Du willst unseren News-Alarm?
Yeah, kriegst Du! Trage hier Deine E-Mailadresse ein.

Super, das hat funktioniert!

Wir haben Dir eine E-Mail an die angegebene Adresse geschickt. Schau gleich nach und folge den Anweisungen in der E-Mail.

×
22. September 2017

Huawei Mate 10: Caschy berichtet

Nach Samsung und Apple ist Huawei mit einem neuen Handy dran: Caschy berichtet vom Mate 10.

Caschy

Samsung hat mit dem Galaxy Note 8 sein Herbst-Flaggschiff-Smartphone bereits vorgestellt. Ebenso Apple mit den drei neuen iPhone-Modellen, von denen zwei auch bereits verfügbar sind. Fehlt der dritte Große im Bunde, Huawei.

Die Chinesen eroberten mit ihren Smartphones in den letzten Jahren einen Spitzenplatz bei Verkäufen, was sicher nicht zuletzt auch der Strategie vieler verschiedener Modelle geschuldet ist. Und auch beim nächsten Flaggschiff, dem Mate 10, soll es gleich drei Modelle geben.

Huawei Mate 10 kommt im Oktober

Die offizielle Vorstellung des Mate 10 erfolgt am 16. Oktober, Huawei ist auch nicht scheu, bereits die Werbetrommel für die neue Mate-Serie zu rühren. Die Mischung aus bereits offiziell verfügbaren Anspielungen, diversen Leaks und anderer Gerüchte, ergibt bereits ein recht gutes Gesamtbild, was Huawei da Mitte Oktober präsentieren wird.

Das Huawei Mate 10 Lite dürfte dabei das kleinste und günstigste Modell darstellen. Von diesem Smartphone wurden bereits Presserender und auch ein echtes Foto veröffentlicht. Viel Display im 18:9-Format und mit 5,9 Zoll Diagonale, wenig Rahmen, aber nicht randlos wie die entsprechenden Galaxy-Modelle oder das iPhone X.

Kameras soll es gleich vier an der Zahl geben, zwei auf der Rückseite und auch zwei auf der Vorderseite. Dabei löst je eine der Cams hoch auf (16 bzw. 13 Megapixel), der zweite 2 Megapixel-Sensor sorgt für Zusatzinformationen auf den Bildern, die auch einen Bokeh-Effekt mit zwei Personen mit der Selfie-Kamera ermöglichen.

Das "Lite" in der Namengebung dieses Modells rührt wohl vom eingesetzten Prozessor. Ein Kirin 659 Octa-Core-SoC soll hier zum Einsatz kommen, nicht der neue Kirin 970, der auch AI-Fähigkeiten besitzt. 4 GB RAM gibt es und außerdem lässt sich der 64 GB große interne Speicher via microSD erweitern. Das Huawei Mate 10 Lite soll zudem direkt mit der aktuellen Android-Version 8.0 Oreo ausgeliefert werden.

Huawei orientiert sich an der Konkurrenz

Auch zum Huawei Mate 10 (ohne Zusatz) soll es bereits ein Bild geben, wobei dies nicht ganz so sauber aussieht, deshalb nicht zwingend korrekt sein muss. Aber es passt zu den Gerüchten. Bei diesem Modell soll ein 5,99 Zoll-Display zum Einsatz kommen, ebenfalls im 18:9-Format.

An Bord des Mate 10 soll außerdem der neue Kirin 970 SoC sein, diesen hat Huawei bereits im Rahmen der IFA offiziell vorgestellt, eingesetzt wird er bislang in noch keinem Smartphone. Dual-Kameras gelten auch für dieses Modell als gesetzt.

An dieser Stelle wird es aber auch ein bisschen verworren, denn die Leaks scheinen sich nicht so ganz einig zu sein, was nun zum Mate 10 oder Mate 10 Pro gehört. So kann über die Speicher- und RAM-Ausstattung noch keine Aussage getroffen werden, logisch wären aber 6 GB RAM und 64 GB Speicher.

Stimmen die Leaks?

Denn beim Mate 10 Pro, also dem Spitzenmodell der Reihe, soll es 6 GB RAM und 128 GB Speicher geben. Das Mate 10 Pro soll außerdem mit einem komplett randlosen Display ausgestattet sein, als einziges der drei Modelle.

Die Dual-Kamera des Pro-Modell soll 20 und 12 Megapixel auflösen und natürlich auch wieder das Leica-Branding tragen. Die Frontkamera soll indes nur 8 Megapixel auflösen, betrachtet man da die Infos zum Mate 10 Lite, mutet das fast etwas dünn an.

Aber das Mate 10 Pro soll auch mit IP68-Zertifizierung kommen, also vor Spritzwasser und Staub geschützt sein. Ein 4.000 mAh-Akku soll für eine lange Laufzeit sorgen - eine große Stärke der Mate-Reihe. Auch dieses Modell soll direkt mit Android 8.0 Oreo und EMUI ausgeliefert werden, bislang geht man jedoch davon aus, dass dies nicht vor Dezember der Fall sein wird.

Vorstellung am 16. Oktober 

Ob die gesammelten Vorabinformationen korrekt sind, wird man dann am 16. Oktober sehen. Es sieht aber schon danach aus, als hätte Huawei dieses Jahr noch nette Smartphones im Ärmel. Schon das Mate 9 konnte viele Nutzer als Gesamtpaket überzeugen, nicht zuletzt wegen der guten Kamera und dem noch besseren Akku.

Huawei hat es nicht ohne Grund in die Top 3 der Smartphone-Hersteller geschafft. Die Smartphones orientieren sich sehr am Marktgeschehen und Huawei ist auch immer schnell dabei, wenn es darum geht, neue Technologien zu verbreiten. Wäre nur noch wünschenswert, dass dies mit Software-Updates genauso gut klappt.

Caschy

Dortmunder im Norden. Blogger, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac. Auch zu finden bei Twitter, Google+ , Facebook, XING und youtube

Themen dieses Artikels

Huawei Smartphone
Du willst alle aktuellen News per Mail? Dann trage dich in den NEWS-ALARM ein.

Mein Onlineservice

Änderungen und Anpassungen an Ihrem Tarif und Ihren Daten können Sie unkompliziert jederzeit über den Onlineservice durchführen.

Zum Onlineservice
  

Bestellhotline

040 34 8585 100

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr

Service-Hotline

040 34 8585 300

Mo - Fr08:00 - 22:00 Uhr
Sa - So09:00 - 17:30 Uhr

040 34 8585 305

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr
  

klarmobil.de auf facebook

facebook.com/klarmobilDE
  

klarmobil.de auf twitter

  

klarmobil.de auf youtube

youtube.de/klarmobilDE
  

klarmobil.de auf instagram

instagram.com/klarmobil.de