Du willst unseren News-Alarm?
Yeah, kriegst Du! Trage hier Deine E-Mailadresse ein.

Super, das hat funktioniert!

Wir haben Dir eine E-Mail an die angegebene Adresse geschickt. Schau gleich nach und folge den Anweisungen in der E-Mail.

×
11. November 2016

Huawei Mate 9: Was steckt im neuen Smartphone?

Huawei hat mit dem Mate 9 ein neues Smartphone vorgestellt. Wir zeigen, was drin ist.

Caschy Huawei 500

Kurz vor Jahresende fährt Huawei in Sachen Smartphones noch einmal groß auf. Mit einem Phablet namens Mate 9. Wer es etwas größer mag, wird sich schnell mit dem 5,9 Zoll-Display des Smartphones anfreunden, auch wenn dies mit seiner FullHD-Auflösung sicher nicht die höchste Auflösung auf dem Markt hat.

Es handelt sich um ein IPS-Display, die Technologie zeichnet sich durch hohe Blickwinkelstabilität und eine natürliche Farbwiedergabe aus. Dank 373 Pixel pro Inch wird der Nutzer aber auch hier nicht wirklich Pixel zählen können, die Auflösung geht im Großen und Ganzen schon in Ordnung.

Huawei Mate 9 mit dem Kirin 960

Unter der Haube setzt Huawei auf einen SoC aus eigenem Haus. Der Kirin 960 ist ein Octa-Core-Prozessor, der mit 4 A53-Stromsparkernen und 4 A73-Kernen ausgestattet ist.

Das bringt zum einen die benötigte Leistung für anspruchsvollere Aufgaben, zum anderen wird der Energiehunger aber niedrig gehalten. Das Smartphone ist außerdem mit 4 GB LPDDR4-RAM ausgestattet und verfügt über eine neue Mali G71 GPU für die grafische Leistung.

Speicher gibt es in dem Gerät verhältnismäßig großzügige 64 GB. Großzügig deshalb, weil sich der Speicher auch mittels microSD-Karten um bis zu 2 TB erweitern lässt. Falls man denn das Geld in eine entsprechende Speicherkarte stecken möchte. Aber natürlich lassen sich auch kleinere Kapazitäten verwenden, sodass eigentlich jede Speicheranforderung erfüllt werden sollte.

Guter Akku im Mate 9

Damit das Smartphone auch eine Weile genutzt werden kann, wird ein 4.000 mAh-Akku von Huawei verbaut. Dieser bringt den Nutzer mindestens durch einen Tag, wobei man ihn natürlich auch schneller leer bekommt, gerade wenn man sich Spielen widmet oder andere stromintensiven Aufgaben mit dem Smartphone erledigt.

Immer eine sehr individuelle Sache, aber das Mate 9 ist in Sachen Akku auf jeden Fall gut ausgestattet.

Das kann man auch in Sachen Kamera behaupten. Rückseitig befindet sich eine Dual-Kamera, erneut in Kooperation mit Leica entstanden. Ein 12 Megapixel Farbsensor und ein 20 Megapixel Monochromsensor sorgen die Bilder.

Kamera in Zusammenarbeit mit Leica

Hybrid-Autofokus, Hybrid-Zoom, 4K-Videoaufnahme und ein optischer Bildstabilisator helfen dabei, das Beste aus den Aufnahmen zu holen. Reine Megapixelzahlen sind es schon lange nicht mehr, die verlässlich Auskunft über die Qualität einer Smartphone-Kamera geben.

Auf der Vorderseite gibt es dann noch einmal eine Kamera mit 8 Megapixeln. Dank Zusatzfunktionen sind hier auch Dinge wie "Perfect Selfie" oder andere Spielereien möglich.

Die Frontkameras der Huawei-Smartphones sind seit geraumer Zeit mit die besten, die man haben kann, an dieser Stelle gibt es keine Zweifel, dass es auch bei diesem Modell gute Bilder gibt, wenn man sich selbst aufnimmt oder einen Videochat ausführt.

Mate 9 kostet 699 Euro

Der Fingerabdruckscanner ist auf der Rückseite verbaut. Hier scheiden sich ja oft die Geister, die einen finden die Platzierung auf der Rückseite toll, die anderen bevorzugen die Platzierung auf der Vorderseite, damit das Smartphone auch im liegenden Zustand entsperrt werden kann. Auf jeden Fall ist er schnell, Verzögerungen bei der Entsperrung sind nicht festzustellen.

Neben den üblichen Sensoren, NFC, Bluetooth 4.2 und WLAN ac, bietet das Huawei Mate 9 auch eine Infrarotschnittstelle, so kann man das Smartphone via Software auch gleich als Fernbedienung für diverse Geräte verwenden, die über diese Schnittstelle bedient werden können.

Für 699 Euro wird das Huawei Mate 9 in die Läden kommen. Das ist nicht gerade wenig, aber man bekommt auch eine Menge geboten. Unter anderem auch Android 7.0 Nougat, Googles aktuellstes Betriebssystem.

Huawei Porsche Design Mate 9

Über dieses kommt die ebenfalls neue EMUI 5.0 Oberfläche. Insgesamt sicher ein gutes Gesamtpaket, so eine große Auswahl hat man bei dieser Displaygröße auch gar nicht.

Wer es etwas extravaganter mag, kann auch bald das Huawei Porsche Design Mate 9 kaufen. Es kommt mit einem 5,5 Zoll 5K-Display, bietet außerdem 6 GB RAM, unterscheidet sich sonst aber nicht von der normalen Variante.

Einzig der Preis ist mit 1395 Euro wohl jenseits dessen, was der normale Smartphonekäufer bereit ist zu bezahlen. Aber das Gerät zeigt sehr schön, wie gut Huawei bei Partnern angesehen ist. Leica, Porsche Design, das alles sind große Namen, die nicht mit jedem anderen Hersteller zusammenarbeiten.

Caschy

Dortmunder im Norden. Blogger, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac. Auch zu finden bei Twitter, Google+ , Facebook, XING und youtube

Themen dieses Artikels

Huawei Smartphone Android
Du willst alle aktuellen News per Mail? Dann trage dich in den NEWS-ALARM ein.

Mein Onlineservice

Änderungen und Anpassungen an Ihrem Tarif und Ihren Daten können Sie unkompliziert jederzeit über den Onlineservice durchführen.

Zum Onlineservice
  

Bestellhotline

040 34 8585 100

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr

Service-Hotline

040 34 8585 300

Mo - Fr08:00 - 22:00 Uhr
Sa - So09:00 - 17:30 Uhr

040 34 8585 305

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr
  

klarmobil.de auf facebook

facebook.com/klarmobilDE
  

klarmobil.de auf twitter

  

klarmobil.de auf youtube

youtube.de/klarmobilDE
  

klarmobil.de auf instagram

instagram.com/klarmobil.de