Du willst unseren News-Alarm?
Yeah, kriegst Du! Trage hier Deine E-Mailadresse ein.

Super, das hat funktioniert!

Wir haben Dir eine E-Mail an die angegebene Adresse geschickt. Schau gleich nach und folge den Anweisungen in der E-Mail.

×
18. August 2017

Nokia 8: Angriff auf die Oberklasse

Nach ein paar Mittelklassegeräten will Nokia zusammen mit HMD Global angreifen - und zwar die Oberklasse!

Caschy Nokia 8

Nokia ist schon wieder eine Weile zurück, allerdings nicht als das Nokia, das man aus der Vergangenheit kannte. Nach der Übernahme durch Microsoft und der Aufgabe des Smartphone-Geschäfts in Redmond, hat HMD Global die Rechte an Nokia gekauft und vertreibt unter diesem Namen nun wieder Nokia-Smartphones.

Dabei steckt sogar noch viel mehr Nokia in den Geräten als man meinen möchte, denn zahlreiche Köpfe hinter Nokia machten die komplette Odyssee durch.

Nokia 8 als High End Smartphone

Nokia 3, 5 und 6 gibt es bereits, auch in Deutschland, für Fans von High-End-Geräten sind diese Mittelklasse-Geräte jedoch nichts. Nun hat Nokia das Nokia 8 (hier könnt ihr es vorbestellen) vorgestellt und erfüllt damit die Träume vieler Smartphone-Fans, die sich vor vielen Jahren bereits ein echtes Flaggschiff-Gerät von Nokia mit Android-Betriebssystem wünschen.

Ein 5,3 Zoll Display ist im Nokia 8 verbaut, dieses löst 2560 x 1440 Pixel auf und ist mit Corning Gorilla Glass 5 geschützt. Das etwas kleinere Display (im Vergleich zu den 5,5 Zoll-Displays, die in dieser Klasse gängiger sind) sorgt dafür, dass das Nokia 8 sehr angenehm in der Hand liegt.

Es hinterlässt einen kleineren Eindruck, als man anhand der Gerätemaße (151,5 x 73,7 x 7,9 mm, 160 Gramm) annehmen würde.

Kamera Koop mit Zeiss

Unter der Haube gibt es gewohnte High-End-Kost, ein Snapdragon 835 von Qualcomm wird eingesetzt, außerdem stehen 4 GB RAM zur Verfügung.

Es wird auch eine Variante mit 6 GB RAM geben, die auch gleich 128 GB Speicher (statt der 64 GB in der "normalen" Version) an Bord hat. Einen Preis oder eine Verfügbarkeit gibt es für diese Variante aber bislang noch nicht.

Hochinteressant sind aber die Kameras des Smartphones. In alter Nokia High-End-Tradition hat man sich mit Zeiss zusammengetan und die Rückseite mit einer Dual-Kamera versehen.

Zweimal 13 Megapixel sind anzutreffen, einmal in Verbindung mit einem RGB-Sensor und einmal mit einem Monochrom-Sensor.

Nokia 8 erlaubt Bothie

Der RGB-Part der Kamera ist auch mit optischer Bildstabilisierung (OIS), Verwackelungen werden so auf ein Minimum reduziert oder gar komplett eliminiert. Ein Dual-LED-Blitz erhellt dunkle Umgebungen, außerdem ist eine IR-Bereichssuche vorhanden. Die Kameras kommen mit einer F2.0-Blende.


4K-Videoaufnahme ist mit dem Nokia 8 ebenfalls möglich - und das nicht nur auf der Rückseite, sondern auch vorne. Hier hat Nokia nämlich ebenfalls eine 13 Megapixel-Kamera verbaut, wichtig für eine Funktion, die Nokia gerne etablieren möchte: Das Bothie - verfügbar als Bild oder Video.

Beide Kameras gleichzeitig nutzen

Bothie bedeutet letztendlich nichts anderes, als dass sowohl Front- als auch Rückkamera gleichzeitig zum Einsatz kommen. Das heißt, man kann ein Selfie aufnehmen und gleichzeitig zeigen, was sich vor einem abspielt. Oder eben zwei sich gegenüberstehende Personen auf ein Bild packen.

