistert über die Veröffentlichung des Codes gewesen sein.

iOS 12: Keine Innovationen geplant

Apropos Betriebssystem: Auch iOS 12 sorgt schon für eine brodelnde Gerüchteküche. Die Veröffentlichung der iOS-Version ist – wie jedes Jahr – für Herbst geplant. Normalerweise können sich Apple-User auf eine ganze Reihe neuer Funktionen freuen. Dieses Jahr könnten aber deutlich weniger Neuheiten erscheinen.

Axios hat wohl Informationen, dass Apple viele geplante Features noch zurückhalten will. Stattdessen sollen Performance und Qualität im Vordergrund stehen.

Mehr Performance und Qualität

Es wird natürlich einige neue Funktionen geben, darunter Verbesserungen für die mit iOS 11 eingeführte Augmented-Reality-Funktion, die Health-App und bei der Kindersicherungs-Funktion.

Größere Änderungen im Betriebssystem sind aber wohl erst für das Jahr 2019 geplant.

Auch wenn bessere Stabilität, Leistungsfähigkeit und Sicherheit natürlich durchaus wünschenswert sind, freuen werden sich die Apple-Fans sicher nicht über fehlende spektakuläre Innovationen...

Kurz gesagt

  • Ein anonymer User hat auf einer Internetplattform den geheimen Quellcode iBoot für Apples Betriebssystem iOS veröffentlicht.
  • Hacker könnten damit theoretisch auf iPads und iPhones großen Schaden anrichten.
  • Apple-Nutzern bleibt derzeit keine wirklich effektive Schutzmaßnahme: Auf jeden Fall sollte das Betriebssystem auf die aktuellste Version gebracht werden
  • Apple gibt Entwarnung und sieht kein großes Sicherheitsrisiko für die Nutzer.
  • Die für Herbst 2018 geplante neue Betriebssystem-Version iOS 12 bringt wohl kaum Innovationen mit sich.
  • Apple konzentriert sich anscheinend eher auf Verbesserungen der Performance und Qualität als auf neue Features.
Antonio

AntoniOS ist Apple Nerd und braucht zum Arbeiten ordentlich Input: Schüttest Du Red Bull rein, kommen feinste Reviews raus. Ganz einfach. 

Themen dieses Artikels
Apple
Du willst alle aktuellen News per Mail? Dann trage dich in den NEWS-ALARM ein.

Mein Onlineservice

Änderungen und Anpassungen an Ihrem Tarif und Ihren Daten können Sie unkompliziert jederzeit über den Onlineservice durchführen.

Zum Onlineservice
  

Bestellhotline

040 34 8585 100

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr

Service-Hotline

040 34 8585 300

Mo - Fr08:00 - 22:00 Uhr
Sa - So09:00 - 17:30 Uhr

040 34 8585 305

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr
  

klarmobil.de auf facebook

facebook.com/klarmobilDE
  

klarmobil.de auf twitter

  

klarmobil.de auf youtube

youtube.de/klarmobilDE
  

klarmobil.de auf instagram

instagram.com/klarmobil.de