OnePlus 10 Pro im Test

Mit dem 10 Pro hat Hersteller OnePlus einen würdigen Nachfolger für sein vorheriges Flaggschiff releast. Unsere Review.

Das neue OnePlus 10 Pro.

Du suchst nach einem Oberklasse-Modell ohne Schwächen? Dann haben wir eine Empfehlung für dich: das OnePlus 10 Pro! Es liefert in quasi allen Kategorien Spitzenwerte und macht auch Android-König Samsung ernsthaft Konkurrenz. Wir haben alle Details zum neuen High-End-Knaller.

OnePlus 10 Pro 5G 128 GB Volcanic Black

Display
Kamera
Performance
Online bestellbar
899.00

OnePlus 10 Pro mit bombastischer Darstellung

OnePlus geht in die Vollen und stattet sein neuestes Flaggschiff mit einem starken 6,7-Zoll-OLED-Display aus. Die Auflösung von 3216 x 1440 Pixeln des OnePlus 10 Pro führt im Test zu einer extrem scharfen Darstellung, und auch die Kontraste, Farb- und Helligkeitswerte sind 1A. Dank der dynamischen Refresh Rate, die je nach Bedarf zwischen 1 und 120 Hz liegt, erhältst du zudem immer ein flüssiges, geschmeidiges Bild.

Die Rückseite besteht wie bei den Vorgängern aus Glas, ist aber nicht ganz so griffig wie zuletzt. Dennoch liegt das OnePlus 10 Pro in unserem Review gut in der Hand – und es ist nun nicht mehr so anfällig für Fingerabdrücke. Um das Gerät vor Sturzschäden zu schützen, hat OnePlus die Rückseite mit Gorilla Glass 5 überzogen; bei der Frontseite hat der Hersteller sogar das robustere Gorilla Glass Victus verwendet.

OnePlus 10 Pro punktet mit starker Triple Cam

Die Hasselblad-Knipse galt als eine der großen Stärken des OnePlus 9 Pro – und sein Nachfolger steht dem in nichts nach. Als Hauptkamera dient ein 48-MP-Weitwinkelsensor (f/1.8), der nicht zuletzt wegen des optischen Bildstabilisators makellose Fotos knipst. Die Qualität der Videos lässt ebenfalls keine Wünsche offen: 8K-Clips sind mit 24 fps möglich, bei Videos in 4K sind es sogar satte 60 fps.

Außerdem stehen dir noch eine 50-MP-Ultraweitwinkellinse (f/2.2) mit 150-Grad-Sichtwinkel und Fish-Eye-Modus sowie eine optisch stabilisierte 8-MP-Telelinse mit bis zu 3,3-fachem optischem Zoom zur Verfügung. Die Selfie Cam auf der Vorderseite zaubert detailreiche Aufnahmen mit 32 MP. Viel besser kann ein Kamera-Setup nicht sein.

Performance: OnePlus 10 Pro mutiert zur Rakete

Wie erwartet hat OnePlus seinem neuen Vorzeigemodell einen exzellenten Chipsatz verpasst. Der im 4-nm-Verfahren hergestellte Snapdragon 8 Gen 1 von Qualcomm sorgt mit seiner achtkernigen CPU für ein blitzschnelles Arbeitstempo und hat mit der Adreno 730 GPU auch noch eine spitzenmäßige Grafikeinheit an Bord.

Eingefleischte Gamer können sich darüber hinaus auf den neuen Pro Gaming Mode freuen. Mit diesem Feature werden andere Funktionen zurückgefahren, um zusätzliche Rechenpower zu ermöglichen. Das kann vor allem bei 3D-Spielen wie Fortnite sehr vorteilhaft sein. 5G ist beim OnePlus 10 Pro natürlich ebenfalls mit dabei.

Akku: Kurze Ladezeiten dank 80-W-Netzeil

Um die Ausdauer des Akkus weiter zu erhöhen, hat sich OnePlus bei seinem neuen Spitzenmodell für eine Batterie mit 5000 mAh Kapazität entschieden. Damit fällt der Akku deutlich größer aus als beim Vorgängermodell. Laufzeiten von einem Tag sind selbst bei intensiver Nutzung drin; wenn du die 120-Hz-Rate deaktivierst, kannst du sogar noch etwas länger daddeln.

Meisterlich sind im Test des OnePlus 10 Pro aber nicht nur die Lauf-, sondern auch die Ladezeiten. Mit dem 80-W-Schnelllade-Netzteil, das sich im Lieferumfang befindet, ist das Gerät in einer knappen Dreiviertelstunde wieder voll. Wenn du es kabellos lädst, liegt die Leistung immerhin noch bei 50 W.

Preiserhöhung bleibt aus

Die weitere Ausstattung bietet alles, was wir von einem modernen High-End-Smartphone erwarten. Bluetooth 5.2, NFC und WiFi 6 gehören ebenso zum Equipment wie ein Fingerabdrucksensor. Ein Speicherkarten-Slot fehlt jedoch ebenso wie ein Kopfhöreranschluss.

Übrigens: Der befürchtete Preisaufschlag bleibt glücklicherweise aus. Heißt: Für 899 Euro gehört die Einstiegsvariante mit 128 GB Gerätespeicher und 8 GB RAM dir. Falls dir die Kapazität nicht ausreicht, kannst du dir für 999 Euro die Ausführung mit 256 GB internem Speicher und 12 GB RAM gönnen.

Das Wichtigste in Kürze

  • OnePlus hat seinem neuen Flaggschiff einen 6,7 Zoll großen OLED-Screen mit dynamischer 120-Hz-Rate spendiert. Kontraste und Schärfe sind erstklassig.

  • Die Kamera auf der Rückseite besteht aus drei Komponenten, darunter ein 48-MP-Weitwinkelsensor und ein Teleobjektiv mit 3,3-fachem optischem Zoom. Die Qualität der Aufnahmen bewegt sich auf sehr hohem Niveau.

  • Mit dem Snapdragon 8 Gen 1 verfügt das OnePlus 10 Pro über einen extrem schnellen Acht-Kern-Prozessor, der zudem 5G-fähig ist.

  • Der Akku lässt sich mit dem mitgelieferten 80-W-Schnellladenetzteil in einer knappen Dreiviertelstunde vollladen.

  • Mit einem Einstiegspreis von 899 Euro ist das OnePlus 10 Pro nicht ganz so teuer wie befürchtet.

Produktabbildungen: ©OnePlus

Maro

Maro ist ein Phänomen, denn er liebt iOS und Android gleichermaßen. Beste Voraussetzungen, um neue Smartphones fair auf Herz und Nieren zu prüfen. Privat hat Maro eine dicke Katze und viel schwarzen Humor.

Alle Artikel aufrufen
Themen dieses Artikels
Android Smartphone OnePlus