Du willst unseren News-Alarm?
Yeah, kriegst Du! Trage hier Deine E-Mailadresse ein.

Super, das hat funktioniert!

Wir haben Dir eine E-Mail an die angegebene Adresse geschickt. Schau gleich nach und folge den Anweisungen in der E-Mail.

×
28. August 2015

Extremtest: IO HAWK mit Simon und Micha

extremtestiohawk.jpg

Unser Extremtester Micha nimmt viele Gadgets unter die Lupe, aber für den IO HAWK hat er sich Unterstützung von Simon Gosejohann geholt. Die Zwei haben eine Menge Spaß mit dem teuren Spielzeug und testen das Gadget auf Herz und Nieren.

That’s how I roll

Nicht so cool wie Longboardfahren, aber längst nicht so uncool wie Segwayfahren: IO HAWKen ist ein Hingucker und macht Bock. Man schwebt durch die Fußgängerzone – die man glücklicherweise nie in HAWKerzone umbenennen muss: denn das Gerät kostet 1500€.

Es ist so groß wie ein normales Skateboard, nur man bewegt sich seitwärts damit vorwärts. Unter den Füßen hat man dabei je ein Pedal mit dem man vor und zurück fahren und so – erstaunlich präzise – lenken kann.

Aufsteigen ist eine Hürde! Na ja, für mich auf jeden Fall. Denn der natürliche Reflex durch Gewichtsverlagerung einem Sturz entgegen zu wirken, bewirkt beim HAWK genau das Gegenteil. Er fährt irgendwohin los und ich denke am Boden liegend über eine neue Strategie für den Aufstieg nach. Ein bisschen wie Christian Streich mit dem SC Freiburg. Aber ich schweife ab.

Hat man die ersten 20 Minuten des Ringes mit der Erdanziehung hinter sich gebracht, wird es easy. Die megaausgecheckte Elektronik unterstützt sanft und unbemerkt das Zusammenspiel von Mensch und Maschine.

Der HAWK ist 11kg schwer und 10km/h schnell. Wobei die 11kg sehr schwer wirken und die 10km/h sehr schnell. In jedem Fall kommt man mit einer Akkuladung stolze 15 bis 20 Kilometer weit – je nach dem wie viel Pizza Tonno man vorher gegessen hat. Steigungen dürfen dabei nicht steigender als 15° sein und Hindernisse nicht hinderlicher als circa 1cm – was die Gefahr von Wildunfällen praktisch ausschließt. Wer jetzt aber schon an Wander-HAWKen durch Deutschland denkt, dem sei mit auf den Weg gegeben, dass es für das Gerät bisher keine Straßen-, Gehweg-, oder Sonst-irgendwie-Zulassung gibt. Laut Hersteller kann sich das aber nur noch um Minuten handeln.

Fazit:

Die Anwendungsbereiche des IO HAWKs sind ähnlich wie bei einem Segway, wobei er der schlechtere Städtetourer, aber das bessere Spaßmobil ist. Wer also des abends gern in seinen Golddukaten badet und wem Laufen entweder zu anstrengend oder zu blöd ist oder beim Joggen bescheißen will, für den ist der IO HAWK erfunden worden – literally.

Mehr Infos unter: IO HAWK

mic-Redaktion

Hier schreibt die Redaktion. Mal der und mal die. Geballte Technikkompetenz, leidenschaftliche Smartphone-User und erfahrene App-Tester. Alles aus erster Hand und am Puls der Zeit. 

Du willst alle aktuellen News per Mail? Dann trage dich in den NEWS-ALARM ein.

Mein Onlineservice

Änderungen und Anpassungen an Ihrem Tarif und Ihren Daten können Sie unkompliziert jederzeit über den Onlineservice durchführen.

Zum Onlineservice
  

Bestellhotline

040 34 8585 100

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr

Service-Hotline

040 34 8585 300

Mo - Fr08:00 - 18:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr

040 34 8585 305

Mo - Fr08:00 - 18:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr
  

Kundenservice per E-Mail

Kontaktiere uns ganz einfach per E-Mail.

Zum Kundenservice
  

klarmobil.de auf facebook

facebook.com/klarmobilDE
  

klarmobil.de auf twitter

  

klarmobil.de auf youtube

youtube.de/klarmobilDE
  

klarmobil.de auf instagram

instagram.com/klarmobil.de