Du willst unseren News-Alarm?
Yeah, kriegst Du! Trage hier Deine E-Mailadresse ein.

Super, das hat funktioniert!

Wir haben Dir eine E-Mail an die angegebene Adresse geschickt. Schau gleich nach und folge den Anweisungen in der E-Mail.

×
10. September 2014

Keynote Review: Neues vom Apfelhof

Das neue iPhone 6

Um kurz nach 19 Uhr war es soweit. Konzernchef Tim Cook betrat die Bühne des geschichtsträchtigen Flint Centers im kalifornischen Cupertino. Hier hat Steve Jobs vor dreißig Jahren den ersten Macintosh Computer vorgestellt und hier soll nun die diesjährige Keynote des von vielen erwarteten, neuen iPhone vonstattengehen. 

Bereits im Vorwege der Präsentation wurden erste Details des neuen iPhone 6 bekannt. Fotos und Videos des neuen Smartphones kursierten im Netz. Selbst auf der IFA konnten findige Besucher einen ersten, wenn auch groben, Eindruck in Form von Handy-Dummys von dem erlangen, was in tausenden Kilometern Entfernung vor einem ausgewählten Fachpublikum präsentiert wurde. 

 

Größer, schärfer, runder

Das iPhone 6 ist im Gegensatz zu seinem Vorgänger deutlich gewachsen und hat statt kantiger, jetzt abgerundete Ecken. Das Display misst nun 4,7 Zoll und ist damit 1,7 Zoll größer als das des iPhone 5. Noch einen Schritt weiter geht das ebenso vorgestellte iPhone 6 Plus. Mit einer Diagonalen von 5,5 Zoll schließt es die Lücke zwischen Smartphone und Tablet.

Neben der Größe der Multi-Touchdisplays wurde auch an der Darstellungsleistung geschraubt. Retina HD Display nennt Apple die verbauten Panels, die mit 1334x750 / 1920x1080 Auflösung arbeiten und so brillante Farben liefern sollen, wie auf noch keinem iPhone zuvor. 

Die Leistung dafür liefert ein A8 Chip in 64-Bit Architektur, der sowohl schneller als auch stromsparender arbeitet. Apple beschreibt die Akkulaufzeit seiner Geräte mit bis zu 14/24 Stunden Sprechdauer – Werte, die jedoch in der Realität erst einmal nachgewiesen werden müssen. 

Die neuen Features im Überblick:

  • Display: IPS Panel “Retina Display HD” mit 4,7”/5,5”
  • Auflösung: 1334x750 / 1920x1080 
  • Prozessor: A8 mit 64Bit
  • Betriebssystem: iOS8 
  • Speicher: 16, 64 oder 128 Gigabyte
  • Kamera: 8 MP, Blende f2.2 mit automatischer Bildstabilisierung, HDR Funktion, 1080p Videoaufnahme mit 30/60 Bilder pro Sekunde, Zeitlupen- und Zeitrafferfunktion 
  • Sicherheit: Touch ID Fingerabdrucksensor

Sparstrumpf in der Hosentasche

Neben den technischen Neuerungen der nächsten iPhone-Generation wurde eine weitere Neuerung im Apple Universum vorgestellt: Apple Pay. Apple Pay ist der Vorstoß des kalifornischen Unternehmens in die Welt der bargeldlosen Zahlungsmethoden. Mithilfe des neu verbauten NFC-Chips, des bereits vom iPhone 5 bekannten Fingerabdrucksensors und der Passbooks, können Nutzer nun bargeldlos an entsprechenden Terminals zahlen. 

Für ein Land wie den USA, in dem die Kreditkarte für Beträge über zwanzig Dollar das Zahlungsmittel Nummer eins ist, eine durchaus sinnvolle Erweiterung. Zumal die Transaktion erst nach erfolgreicher Authentifizierung mittels Fingerabdruck erfolgt und sich das Gerät, laut Apple, mit Hilfe der bereits vorhandenen Funktion „Find my iPhone“, ganz einfach sperren lassen kann. 

Ob sich diese Zahlungsmethode in Deutschland durchsetzen wird? Warten wir ab. Die Nutzung von EC-Karten ist etabliert und gilt als zuverlässig. Warum also sollte sich daran so schnell etwas ändern? Zumal eine funktionierende Terminaltechnik in bestehenden Kassensystemen erst nachgerüstet werden müsste. 

