Du willst unseren News-Alarm?
Yeah, kriegst Du! Trage hier Deine E-Mailadresse ein.

Super, das hat funktioniert!

Wir haben Dir eine E-Mail an die angegebene Adresse geschickt. Schau gleich nach und folge den Anweisungen in der E-Mail.

×
08. Januar 2018

Apple-Skandal: Alles über den Akku-Tausch

Ist euer iPhone auch betroffen? Was könnt ihr tun? Wir beantworten alle Fragen rund um den Apple-Akku-Skandal.

Drosselung Apple Titel

Zum neuen Jahr gab es unerfreuliche News: Apple drosselt seine älteren iPhones – und das mit voller Absicht! Herausgefunden hat das – man mag es kaum glauben – ein 17-jähriger Schüler aus Tennessee (USA). Was viele schon geahnt hatten, konnte der junge Amerikaner beweisen.

iPhone ist langsam? Keine Panik!

Dreh- und Angelpunkt des Skandals ist der Akku der iPhones. Damit dieser nicht vorzeitig den Ladebalken abgibt, hat Apple bei älteren iPhone-Modellen eine automatische Leistungsdrosselung ins Betriebssystem eingebaut.

Das verhindert zwar eine verkürzte Laufzeit des Smartphones, bringt aber unangenehme Nebenwirkungen mit sich: Nicht alle Funktionen des iPhones funktionieren reibungslos.

So war Apple in der Pflicht zu handeln und garantiert ab sofort den günstigen Akku-Tausch für betroffene Modelle. Dabei müsst ihr aber einiges beachten.

<

>

Wie teuer ist der Akku-Tausch?

Simple Lösung: Der Tausch des Akkus. Betroffene iPhone-Besitzer bezahlen dafür ab sofort nur 29 statt 89 Euro. iPhone-Nutzer, die ihren Akku bereits zum Normalpreis ausgetauscht haben, können sich angeblich den Differenzbetrag erstatten lassen.

Dabei handelt es sich aber bisher nur um Reparaturen, welche nach dem 13. Dezember vorgenommen wurden.

Welche iPhone-Modelle sind betroffen?

Grundsätzlich können die Modelle iPhone 6, iPhone 6 Plus, iPhone 6s, iPhone 6s Plus, iPhone SE, iPhone 7 und iPhone 7 Plus von der Drosselung betroffen sein. Aber Achtung: nicht jedes Geräte bekommt den günstigen Akku-Tausch.

Streng genommen werden nur Akkus mit einer Kapazität von 80% oder weniger ausgetauscht.

Es hält sich jedoch das Gerücht, dass auch Akkus unter dem Messwert getauscht werden – zur Beruhigung der aufgewühlten iPhone-Gemüter versteht sich. Unser S6 würden wir dafür aber nicht ins Feuer legen.

Wie messt ihr den Akkustand?

Messen kann man den Akkustand in jedem Apple Store. Wem es jetzt aber schon vor der Schlange im Laden graut, der kann beruhigt aufatmen! Mit dem Diagnoseprogramm iMazing oder der App Battery Life könnt ihr das eigene iPhone auch bequem selbst prüfen.

Die kostenlosen Version der Programme zeigen wertvolle Insights wie Kapazität und Ladezyklen des Akkus.

Ob das Smartphone bereits durch den Prozessor gedrosselt wird, kann man aber nicht nachvollziehen. Auch diesem Problem will sich Apple laut eigenen Angaben mit einem neuen Feature noch Anfang diesen Jahres widmen. Wir sind gespannt.

Welche Funktionen sind betroffen?

Wie merkt ihr denn aber nun, ob das eigene Smartphone bereits gedrosselt wurde? Laut Apple sind folgende Features von den Leistungseinbußen betroffen und lassen somit auf eine Drosselung schließen:

  • Apps starten langsam
  • Beim Scrollen ist die Bildrate niedrigere als vorher
  • Gedimmte Hintergrundbeleuchtung
  • Lautsprecherlautstärke nimmt bis zu -3dB ab
  • Bildrate ist in einigen Apps reduziert
  • Blitz der Kamera ist deaktiviert
  • Apps, die im Hintergrund aktualisiert werden, erfordern erneutes Laden nach dem Start

Nicht betroffen hingegen sind die Qualität der Anrufe, Fotos, Videos sowie die Ortungsgenauigkeit und die Funktionen von Apple Play.

Wo könnt ihr den Akku tauschen?

Neben der Reparatur im Apple Store oder bei einem autorisierten Apple-Service-Provider, kann man das eigene Smartphone auch per Post einschicken. Wer nicht lange auf sein iPhone verzichten möchte, sollte lieber den Weg in den Store antreten.

Reparaturen vor Ort können im besten Fall noch direkt am selben Tag vorgenommen werden, so Apple. Zudem umgeht man dadurch die doch ziemlich üppigen Porto-Kosten von 12,10 Euro.

Natürlich gibt es auch eine offizielle Stellungnahme inklusive Entschuldigung von Apple.

Kurz gesagt

  • Apple hat offiziell zugegeben, iPhones mit älterem Akku zu drosseln, um ungewolltes Abschalten zu verhindern.
  • Betroffen von der Drosselung sind die Modelle iPhone 6, iPhone 6 Plus, iPhone 6s, iPhone 6s Plus, iPhone SE, iPhone 7 und iPhone 7 Plus.
  • Hat der Akku nur noch eine Leistung von 80 Prozent oder weniger, kann dieser ab sofort für 29 Euro getauscht werden.
  • Ihr könnt die Akku-Leistung messen: im Apple Store, mit dem Programm iMazing oder der App Battery Life.
  • Im Apple Store oder bei einem autorisierten Apple-Service-Provide könnt ihr euren Akku tauschen lassen.
  • Auch das Einschicken per Post zum Akku-Tausch ist möglich – dauert aber länger.

Antonio

AntoniOS ist Apple Nerd und braucht zum Arbeiten ordentlich Input: Schüttest Du Red Bull rein, kommen feinste Reviews raus. Ganz einfach. 

Themen dieses Artikels

Apple Akku
Du willst alle aktuellen News per Mail? Dann trage dich in den NEWS-ALARM ein.

Mein Onlineservice

Änderungen und Anpassungen an Ihrem Tarif und Ihren Daten können Sie unkompliziert jederzeit über den Onlineservice durchführen.

Zum Onlineservice
  

Bestellhotline

040 34 8585 100

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr

Service-Hotline

040 34 8585 300

Mo - Fr08:00 - 22:00 Uhr
Sa - So09:00 - 17:30 Uhr

040 34 8585 305

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr
  

klarmobil.de auf facebook

facebook.com/klarmobilDE
  

klarmobil.de auf twitter

  

klarmobil.de auf youtube

youtube.de/klarmobilDE
  

klarmobil.de auf instagram

instagram.com/klarmobil.de