Du willst unseren News-Alarm?
Yeah, kriegst Du! Trage hier Deine E-Mailadresse ein.

Super, das hat funktioniert!

Wir haben Dir eine E-Mail an die angegebene Adresse geschickt. Schau gleich nach und folge den Anweisungen in der E-Mail.

×
30. Juni 2014

Von der Hosentasche auf das Handgelenk: Google Android Wear

Auf der Entwickler-Konferenz Google I/O hat Google nicht nur einen Ausblick auf die nächste Android-Version gegeben, sondern auch Smartwatches mit Android Wear gezeigt, die ab Juli - auch in Deutschland - erhältlich sein werden. Android Wear ist dabei eine auf kleine Displays zugeschnittene Android-Version, die in Verbindung mit einem Smartphone funktioniert. Die Hardware der Uhren ist im Prinzip unwichtig, die Funktionsweise und die Integration in das bestehende System sind die Schwerpunkte, die Android Wear zu dem machen, was es ist. Kompatibel sind die neuen Smartwatches mit allen Android-Smartphones ab Android 4.3, das entsprechende Update wird über die Google Play Services ausgeliefert, Nutzer sind also nicht auf ein Update des Herstellers angewiesen. Mit der LG G Watch und der Samsung Gera Live sind bereits zwei Smartwatches über den Google Play Store bestellbar, die Auslieferung erfolgt allerdings erst Anfang Juli. So viel zu den Eckdaten, aber was können die smarten Uhren eigentlich?

In erster Linie dienen sie als Infodisplay, bringen dem Nutzer aber auch ein Stück Komfort, wenn es um Sicherheit geht. So kann man festlegen, dass das Smartphone nur dann einen Code zum Entsperren des Gerätes anfordert, wenn es sich nicht in der Nähe der Uhr befindet. Das heißt: Ist alles in Ordnung und das Smartphone in der Nähe, spart man sich die Eingabe des PIN-Codes und kann das Smartphone ganz normal nutzen. Verliert man das Smartphone allerdings und die Verbindung zur Uhr bricht ab, kann es wieder nur nach Eingabe des PIN-Codes genutzt werden. Ein kleines Feature, das unter Umständen auf Dauer eine große Zeitersparnis bedeuten kann. Mehr als 100 Mal schaut der Durchschnittsnutzer am Tag auf das Display seines Smartphones, oftmals nur, um Benachrichtigungen zu lesen. Das kann sich mit einer Android Wear Smartwatch drastisch ändern. Da diese alle Benachrichtigungen anzeigt, kann das Smartphone in den meisten Fällen in der Tasche verweilen und man verpasst trotzdem nichts. Benachrichtigungen signalisieren die smarten Uhren durch Vibration und eine visuelle Anzeige.

Nun kann man sich natürlich fragen, was bringt es, wenn ich zum Beantworten einer SMS trotzdem das Smartphone aus der Tasche holen muss? Muss man nicht. Google spendiert Android Wear die von Google Now bekannte Sprachtechnologie. So lassen sich die Nachrichten per Sprache direkt von der Uhr aus beantworten. Ebenfalls werden die aus Google Now bekannten Karten angezeigt. Diese werden immer synchron gehalten, hat man die auf der Smartwatch gelesen, verschwinden sie auch vom Smartphone. Es wird auch mit der Zeit Apps für Android Wear Smartwatches geben. Google hat seine eigenen Apps teilweise schon fit für die Uhren gemacht, so zum Beispiel das Notiz-Tool Google Keep. Auch Google Maps ist mit Android Wear nutzbar. So kann man sich in fremden Städten als Fußgänger einen Weg von A nach B anzeigen lassen, ohne permanent auf das Smartphone starren zu müssen.

Für das kommende Android TV System lassen sich die Uhren ebenfalls nutzen, als Fernbedienung. Dafür muss dann auch keine Verbindung zum Smartphone bestehen, die Verbindung wird direkt zur Android TV Hardware (Settop-Box oder direkt in den TV integriert). Mit Android Wear als einheitliche Plattform für die zahlreichen Hersteller wird es sicher schnell vorangehen, was die Weiterentwicklung von maßgeschneiderten Diensten und Apps angeht. Eine spannende Zeit, die auf die digitalen Menschen zukommt. Vor allem, weil wir die Entwicklung live verfolgen können.

Caschy

Dortmunder im Norden. Blogger, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac. Auch zu finden bei Twitter, Google+ , Facebook, XING und youtube

Themen dieses Artikels

Android WWDC Google Smartwatch
Du willst alle aktuellen News per Mail? Dann trage dich in den NEWS-ALARM ein.

Mein Onlineservice

Änderungen und Anpassungen an Ihrem Tarif und Ihren Daten können Sie unkompliziert jederzeit über den Onlineservice durchführen.

Zum Onlineservice
  

Bestellhotline

040 34 8585 100

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr

Service-Hotline

040 34 8585 300

Mo - Fr08:00 - 22:00 Uhr
Sa - So09:00 - 17:30 Uhr

040 34 8585 305

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr
  

klarmobil.de auf facebook

facebook.com/klarmobilDE
  

klarmobil.de auf twitter

  

klarmobil.de auf youtube

youtube.de/klarmobilDE
  

klarmobil.de auf instagram

instagram.com/klarmobil.de