Du willst unseren News-Alarm?
Yeah, kriegst Du! Trage hier Deine E-Mailadresse ein.

Super, das hat funktioniert!

Wir haben Dir eine E-Mail an die angegebene Adresse geschickt. Schau gleich nach und folge den Anweisungen in der E-Mail.

×
10. März 2015

Apple Watch: Luxus am Handgelenk

apple watch teaser

Das Warten hat endlich ein Ende. Die Welt ist um eine weitere Smartwatch reicher – endlich! Es handelt sich jedoch nicht um irgendein Gerät! Es handelt sich um eine Uhr, von der Analysten erwarten, dass sie sich innerhalb der ersten drei Monate mehr als sieben Millionen mal verkaufen wird. Zahlen bei denen es den anderen Herstellern schwindelig wird. Addiert man deren Verkäufe für das Jahr 2014, kommen Samsung, Sony und Co. auf knapp 6,8 Millionen Verkäufe. Was ist also dran an Apples neuer Watch?

Was sie kann, können die Anderen auch

Schritte zählen, Kalorienverbrauch anzeigen, Puls messen, Nachrichten und E-Mails darstellen - hier hat Apple die Smartwatch-Welt nicht neu erfunden. Diese Grundfunktionen beherrscht die Konkurrenz auch. Selbst die Akkuleistung klingt mit 18 Stunden bei durchschnittlicher Nutzung nicht besonders vielversprechend. Auch die Abmessungen der Uhr sind nicht sonderlich erwähnenswert.

Trotzdem wird die Apple Watch der Smartwatch zum Durchbruch verhelfen. Das liegt vor allem an den knapp 700 Millionen verkauften iPhones.

Denn die Uhr ist eine ideale Verlängerung des Smartphones und gliedert sich nahtlos in Apples Mikrokosmos ein. Statt auf das iPhone zu tippen, kann jetzt alles über das Handgelenk gesteuert werden – die Bedienung der Uhr liefert dafür die passende Eingabemöglichkeiten.

Der große Vorteil: Partner und Apps

Darüber hinaus hat Apple wieder starke Partner mit ins Boot geholt. Den Musikerkennungsdienst Shazam, den Fahrdienst Uber oder die Hotelkette Starwood, bei der sich die Hotelzimmertür mittels der Uhr öffnen lassen soll.

Selbstredend ist, dass Siri auf der Uhr funktioniert. Auch Instagram ist bereits auf der Uhr vertreten. Eine richtige „Killer-App“ gibt es zwar noch nicht, doch angesichts der zu erwartenden Verkaufszahlen, wird es nicht mehr lange dauern, bis ein Programmierer mit einer bahnbrechenden Idee um die Ecke kommt

Am Schluss: Was kostet der Spaß?

Erhältlich ist die Uhr in drei unterschiedlichen Modellen. Die Sportversion kommt im schicken Alu-Gehäuse, die Standarduhr mit Edelstahl und die Edition-Version aus Gold.

Alle Modelle kommen in zwei Varianten, die sich in der Gehäusebreite unterscheiden: 38 oder 42 Millimeter.

Die Preise für das Sport-Einstiegsmodell beginnen bei 399 Euro. In der teuersten Variante, ein Gehäuse aus 18 Karat Gelb- oder Roségold, wird man mindestens 11.000 Euro auf den Ladentisch legen müssen.

Wer sich von diesen Preisen nicht abschrecken lässt: Ab dem 10. April kann die Uhr bei Apple vorbestellt werden.

Was meint Ihr? Überzeugt Euch die Apple Watch? Hat Apple damit den großen Wurf gelandet?

mic-Redaktion

Hier schreibt die Redaktion. Mal der und mal die. Geballte Technikkompetenz, leidenschaftliche Smartphone-User und erfahrene App-Tester. Alles aus erster Hand und am Puls der Zeit. 

Du willst alle aktuellen News per Mail? Dann trage dich in den NEWS-ALARM ein.

Mein Onlineservice

Änderungen und Anpassungen an Ihrem Tarif und Ihren Daten können Sie unkompliziert jederzeit über den Onlineservice durchführen.

Zum Onlineservice
  

Bestellhotline

040 34 8585 100

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr

Service-Hotline

040 34 8585 300

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr

040 34 8585 305

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr
  

Kundenservice per E-Mail

Kontaktiere uns ganz einfach per E-Mail.

Zum Kundenservice
  

klarmobil.de auf facebook

facebook.com/klarmobilDE
  

klarmobil.de auf twitter

  

klarmobil.de auf youtube

youtube.de/klarmobilDE
  

klarmobil.de auf instagram

instagram.com/klarmobil.de