Du willst unseren News-Alarm?
Yeah, kriegst Du! Trage hier Deine E-Mailadresse ein.

Super, das hat funktioniert!

Wir haben Dir eine E-Mail an die angegebene Adresse geschickt. Schau gleich nach und folge den Anweisungen in der E-Mail.

×
24. Mai 2018

HTC U12+: Kein gewöhnliches Smartphone

Das HTC U12+ ist kein gewöhnliches Smartphone und für Caschy mal so gar nicht von der Stange.

Caschys Blickwinkel HTC U12+

HTC U12+: Kein Notch, keine Buttons – weniger ist manchmal mehr. HTC ist einer der wenigen Smartphone-Hersteller, die dem Markt nicht nur hinterher rennen, sondern immer wieder selbst für neue Impulse sorgen.

Das hat man seinerzeit gut bei der Ultrapixel-Cam beobachten können und auch Stereo-Frontlautsprecher sind bei HTC schon seit Jahren vorhanden gewesen, bevor andere Hersteller überhaupt einmal daran dachten.

Letztes Jahr hat HTC dann mit Edge Sense eine neue Form der Bedienung auf das Smartphone gebracht. Nutzer müssen nur den Rahmen des Smartphones etwas fester drücken und schon werden vorher festgelegte Aktionen ausgeführt. Das erfordert ein gewisses Lernen vom Nutzer, kann dann aber auch sehr praktisch sein.

HTC U12+: Erneut mit Edge Sense

Edge Sense findet man auch im neuen HTC U12+, sogar in seiner erweiterten Form 2.0, denn auch die Buttons sind nun starr. Man drückt diese nicht mehr in das Gehäuse, sondern man drückt das Gehäuse praktisch direkt. Warum? Einfache Erklärung: Besserer Schutz gegen Wasser und Staub, auf diese Weise ist eine IP68-Zertifizierung möglich.

Kamera: Die beiden Sensoren auf der Rückseite des HTC U12+ lösen mit 12 und 16 Megapixel auf.

Auch das wird wieder Eingewöhnung erfordern, aber als Nutzer weiß man ja zum Glück vorab, worauf man sich einlässt. Schlecht muss so eine andere Lösung nicht sein, im Gegenteil.

Obwohl es sich beim HTC U12+ um ein waschechtes Flaggschiff-Smartphone handelt, verweigert sich HTC einem Trend, der auch nicht in jedem Smartphone Sinn ergibt: Die Aussparung im Display für Frontkamera, Sensoren und Hörmuschel. Stattdessen hat man einfach oben und unten einen Rand, der allerdings auch nicht mehr ganz so breit ausfällt wie in den letzten Jahren.

HTC U12+ mit Dual-Kamera

Bei den Kameras gibt es quasi duale Dual-Kameras, denn sowohl vorne als auch hinten sind jeweils zwei Linsen zu finden. Bei den Kameras hat sich HTC offenbar auch große Mühe gegeben.

Im DxO Mobile Benchmark, der die Kameras diverser Smartphones bewertet, konnte man einen Score von 103 Punkten einfahren und muss sich somit nur der Triple-Cam des Huawei P20 Pro geschlagen geben. Bedeutet gleichzeitig: Beste Bewertung einer Dual-Cam bislang.

So ein hoher Score kommt natürlich nicht von ungefähr, sondern wird durch ein gutes Kamera-Setup im Zusammenspiel mit noch besserer Software erreicht. Funktionen wie UltraSpeed Autofocus 2 oder HDR Boost 2 sorgen im Verbund mit dem Ultrapixel 4-Sensor für sehr gute Bilder auch bei widrigen Verhältnissen.

12 und 16 Megapixel lösen die beiden Sensoren an der Rückseite auf, sie ermöglichen auch Aufnahmen mit Zoom oder Bokeh-Effekt. Zweifach optischer Zoom wird geboten, bis zu 10-fach kann digital vergrößert werden.

HTC verbessert Videoaufnahmen

Besonderheiten gibt es auch bei der Videoaufnahme. So stehen auch bei 4K-Aufnahmen sowohl eine optische als auch eine elektronische Bildstabilisierung zur Verfügung. Die Kombination aus OIS und EIS sorgt für Aufnahmen ohne ungewollte Verwackler. Slow-Motion-Aufnahmen sind mit 240 Bildern pro Sekunde bei 1080p Auflösung möglich.

