Du willst unseren News-Alarm?
Yeah, kriegst Du! Trage hier Deine E-Mailadresse ein.

Super, das hat funktioniert!

Wir haben Dir eine E-Mail an die angegebene Adresse geschickt. Schau gleich nach und folge den Anweisungen in der E-Mail.

×
01. September 2017

LG V30 : Das Smartphone der Zukunft?

LG hat auf der IFA 2017 in Berlin das neue Flaggschiff V30 vorgestellt. Wir waren dabei und verraten, was die neue Kiste alles kann.

Caschys Blickwinkel

Die Pressetage der IFA sind in vollem Gange, LG ist einer der wenigen Hersteller, der die Gelegenheit nutzt und auch ein neues Smartphone vorstellt. Das LG V30 ist nach dem G6 im Prinzip das zweite Flaggschiff-Smartphone für dieses Jahr.

High-End so weit das Auge reicht, nicht nur in Sachen Hardware, sondern auch bei der Software. Bestimmte Funktionen begleiten die Hardware optimal, sodass Nutzer ohne großen Aufwand auch auf alle Funktionen zugreifen können.

LG möchte mit dem V30 auch ändern, wie wir Erinnerungen teilen, vom Storytelling hin zum Storyshowing, es werden immer mehr Videos geteilt, Bilder reichen mittlerweile nicht mehr aus.

Deshalb setzt LG auch auf eine verbesserte Dual-Kamera mit Crystal Clear Linsen aus Glas, die lichtdurchlässiger als die üblichen Kunststoff-Linsen sind.

Das Dual-Kamera-Setup erlaubt Weitwinkelaufnahmen, ein Feature, das mit dem LG G5 bereits eingeführt wurde und auch zu überzeugen weiß. Beim LG V30 wurde der Weitwinkel-Modus dahingehend verbessert, dass die Ränder nicht mehr so stark verzerrt werden.

Die Hauptkamera auf der Rückseite löst mit 16 Megapixeln auf und bietet eine F1.6-Blende, die 120 Grad Weitwinkel-Cam löst mit 13 Megapixeln auf und ist mit einer F1.9-Blende ausgestattet.

Fotos gelingen damit schon sehr gut, noch interessanter sind aber die cineastischen Videofunktionen.

Sie erlauben diverse Filter, die allerdings nicht einfach nur über das Video geklatscht werden, sondern vor allem auch Farbinformationen erhalten werden. Das ermöglicht Effekte, wie man sie sonst schwer mit einem Smartphone hinbekommt.

Hinzu kommt - erstmals in einem internationalen Smartphone - MQA (Master Quality Authenticated).

Dank jener soll das Streaming von High-Resolution-Audio gewährleistet sein, gleichzeitig werden aber auch Audioaufnahmen bei Videos besser verarbeitet, was sich vor allem in lauten Umgebungen, wie beispielsweise Konzerten, bemerkbar macht.

Außerdem gibt es "Point to zoom", eine Zoomfunktion, die über einen Schieberegler gesteuert wird, nachdem man den Bereich angetippt hat, der herangezoomt werden soll. Das ist nämlich nicht nur in der Bildmitte möglich.

Die Anwendung dieser Funktionen ist sehr einfach, dazu trägt auch das Display mit seiner großen Fläche bei.

Ein 6 Zoll 18:9 QuadHD+ OLED FullVision Display (2880 x 1440 / 538 ppi) verbaut LG in dem Gerät.

Das Display unterstützt HDR 10 bei der Videowiedergabe, Dunkles wird also sehr dunkel dargestellt, Helles sehr hell, insgesamt ergibt sich ein kontrastreicheres Bild, das viel mehr Dynamik besitzt als es bei einer Darstellung auf einem Display ohne HDR-Unterstützung der Fall wäre.

In Sachen Leistung muss sich der Nutzer ebenfalls keine großen Gedanken machen, das LG V30 ist mit einem Qualcomm Snapdragon 835 ausgestattet und bietet 4 GB RAM.

