Du willst unseren News-Alarm?
Yeah, kriegst Du! Trage hier Deine E-Mailadresse ein.

Super, das hat funktioniert!

Wir haben Dir eine E-Mail an die angegebene Adresse geschickt. Schau gleich nach und folge den Anweisungen in der E-Mail.

×
07. August 2018

Fairphone: Frisches Kapital gesucht

Fairphone möchte die Finanzierung des Unternehmens sichern. Dafür wurde eine Crowdfunding-Kampagne gestartet.

Fairphone startet Crowdfunding

Fairphone ist bekannt für seine nachhaltig produzierten und modularen Smartphones. Das niederländische Unternehmen versucht, alle Rohstoffe für seine Smartphones aus nachhaltigen Quellen zu beschaffen und legt großen Wert auf sozialverträgliche Arbeitsbedingungen.

Dazu geht es bei Fairphone darum, möglichst wenig Rohstoffe zu verschwenden. Deshalb werden die Geräte modular ausgeliefert. Beim Blick auf das Fairphone 2 fällt auf, dass einzelne Komponenten ausgewechselt werden können und sollte eine Komponente des Smartphones defekt sein, reicht es, eben nur das eine Modul zu ersetzen.

Fairphone 3 geplant?

Die Konkurrenz auf dem Markt ist mit Huawei, Samsung oder auch Apple natürlich gewaltig und auch Apple hat es sich auf die Fahne geschrieben, die Rohstoffe nicht von zweifelhaften Anbietern zu kaufen. Dennoch muss Fairphone den Spagat schaffen, nachhaltig zu produzieren und trotzdem konkurrenzfähig zu sein.

Um auf absehbare Zeit eventuell das Fairphone 3 produzieren und die bestehenden Smartphones weiter ausrüsten zu können, hat Fairphone eine Crowdfunding-Kampagne gestartet und das erste Finanzierungsziel bereits erreicht. Via Oneplanetcrowd haben Unterstützer die Möglichkeit, bei einem Mindestbeitrag von 250 Euro einzusteigen.

Rund 1,7 Millionen Euro sind bereits eingesammelt, bei Erreichen von 2,5 Millionen Euro wird die Kampagne, die eine Laufzeit von noch 9 Tagen hat, gestoppt. Alle Unterstützer werden durch ihr eingesetztes Kapital Anteilseigner, die Investition ist mit einem Zinssatz von 5 Prozent versehen – die Auszahlung erfolgt Quartalsweise.

Fairphone-Invest nicht ohne Risiko

Wer sich spontan für eine Investition bei Fairphone interessiert, sollte wissen, dass die Anteile verkauft werden müssen, falls 50 Prozent der regulären Anteilseigner ihre Anteile verkaufen. Alle weiteren Informationen findet ihr in der Investment-Übersicht von Fairphone. Das Risiko einer Beteiligung liegt in diesem Fall ausgesprochen hoch.

Denn man muss sich die Frage stellen, wie nachhaltig das Konzept in einem Umfeld ist, das auf Masse produziert und preislich immer unter dem liegen wird, das Fairphone anbieten kann. Wie vernünftig sind also die Kunden? Dazu kann sich die Situation bei einem Zulieferer ändern und die Kosten können auch hier explodieren.

In einer Zeit, in dem das Smartphone als Statussymbol gilt, dürfte es ein modulares Smartphone mit seinem eher auf Funktionalität ausgelegten Äußeren schwer haben. Dennoch ist der Grundgedanke richtig und vielleicht schafft es Fairphone ja, per Crowdfunding den nächsten Schritt zu gehen.

Gunnar Social

Westfale im Norden. Begeistert von Smartphones, Gadgets und technischem Firlefanz. Liebt Ska, Social Media und Journalismus. Hat einen Blog und ist auch bei Twitter zu finden.

Themen dieses Artikels
Fairphone Gunnar Social
Du willst alle aktuellen News per Mail? Dann trage dich in den NEWS-ALARM ein.

Mein Onlineservice

Änderungen und Anpassungen an Ihrem Tarif und Ihren Daten können Sie unkompliziert jederzeit über den Onlineservice durchführen.

Zum Onlineservice
  

Bestellhotline

040 34 8585 100

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr

Service-Hotline

040 34 8585 300

Mo - Fr08:00 - 22:00 Uhr
Sa - So09:00 - 17:30 Uhr

040 34 8585 305

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr
  

klarmobil.de auf facebook

facebook.com/klarmobilDE
  

klarmobil.de auf twitter

  

klarmobil.de auf youtube

youtube.de/klarmobilDE
  

klarmobil.de auf instagram

instagram.com/klarmobil.de