Du willst unseren News-Alarm?
Yeah, kriegst Du! Trage hier Deine E-Mailadresse ein.

Super, das hat funktioniert!

Wir haben Dir eine E-Mail an die angegebene Adresse geschickt. Schau gleich nach und folge den Anweisungen in der E-Mail.

×
05. Oktober 2020

Das OPPO Reno4 Z im Test

Der chinesische Hersteller OPPO hat ein neues Mittelklasse-Smartphone im Angebot: Wir haben das OPPO Reno4 Z getestet.

OPPO Reno4 Z im Test

Der Hersteller OPPO ist noch nicht lange auf dem deutschen Handy-Markt vertreten, aber überzeugt jetzt schon mit fairen, leistungsstarken Angeboten. Das OPPO Reno4 Z ist die preisgünstigste Version der neuen Modellreihe. Wir haben das OPPO Reno4 Z in unserem Test genauer begutachtet und verraten dir, ob du damit einen guten Deal machst.

Wenn dich das OPPO Reno4 Z überzeugt, erhältst du es ab dem 15. Oktober 2020 in unserem Onlineshop.

Allgemeine Eckdaten und äußeres Erscheinungsbild

Könnte das OPPO Reno4 Z Liebe auf den ersten Blick sein? Wenn dich elegante Zurückhaltung anspricht, dann vielleicht schon. Mit den Farben Dew White und Ink Black ist die Farbauswahl sehr konservativ. Immerhin haben beide Farben einen leichten Schimmer, was für einen interessanten Look sorgt.

Abgesehen von der Farbe kann das Smartphone aus China mit einem 6,5 Zoll großen Display (Abmessungen 163.8 x 75.5 x 8.1 mm) mit schlankem Punch Hole für die Dual-Selfiekamera sowie einer quadratisch abgesetzten Hauptkamera auf der Rückseite überzeugen.

Mit 184 Gramm liegt das Handy gut in der Hand und der Fingerabdrucksensor am rechten Rahmen ist beim Einschalten gut erreichbar. Wer nicht vollständig auf drahtlose Verbindungen setzen möchte, freut sich zudem über einen klassischen Kopfhörer-Anschluss, der dem USB-C-Anschluss Gesellschaft leistet.

Schaltest du das Gerät ein, schmeichelt ein 120-Hz-Full-HD-Display mit einer Auflösung von 1.080 x 2.400 Pixeln im Format 20:9 deinen Augen. Die äußeren Werte des OPPO Reno4 Z können insgesamt überzeugen, sofern dich die Hülle aus Kunststoff nicht stört.

Die inneren Werte des OPPO Reno4 Z

Auch auf den zweiten Blick schlägt sich das OPPO Reno4 Z in unserem Test gut. Es ist mit einem Neupreis von 379 Euro das günstigste Modell der Reihe und hat damit die geringste Ausstattung. Doch bei der Leistungskraft liegt es nur relativ wenig hinter seinen beiden Geschwistern.

Heraus sticht der eher exotische Prozessor: Der MediaTek MT6873V Dimensity 800 ist zum ersten Mal in einem Handy auf dem deutschen Markt verbaut. Und tatsächlich kann er mit den Snapdragon-765G-Prozessoren des OPPO Reno4 und 4 Pro gut mithalten und ist vor allem ebenfalls 5G-fähig. Gerade die Verfügbarkeit des neuen Funkstandards bestimmt vermutlich maßgeblich den Preis.

Weitere interessante Werte:

  • 8 GB RAM und ein Speicher von 128 GB (nicht erweiterbar)
  • Betriebssysteme Android 10 und ColorOS 7.1 (Update auf ColorOS 11 angekündigt)
  • Bluetooth 5.0, aber kein NFC

Der eher durchschnittliche Akku hält mit seinen 4.000 mAh beim Schauen von Videos laut Datenblatt 16 Stunden, im Standby-Modus 325 Stunden. Ist der Akku leer, ist das OPPO dank 18 Watt Schnellladung aber recht fix wieder einsatzbereit. Wenn du vor allem auf einen starken Akku Wert legst, solltest du dir ein paar andere Modelle ansehen.

Genau unter die Linse genommen: Die Kamera des neuen OPPO-Handys

Eine leistungsstarke Kamera im Smartphone ist schon lange nicht mehr nur ein Nice-to-have, sondern immer mehr ein Must-have. Schließlich ist es immer dabei, um jeden Moment spontan festzuhalten und soll bitte auch in jeder Situation und zu jeder Tages- und Nachtzeit überzeugende Bilder machen. Darum haben wir uns die Kamera des OPPO Reno4 Z in unserem Test etwas genauer angesehen.

Selfie-Fans haben mit dem neuen von OPPO ein gutes Werkzeug an der Hand: Die Dual-Selfiekamera mit 16 sowie 2 Megapixeln hält jedes Duck Face fest und sorgt für gute Belichtung von Gesichtern, auch bei schlechten Lichtverhältnissen.

Einmal gewendet findest du auf der Rückseite die Hauptkamera mit Weitwinkel und stolzen 48 Megapixeln sowie eine Ultra-Weitwinkel-Kamera mit 8 Megapixeln, damit auch Gruppenfotos keine Herausforderung sind. Das auffällige Quadrat auf der Rückseite hält außerdem noch zwei Bokeh-Linsen mit je 2 Megapixeln bereit, für schöne Unschärfe-Effekte.

Das Zusammenspiel der vier Linsen ermöglicht es dir, mit dem OPPO Reno4 Z in so ziemlich jedem Moment schöne Motive festzuhalten, selbst im Dunkeln. Dank Ultra Steady Video 3.0 verwackeln dir zudem keine Videoaufnahmen und mit der Slow-Motion- sowie Zeitraffer-Funktion kannst du dich auch im Bewegtbild kreativ austoben.

Fazit

  • Das OPPO Reno4 Z aus unserem Test ist das kleinste Modell der neuen Reno-Reihe und 5G-fähig. Bereits dieses Merkmal allein macht es sicher für viele Käufer interessant.
  • Der MT6873V Dimensity 800-Prozessor von MediaTek feiert hier seine Premiere auf dem deutschen Markt und überzeugt mit starker Leistung für einen günstigen Preis.
  • Der Preis von 379 Euro ist kein herausragendes Schnäppchen, aber angesichts des Funktionsumfangs des OPPO Reno4 Z absolut fair.

Foto: ©OPPO

Antoine

Antoine jongliert täglich mit Zahlen und sorgt dafür, dass die Artikel auch bei Google gefunden werden. Ansonsten sieht er aus wie Prinz Harry.

Themen dieses Artikels
Android Smartphone
Du willst alle aktuellen News per Mail? Dann trage dich in den NEWS-ALARM ein.

Mein Onlineservice

Änderungen und Anpassungen an Ihrem Tarif und Ihren Daten können Sie unkompliziert jederzeit über den Onlineservice durchführen.

Zum Onlineservice
  

Bestellhotline

040 34 8585 100

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr

Service-Hotline

040 34 8585 300

Mo - Fr08:00 - 22:00 Uhr
Sa - So09:00 - 17:30 Uhr

040 34 8585 305

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr
  

klarmobil.de auf facebook

facebook.com/klarmobilDE
  

klarmobil.de auf twitter

  

klarmobil.de auf youtube

youtube.de/klarmobilDE
  

klarmobil.de auf instagram

instagram.com/klarmobil.de