Du willst unseren News-Alarm?
Yeah, kriegst Du! Trage hier Deine E-Mailadresse ein.

Super, das hat funktioniert!

Wir haben Dir eine E-Mail an die angegebene Adresse geschickt. Schau gleich nach und folge den Anweisungen in der E-Mail.

×
24. August 2018

Xiaomi POCO F1: Alles zum Top-Smartphone

Wir haben für euch einen Blick über den Tellerrand geworfen und ein spannendes und günstiges Smartphone entdeckt.

Titelbild_Caschys_Xiaomi POCO F1

Auf der anderen Seite ist das Gras bekanntlich immer grüner.

Dank fortschreitender Globalisierung kann man dieses grünere Gras aber auch für sich beanspruchen, sofern man zum Beispiel den Import von elektronischen Geräten aus dem Ausland nicht scheut.

Das könnte vor allem im Hinblick auf das neu vorgestellte POCO F1 von Xiaomi interessant sein - so viel Hardware bekommt man selten für so wenig Geld. Aber der Reihe nach.

Smartphone für kleines Geld

In Indien hat Xiaomi das POCO F1 vorgestellt, ein Smartphone, das mit potenter Technik ausgestattet ist, aber für einen schmalen Taler daherkommt.

Ein Smartphone, das nur online vertrieben wird, dafür aber nicht nur in Indien, sondern in allen Märkten, in denen Xiaomi aktiv ist.

Also zum Beispiel auch bei unseren Nachbarn in Frankreich - was das Smartphone auch automatisch in unseren Breitengraden interessant macht.


Das 6,18 Zoll FHD+-Display kommt in mittlerweile bekannter Optik, oben gibt es eine Aussparung, unten ein Kinn.

Wer sich an der Aussparung stört, kann diese via Software verschwinden lassen, der gesamte Bereich wird dann einfach schwarz angezeigt und nicht mit Inhalten (abseits der Statussymbole) bestückt.

Die Status-Bar wird also getrennt vom Displayinhalt behandelt.

Starke Kamera mit 20 Megapixel

Die Aussparung ergibt bei diesem Modell sogar Sinn, beherbergt sie doch nicht nur die 20 Megapixel Frontkamera, sondern auch gleich noch eine Infrarot-Linse und eine Infrarot-Beleuchtung.

Diese sind nicht etwa für fancy Selfies gedacht, sondern sollen einen sicheren Face-Unlock des Gerätes auch bei Dunkelheit ermöglichen. Ebenfalls in der Aussparung untergebracht: Hörmuschel und Näherungssensor.

POCO F1 mit dem Snapdragon 845

Unter der Haube geht es groß weiter, ein Qualcomm Snapdragon 845 mit Adreno 630 GPU - immer noch der aktuelle High-End-Chipsatz von Qualcomm - findet seinen Platz in dem Smartphone.

Ihm stehen, je nach Ausstattungsvariante, bis zu 8 GB RAM zur Seite. In Sachen Speicher gibt es bis zu 256 GB, diesen in der schnellen UFS 2.1-Version.

Nicht nur der schnelle Speicher sorgt für hohe Arbeitsgeschwindigkeiten, das Zusammenspiel der Komponenten soll - so zumindest in der Theorie - auch Smartphonegrößen wie das OnePlus 6 hinter sich lassen.

Bei Grafik-intensiven Anwendungen, wie beispielsweise Spielen, soll sich das besonders bemerkbar machen.

Den Speicher kann man auch via microSD-Karte erweitern, dann verliert man allerdings die Möglichkeit, eine zweite SIM-Karte einsetzen zu können.

Ein sogenannter Hybrid-Slot nimmt entweder eine SIM plus eine microSD-Karte oder eben zwei SIM-Karten auf.

POCO F1 mit Dual-Kamera

In Sachen Kameras gibt es neben der 20 Megapixel-Frontkamera an der Rückseite auch eine Dual-Kamera, hier gibt es dann auch den ersten Hinweis, dass es sich um ein günstigeres Gerät handelt.

Die Sensoren der rückseitigen Kamera lösen 12 und 5 Megapixel auf. Damit wird man keine Spitzenposition bei den Kameras einfahren, aber wohl mehr als genug Qualität für den Nutzer eines solchen Smartphones abliefern.

Viel Power und perfekter Sound

Damit einem unterwegs nicht so schnell der Saft für all die Power ausgeht, verbaut Xiaomi im POCO F1 einen 4.000 mAh-Akku.

Dieser soll für 8 Stunden Gaming oder 16 Stunden Filme schauen oder auch knapp 6 Stunden FullHD-Videoaufzeichnungen ausreichen. Das sind sehr ordentliche Werte, die in der Praxis allerdings auch erst einmal erreicht werden müssen.

Das ist wie bei den Leistungsbenchmarks, unter Laborbedingungen wird Leistung X abgerufen, in der Praxis aber Leistung Y den Geräten abverlangt.

Im Bereich Audio möchte das POCO F1 mit Dirac HD Sound punkten, die Ausgabe erfolgt über zwei Lautsprecher oben und unten am Gerät.

Behauptung: Mit einem günstigen Bluetooth-Speaker fährt man dennoch besser, Smartphones haben einfach nicht das nötige Volumen, um Sound richtig satt auszugeben.


Günstiger Preis im Vergleich zur Konkurrenz

In drei Ausstattungsvarianten wird das POCO F1 auf den Markt kommen. Bislang liegen nur die Preise für Indien vor, in Europa dürfte das ein bisschen teurer sein.

Durch den niedrigen Grundpreis sollte sich aber auch jenseits von Indien ein sehr spannender Preis ergeben.

Mit 64 GB Speicher und 6 GB RAM kostet das POCO F1 umgerechnet rund 260 Euro.

Knapp 300 Euro werden für die Variante mit 128 GB Speicher und 6 GB RAM fällig. Und für das Top-Modell mit 256 GB Speicher und 8 GB RAM veranschlagt Xiaomi umgerechnet knapp 360 Euro.

Mit dem POCO F1 erhält der Nutzer sehr viel Hardware für vergleichsweise kleines Geld, die Mitbewerber werden das sicher nicht so erfreut aufnehmen, wie es der geneigte Kunde tun wird.

Da sich Smartphones in ihren Fähigkeiten sowieso immer mehr angleichen, wird das Preisargument auch wieder zu einem der wichtigeren.

Caschy

Dortmunder im Norden. Blogger, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac. Auch zu finden bei Twitter, Google+ , Facebook, XING und youtube

Themen dieses Artikels
Android Smartphone
Du willst alle aktuellen News per Mail? Dann trage dich in den NEWS-ALARM ein.

Mein Onlineservice

Änderungen und Anpassungen an Ihrem Tarif und Ihren Daten können Sie unkompliziert jederzeit über den Onlineservice durchführen.

Zum Onlineservice
  

Bestellhotline

040 34 8585 100

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr

Service-Hotline

040 34 8585 300

Mo - Fr08:00 - 22:00 Uhr
Sa - So09:00 - 17:30 Uhr

040 34 8585 305

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr
  

klarmobil.de auf facebook

facebook.com/klarmobilDE
  

klarmobil.de auf twitter

  

klarmobil.de auf youtube

youtube.de/klarmobilDE
  

klarmobil.de auf instagram

instagram.com/klarmobil.de