One more thing … 

Zwei neue iPhones und ein neues Bezahlsystem – eigentlich schon fast ausreichend für ein Presse-Event dieser Größenordnung. Doch Apple wäre nicht Apple, wenn es nicht doch noch eine Überraschung in petto hätte: 

„Apple Watch“ – eine Ankündigung, die die Anwesenden im Flint Center in Begeisterung ausbrechen ließ. Seit einer gefühlten Ewigkeit wartet die Technikwelt bereits auf die Präsentation einer Smartwatch aus dem Hause Apple – und hier war sie nun: „das persönlichste Produkt, das wir je entwickelt haben“, wie es Apple-Chef Tim Cook bezeichnet. 

Die Uhr wird es in drei unterschiedlichen Kollektionen geben. Egal ob mit Metall- oder Sportarmband, einem Gehäuse aus 24-karätigem Gold oder Aluminium, sie alle verfügen über die gleichen Spezifikationen:  

  • kompatibel mit dem iPhone ab iPhone 5
  • Wi-Fi 802.11b/g und Bluetooth 4.0
  • Gehäuse mit einer Dicke von wahlweise 42 oder 38 mm 
  • kabelloses Laden via Induktion
  • berührungsempfindliches Retina Display

Gesteuert wird die Uhr mittels Touch-Steuerung und der bereits bekannten Sprachsteuerung Siri. Anders als viele anderen Hersteller von Smartwatches setzt Apple zusätzlich auf die Bedienbarkeit über ein seitlich am Gehäuse befindliches Rädchen. Die so genannte "Digital Crown"-Steuerung ermöglicht dem Nutzer eine ganz neue Art der Bedienbarkeit – schließlich handelt es sich bei der "Apple Watch" nicht nur um ein geschrumpftes iPhone. 

Am Ende zählt der Preis

Das iPhone 6 wird ab 699 Euro und das iPhone 6 Plus ab 799 Euro im Apple Store erhältlich sein. Für die Apple Watch in der günstigsten Version hat Apple einen Preis von 349 Dollar angekündigt. Erhältlich ist sie jedoch erst 2015. 

Fazit

Die Vorstellung von größeren und leistungsstärkeren iPhones war nur eine Frage der Zeit, schließlich verliert der Konzern aus Kalifornien mehr und mehr Marktanteile an seine Konkurrenten aus Fernost. Mit dem iPhone 6 ist Apple aus unseren Augen ein durchaus passables Smartphone gelungen. Design und Funktionalität sind ausgereift und in Verbindung mit der Apple Watch eine interessante technische Kombination. Ob sich die Idee von Apple Pay allerdings durchsetzen wird, ist ungewiss. Die Voraussetzungen dafür sind da: Alle großen Kreditkartenanbieter sind im Boot – genauso wie einige große US-Unternehmen wie McDonalds, Toys R Us oder Subways. Wir sind jedenfalls gespannt… 

Was meint Ihr, hat sich das Warten auf die Keynote gelohnt? 

mic-Redaktion

Hier schreibt die Redaktion. Mal der und mal die. Geballte Technikkompetenz, leidenschaftliche Smartphone-User und erfahrene App-Tester. Alles aus erster Hand und am Puls der Zeit. 

Themen dieses Artikels

Apple iOS Smartphone
Du willst alle aktuellen News per Mail? Dann trage dich in den NEWS-ALARM ein.

Mein Onlineservice

Änderungen und Anpassungen an Ihrem Tarif und Ihren Daten können Sie unkompliziert jederzeit über den Onlineservice durchführen.

Zum Onlineservice
  

Bestellhotline

040 34 8585 100

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr

Service-Hotline

040 34 8585 300

Mo - Fr08:00 - 22:00 Uhr
Sa - So09:00 - 17:30 Uhr

040 34 8585 305

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr
  

klarmobil.de auf facebook

facebook.com/klarmobilDE
  

klarmobil.de auf twitter

  

klarmobil.de auf youtube

youtube.de/klarmobilDE
  

klarmobil.de auf instagram

instagram.com/klarmobil.de