Du willst unseren News-Alarm?
Yeah, kriegst Du! Trage hier Deine E-Mailadresse ein.

Super, das hat funktioniert!

Wir haben Dir eine E-Mail an die angegebene Adresse geschickt. Schau gleich nach und folge den Anweisungen in der E-Mail.

×
03. November 2016

Kolumne: Neue Smartphones – muss das sein?

Fehlende Innovation, fataler Einheitsbrei und explodierende Akkus. Was bringen neue Smartphones?

klartext 500

Neue Smartphones – fast jede Woche bringt ein Hersteller ein neues Gerät auf den Markt. Mal ist es die Mittelklasse, dann ein günstiges Einsteiger-Handy und auch der High End-Markt will bedient werden. Wer sich heute ein neues Smartphone kaufen will, muss sich erst – wenn er kein Fachmann ist – durch zahlreiche Testartikel wühlen.

Die Hersteller stehen dazu unter Druck, da die Konkurrenz mittlerweile gewaltig ist. Apple muss in China aufpassen, überhaupt einen Fuß in der Tür zu behalten und schon ein Flop reicht, um massiv an Marktanteilen zu verlieren. Gerade erst hat es Samsung erwischt. Die Akkus des Note 7 hielten nicht Stand und sorgten für massive Umsatzeinbußen.

Anderes Beispiel: Unlängst kam das Huawei Nova auf den Markt. Sicher kein schlechtes Smartphone. Aber es hat nichts dabei, was es nicht schon gibt. Wie soll man ein Gerät bewerten, das neu, aber null innovativ ist? Die gleiche Massenware gibt es schon und diese ist zum Teil auch noch günstiger zu bekommen.

Neue Smartphones in Ruhe entwickeln 

Klar, Vorsorge ist getroffen. Denn die Hersteller sichern die Unterstützung vielleicht zwei Jahre zu. Danach ist das Gerät veraltet, bekommt kein Update mehr und der Kunde rennt in den Laden. Auch beim Google Pixel ist das so. 1.000 Euro kostet die XL-Version mit 128 GB Speicher. Unterstützung gibt es für zwei Jahre – geht’s noch?

Auf der einen Seite ist es ein Wettrennen gegen die Konkurrenz. Vielleicht hätte es Samsung gutgetan, die Entwicklung des Note 7 ruhiger angehen zu lassen. Spekulation, aber durchaus möglich, dass explodierende Akkus hätten verhindert werden können. Es geht eben um das liebe Geld: Kaufen, kaufen, kaufen. 

Das iPhone 7 gilt schon als Brückengerät, da viele Nutzer noch zwischen iPhone 4s und iPhone 6 angesiedelt sind. Mit dem kommende iPhone soll genau diese Käuferschicht komplett zum neuen Produkt gebracht werden. Aber nahezu alle Hersteller gehen diesen Weg, Innovationen, die ein neues Produkt rechtfertigen, gibt es kaum.

Neue Smartphones kosten den Kunden viel Geld

Es ist klar, dass Smartphones neuen Anforderungen gerecht werden müssen. Ob es sich um Virtual Reality handelt, oder neue und anspruchsvolle Games. Neue Technik will eben auch verbaut werden. Aber bitte: Nehmt euch ein bisschen Zeit. Überlegt, ob ein neues Smartphone Sinn macht und ohne Fehler auskommt.

Denn am Ende ist es der Nutzer, der viel Geld ausgibt, um ein neues Smartphone zu kaufen. Für dieses Geld möchte man ein Produkt haben, das funktioniert. Denn Austauschprozesse sind ärgerlich und langwierig. Und ganz ehrlich: Wir brauchen nicht alle zwei Tage ein neues Produkt. Wir wollen Smartphones, die innovativ sind und einen Mehrwert bieten.

Gunnar Social

Westfale im Norden. Begeistert von Smartphones, Gadgets und technischem Firlefanz. Liebt Ska, Social Media und Journalismus. Hat einen Blog und ist auch bei Twitter zu finden.

Themen dieses Artikels

Apple Samsung Smartphone
Du willst alle aktuellen News per Mail? Dann trage dich in den NEWS-ALARM ein.

Mein Onlineservice

Änderungen und Anpassungen an Ihrem Tarif und Ihren Daten können Sie unkompliziert jederzeit über den Onlineservice durchführen.

Zum Onlineservice
  

Bestellhotline

040 34 8585 100

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr

Service-Hotline

040 34 8585 300

Mo - Fr08:00 - 22:00 Uhr
Sa - So09:00 - 17:30 Uhr

040 34 8585 305

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr
  

klarmobil.de auf facebook

facebook.com/klarmobilDE
  

klarmobil.de auf twitter

  

klarmobil.de auf youtube

youtube.de/klarmobilDE
  

klarmobil.de auf instagram

instagram.com/klarmobil.de