Interessant an dieser Stelle: Es wird auch ein V30+ geben, dieses bietet allerdings nur mehr Speicher, nicht wie sonst üblich auch mehr RAM. Die Speicherausstattung ist auch der einzige Unterschied zwischen V30 und V30+.

Die V-Serie von LG wies bislang immer ein zweites Display für Zusatzinformationen auf. Bei einem 18:9 FullVision Display wäre dies natürlich nicht so praktisch, das würde das Gerät noch länger machen.

Auf das Zusatzdisplay muss man trotzdem nicht verzichten, allerdings wird es einfach via Software gelöst.

Im Standby gibt es nun ein Always-on-Display, das Informationen anzeigt. Außerdem kann der Nutzer eine Floating Bar mit bis zu 5 Apps für den Schnellzugriff bestücken. Diese ist jederzeit erreichbar, auch aus anderen Apps heraus.

Interessante Herangehensweise und eine gute Lösung, um zwar auf das zweite Display, nicht aber auf die Funktionen zu verzichten.

Der Akku des LG V30 bietet eine Kapazität von 3.300 mAh, aufgeladen wird flott via QuickCharge 3.0, oder auch über "Fast Wireless Charge" kabellos. Das funktioniert, da die Rückseite aus Glas ist.

Sowohl vorne als auch hinten kommt Gorilla Glass 5 zum Einsatz, der Alurahmen ist dabei allerdings so aufgebaut, dass ein Sturz nicht zwingend in einer Displayzerstörung enden muss.

Mit dem Google Assistant ist das LG V30 ebenfalls ausgestattet, ob einfache Anfragen oder die Steuerung von Smart-Home-Systemen, das V30 kann dies über den Assistant erledigen. Als Android-Version kommt 7.1.2 Nougat zum Einsatz, zu einem etwaigen Update auf Android 8.0 Oreo äußerte LG sich noch nicht.

Die Abmessungen des LG V30 betragen 151,7 x 75,4 x 7,3 mm. Das sehr dünn gestaltete Smartphone bringt dabei 158 Gramm auf die Waage, vergleichsweise wenig für ein Gerät dieser Größe.

Ebenfalls offiziell bedeckt hält sich LG zum Preis und der Verfügbarkeit in Deutschland. Ab dem 21. September wird das V30 in Korea verfügbar sein, danach dann in anderen Märkten.

Für Deutschland kursiert ein Start im November sowie eine UVP von 899 Euro auf der Messe, aber eben ohne offizielle Bestätigung.

Insgesamt hat LG mit dem V30 die Smartphone-Latte sehr weit hoch gelegt. Auf dem Papier ein makelloses Smartphone mit Top-Ausstattung, wie so oft werden aber die nackten Verkaufszahlen über Erfolg oder Misserfolg entscheiden.

Caschy

Dortmunder im Norden. Blogger, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac. Auch zu finden bei Twitter, Google+ , Facebook, XING und youtube

Themen dieses Artikels

LG Android
Du willst alle aktuellen News per Mail? Dann trage dich in den NEWS-ALARM ein.

Mein Onlineservice

Änderungen und Anpassungen an Ihrem Tarif und Ihren Daten können Sie unkompliziert jederzeit über den Onlineservice durchführen.

Zum Onlineservice
  

Bestellhotline

040 34 8585 100

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr

Service-Hotline

040 34 8585 300

Mo - Fr08:00 - 18:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr

040 34 8585 305

Mo - Fr08:00 - 18:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr
  

Kundenservice per E-Mail

Kontaktiere uns ganz einfach per E-Mail.

Zum Kundenservice
  

klarmobil.de auf facebook

facebook.com/klarmobilDE
  

klarmobil.de auf twitter

  

klarmobil.de auf youtube

youtube.de/klarmobilDE
  

klarmobil.de auf instagram

instagram.com/klarmobil.de