Edge Sense findet man auch im neuen HTC U12+, sogar in seiner erweiterten Form 2.0.

Auch eine One-Touch-Zoom-Funktion gibt es für Videos. Man tippt eine Stelle auf dem Display an und diese wird dann butterweich in den Mittelpunkt gerückt. Vier Mikrofone sorgen unterdessen dafür, dass der Sound dem Zoom ebenso folgt. Für Vielfilmer dürften das alles sehr interessante Funktionen sein.

Die Frontkamera kommt ebenfalls doppelt daher, zweimal 8 Megapixel werden eingesetzt. Damit man die frisch aufgenommenen Inhalte auch gleich angemessen betrachten kann, verbaut HTC ein 6 Zoll IPS-LCD mit einer Auflösung von 1440 x 2880 Bildpunkten und im 18:9-Format.

HTC U12+ mit erweiterbarem Speicher

Das Display löst nicht nur hoch auf, sondern kann auch HDR10-Inhalte darstellen, sofern es welche angeboten bekommt. Geschützt werden die zahlreichen Pixel durch Gorilla Glass 5 von Corning. Unter der Haube geht es ebenso hochklassig weiter.

Ein Qualcomm Snapdragon 845 kommt zum Einsatz, acht Kerne mit bis zu 2,8 GHz liefert er. Ein mittlerweile vertrautes SoC, das eigentlich in jedem High-End-Smartphone zu finden ist. Leistung satt, dafür sorgen auch 6 GB RAM.

Beim Speicher nimmt HTC dem Nutzer die Wahl ab, hierzulande ist nur das Modell mit 64 GB UFS-Speicher verfügbar. Aber kein Problem, dieser lässt sich via microSD-Karte erweitern. USB Typ-C ist ebenso vorhanden, darüber lässt sich auch die Schnellladefunktion nutzen.

Verschiedene Farben verfügbar

3.420 mAh Kapazität bietet der Stromspeicher, das sollte einen schon über den Tag bringen. Aber dank Schnellladung reicht es eben auch, das Smartphone einfach ein paar Minuten an eine Steckdose zu hängen, dann kommt man auch wieder ein paar Stunden hin.

Das HTC U12+ wird in den Farben Blau, Rot und Schwarz verfügbar sein.

In Sachen Software ist es mit Android 8.0 und HTC Sense relativ aktuell, HTC gehört auch zu den updatefreudigeren Unternehmen, sodass man hier sicher noch das ein oder andere Update sehen wird.

Das HTC U12+ wird in den Farben Blau, Rot und Schwarz verfügbar sein. Besonderheit der blauen Version: Sie ist halbtransparent und bietet einen Blick auf die Innereien des Smartphones. Für Tech-Fans ein tolles Gimmick.

Zu haben ist das HTC U12+ in Deutschland ab Mitte Juni. 799 Euro werden dafür fällig. Sicher ein stolzes Sümmchen, das HTC hier aufruft, aber bedenkt man die Menge an Technik, könnte das schon in Ordnung gehen, letztendlich muss jeder Nutzer für sich wissen, ob einem die gebotenen Funktionen zum aufgerufenen Preis passen.

Mit dem HTC U12+ holt man sich auf jeden Fall nicht das typische 2018er Smartphone von der Stange, sondern eines, das mit ein paar Spezial-Funktionen aufwarten kann. Das ist schon ein bisschen erfrischend.



Caschy

Dortmunder im Norden. Blogger, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac. Auch zu finden bei Twitter, Google+ , Facebook, XING und youtube

Themen dieses Artikels
HTC Caschy Smartphone
Du willst alle aktuellen News per Mail? Dann trage dich in den NEWS-ALARM ein.

Mein Onlineservice

Änderungen und Anpassungen an Ihrem Tarif und Ihren Daten können Sie unkompliziert jederzeit über den Onlineservice durchführen.

Zum Onlineservice
  

Bestellhotline

040 34 8585 100

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr

Service-Hotline

040 34 8585 300

Mo - Fr08:00 - 22:00 Uhr
Sa - So09:00 - 17:30 Uhr

040 34 8585 305

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr
  

klarmobil.de auf facebook

facebook.com/klarmobilDE
  

klarmobil.de auf twitter

  

klarmobil.de auf youtube

youtube.de/klarmobilDE
  

klarmobil.de auf instagram

instagram.com/klarmobil.de