Ob es für Bothies tatsächlich einen Markt geben wird, wird sich zeigen. Wo diese Funktion aber absolut praktisch sein kann: Livestreams. Ob Interview oder anders, mit einem Bothie kann man zweifelsohne mehr Inhalt in ein Bild packen als ohne.

Das sollte man auch nicht unterschätzen, Live-Videos sind aktuell im Kommen, Facebook, YouTube, Instagram, für all diese Geschichten eignet sich dieses Bild-in-Bild-Format bestens.

Hinzu kommt noch OZO Audio, eine 360 Grad-Aufnahmetechnik. Das ist natürlich perfekt für Bothies – wirkt ein Video mit Sound, der aus bestimmten Richtungen kommt, doch sehr viel lebendiger. Ob diese Funktion allerdings wirklich von der Masse gewünscht wird, muss abgewartet werden.

Dass die Frontkamera einen höheren Stellenwert als bei anderen Herstellern hat, erkennt man auch an der Ausstattung mit Phase Detection Auto Focus (PDAF), außerdem steht ein Display-Blitz zur Verfügung. Ein Smartphone, das den Fokus durchaus auf die Kamera-Performance legt.

Monatliche Sicherheitsupdates

Das Nokia 8 ist zudem mit Android 7.1.1 ausgestattet. Sicherheits-Updates verspricht Nokia monatlich - das wurde mit Nokia 5 und 6 auch schon so praktiziert und klappt super.

Ein Update auf die kommende Version Android O wird es ebenfalls geben, Nokia möchte da auch sehr nah am Releasezeitpunkt von Google sein. Aber solange Android O noch nicht offiziell verfügbar ist, kann es eben auch keinen Zeitplan für das Update geben.

Das Nokia 8 hat auf der Vorderseite auch noch einen Fingerabdruckscanner anzubieten, dieser kann nicht nur zum Entsperren des Gerätes verwendet werden, sondern lässt auch auf den Home-Bildschirm zurückkehren oder ruft den Google Assistant auf, der logischerweise ebenfalls vorhanden ist.

Nokia 8 mit umfassender Ausstattung

Was hat das Nokia 8 sonst noch zu bieten? Einen 3.090 mAh Akku - durchaus erstaunlich für ein Gerät dieser Größe -, aufgeladen wird er per USB-C. Auch NFC, WLAN ac, Bluetooth 5.0, ein 3,5 mm Klinkenanschluss, Dual-SIM, microSD-Slot und alle gängigen Sensoren sind vorhanden.

Nokia hat mit dem Nokia 8 tatsächlich ein Smartphone vorgestellt, das den Namen Flaggschiff zurecht trägt. Die Ausstattung ist am oberen Ende angesiedelt, was man vom Preis jedoch glücklicherweise nicht behaupten kann.

599 Euro werden für das Nokia 8 fällig (4 GB RAM / 64 GB Speicher), wenn es Anfang September auf den Markt kommt.

Caschy

Dortmunder im Norden. Blogger, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac. Auch zu finden bei Twitter, Google+ , Facebook, XING und youtube

Themen dieses Artikels

Nokia Smartphone Hardware
Du willst alle aktuellen News per Mail? Dann trage dich in den NEWS-ALARM ein.

Mein Onlineservice

Änderungen und Anpassungen an Ihrem Tarif und Ihren Daten können Sie unkompliziert jederzeit über den Onlineservice durchführen.

Zum Onlineservice
  

Bestellhotline

040 34 8585 100

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr

Service-Hotline

040 34 8585 300

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr

040 34 8585 305

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr
  

Kundenservice per E-Mail

Kontaktiere uns ganz einfach per E-Mail.

Zum Kundenservice
  

klarmobil.de auf facebook

facebook.com/klarmobilDE
  

klarmobil.de auf twitter

  

klarmobil.de auf youtube

youtube.de/klarmobilDE
  

klarmobil.de auf instagram

instagram.com/klarmobil.de