Du willst unseren News-Alarm?
Yeah, kriegst Du! Trage hier Deine E-Mailadresse ein.

Super, das hat funktioniert!

Wir haben Dir eine E-Mail an die angegebene Adresse geschickt. Schau gleich nach und folge den Anweisungen in der E-Mail.

×
10. April 2017

Getestet: Das ZTE Axon 7 Mini

Das ZTE Axon 7 Mini ist weder klein, noch schüchtern. Wer es laut und knallhart mag, ist hier an der richtigen Adresse.

ZTE Axon 7 Mini 500

Mit dem Axon 7 gelang ZTE seinerzeit der große Wurf. Zwar mögen die deutschen Smartphone-Nutzer nahezu nur Samsung und Apple, dennoch ist ZTE nicht zu unterschätzen und immer einen Blick wert. Gerade, wenn es um eine gute Ausstattung zu einem günstigen Preis geht – praktisch die Sandale unter den richtigen Schuhen.

Wie dem auch sei: Das ZTE Axon 7 Mini (bei uns im Shop) ist im Grunde kein Mini, da es mit einem 5,2 Zoll OLED FullHD Display kommt. Für den normalen Gebrauch perfekt, wer eine VR-Brille in Kombination nutzen und seiner Oma ein bisschen die Zukunft erklären will, sollte auf eine höhere Auflösung setzen. Dennoch finden sich hier knackige Details sowie Farben.

Rein optisch zeigt sich das Axon 7 Mini zum mit der Zunge schnalzen. Ein Unibody aus Aluminium ist immer eine gute Wahl und der etwas eingelassene Fingerabdruck-Sensor auf der Rückseite sieht extrem fetzig aus. Große Ränder sind nicht zu finden, am unteren Ende sitzt der Lautsprecher, der per Dolby Atmos eure Bude rocken kann.

Dual-SIM, USB Typ-C und vieles mehr

Was aber nutzt die beste Optik, wenn die inneren Werte für ein komplexes Reflexgeschehen a la rückläufige Entleerung sorgen? Aber keine Angst, auch wenn ZTE beim Axon 7 Mini nur einen Snapdragon 617 verbaut, reichen die acht Kerne (4 x 1,2 GHz/ 4 x 1,5 GHz) und die 3 GB RAM vollends aus, um die alltäglichen Dinge zu wuppen.

Wer nun noch nicht überzeugt ist, dem wird die Dual-SIM-Funktion sicher den Schubs in die richtige Richtung geben. Warum haben das nicht eigentlich alle Smartphones? Alternativ lässt sich natürlich auch eine Speicherkarte im zweiten Slot nutzen. USB Typ-C, Quick Charge und Fingerabdruck-Sensor? Sind ebenfalls in dem üppigen Mini vorhanden.

Bleibt die Kamera und hier müssen wir leichte Abstriche machen. Nicht, dass wir uns falsch verstehen: Für ein Mittelklasse-Smartphone macht das ZTE Axon 7 Mini mit seiner 16 MP-Kamera nämlich sehr gute Fotos und neben dem Bildstabilisator lassen sich diverse Parameter manuell einstellen. Die Frontkamera löst mit 8 MP auf.

Fazit: ZTE Axon 7 Mini lohnt sich

Wenn man sich anschaut, was das ZTE Axon 7 Mini alles kann, scheint der Preis von 269 Euro fast eine Frechheit. Und so ist es: Wer ein gutes Mittelklasse-Smartphone sucht und kaum Abstriche machen, aber den Geldbeutel schonen will, der sollte sich dieses Gerät anschauen. Optisch wie auch inhaltlich ist das Axon 7 Mini der Harvey Specter unter den Anwälten.

Gunnar Social

Westfale im Norden. Begeistert von Smartphones, Gadgets und technischem Firlefanz. Liebt Ska, Social Media und Journalismus. Hat einen Blog und ist auch bei Twitter zu finden.

Themen dieses Artikels
Du willst alle aktuellen News per Mail? Dann trage dich in den NEWS-ALARM ein.

Mein Onlineservice

Änderungen und Anpassungen an Ihrem Tarif und Ihren Daten können Sie unkompliziert jederzeit über den Onlineservice durchführen.

Zum Onlineservice
  

Bestellhotline

040 34 8585 100

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr

Service-Hotline

040 34 8585 300

Mo - Fr08:00 - 22:00 Uhr
Sa - So09:00 - 17:30 Uhr

040 34 8585 305

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr
  

klarmobil.de auf facebook

facebook.com/klarmobilDE
  

klarmobil.de auf twitter

  

klarmobil.de auf youtube

youtube.de/klarmobilDE
  

klarmobil.de auf instagram

instagram.com/klarmobil.de