Du willst unseren News-Alarm?
Yeah, kriegst Du! Trage hier Deine E-Mailadresse ein.

Super, das hat funktioniert!

Wir haben Dir eine E-Mail an die angegebene Adresse geschickt. Schau gleich nach und folge den Anweisungen in der E-Mail.

×
08. Januar 2016

Caschy stellt vor: Trends der CES 2016

trendsces2016.jpg

Die Consumer Electronics Show in Las Vegas, traditionell der Start in das neue Technikjahr, hat auch 2016 wieder einige Highlights hervorgebracht, die uns zeigen, wohin die Reise dieses Jahr technisch gehen wird. Überraschend unauffällig waren die Smartphone-Hersteller, allerdings haben diese im Februar zum Mobile World Congress in Barcelona dann ihren großen Auftritt. CES, das ist die Zeit „zukunftweisender“ Technologien, vom Kühlschrank, der auf Klopfzeichen reagiert bis hin zu Zahnkronen, die aus dem 3D-Drucker kommen, es gibt fast nichts, was es auf der großen Messe nicht zu bestaunen gibt.

Home Automation

Was früher als weiße Ware bezeichnet wurde, nennt sich heute ganz modern Home Appliances, die Geräte bleiben aber die gleichen. Kühlschränke, Waschmaschinen, Küchenherde - alles wird smart und vernetzt. Das zeigt in erster Linie die technischen Möglichkeiten auf, ob diese immer Sinn ergeben, steht allerdings auf einem anderen Blatt. In dieser Kategorie konnte LG mit seinen neuen Signature Premium-Geräten die Blicke auf sich ziehen. Ein Design reduziert auf das Wesentliche und dennoch mit vielerlei Funktionen. Ideale Geräte für moderne Haushalte, wenn denn das nötige Kleingeld mitgebracht wird. Schick sind die Geräte, keine Frage, auf der Prioritätenliste der meisten Menschen aber wohl eher weiter hinten zu finden.

Besserer Durchblick mit HDR und 8K

Die LG Signature-Linie umfasst auch Fernsehmodelle, ein weiteres großes Thema der CES. Auffällig ist hier, dass der Trend wieder weg von den Curved-Geräten geht, High-End-Modelle werden durch die Bank auch mit flachem Display angeboten, falls überhaupt eine Curved-Version zur Verfügung steht. Samsung, Sony, Panasonic und LG, die Großen der TV-Branche haben alle neue Geräte gezeigt, der Fokus liegt auf besseren Panels, die nicht mehr nur UHD-Auflösung anbieten, sondern dies auch mit HDR kombinieren.

HDR (High Dynamic Range) kennt man seit Jahren aus dem Bereich der Fotografie, Bilder werden kontrastreicher dargestellt. Das Gleiche lässt sich auch im Bereich Video verwirklichen, hier kommt es aber hauptsächlich auf die Schwarzwerte der Geräte an, damit sie es unterstützen. Filme und Serien der Streamingportale Netflix und Amazon Prime Video werden teilweise bereits in HDR gestreamt.

In der zweiten Jahreshälfte wird LG übrigens einen 8K-TV anbieten. Zu Zeiten in denen noch nicht einmal 4K so weit verbreitet ist und es quasi keine 8K-Inhalte gibt, vielleicht etwas übertrieben. Man sieht hier recht deutlich, dass die technische Entwicklung der Hardware schneller voranschreitet als die Möglichkeiten der Content-Ersteller. Aber ohne A kein B, ist klar, woll?

Virtual Reality

2016 markiert auch das Jahr, in dem Virtual Reality den Durchbruch erreichen könnte. Oculus hat nach knapp zwei Jahren die Vorbestellung der Oculus Rift gestartet, ab März wird das VR-Headset in den Händen der ersten Nutzer sein. HTC bringt sein Modell Vive ebenfalls dieses Jahr auf den Markt, hier werden wir einige spannende Sachen sehen. Die Entwicklung steckt ja trotzdem noch in den Kinderschuhen, der Spaß ist derzeit auch noch recht teuer. Tipp: Warten.

Fitness und Fahren

Bereits letztes Jahr waren sowohl Wearables als auch vernetzte Fahrzeuge ein Thema der CES, das setzte sich dieses Jahr fort. Fitness-Tracker und weitere smarte tragbare Gadgets gibt es mittlerweile für jeden Zweck und für jeden Geldbeutel, die Weiterentwicklung bezieht sich hier auf verbesserte Sensoren, mehr nach Schmuck aussehenden Geräten und besseren Akkulaufzeiten. Die Automobilhersteller versuchen sich in der Verzahnung von Smartphone und Fahrzeug, die meisten bieten künftig Systeme an, die auch die beiden großen Player Android Auto und Apple CarPlay beherrschen.

3D Druck

3D-Druck sorgte bereits 2014 für einen großen Hype, hier kann man vor allem in der Industrie große Fortschritte betrachten. Für den Heimgebrauch meist immer noch zu teuer, lassen sich mit den Druckern für verschiedene Materialien mittlerweile fast alle Dinge herstellen. Zahnkrone, Brillengestell oder die angepasste Schuhsohle, in Zukunft wird individuell für den Träger gedruckt. Das eröffnet ganz neue Möglichkeiten, die hoffentlich auch passend genutzt werden.

Caschys Urteil

Ein wirkliches Killer-Produkt, welches die Welt überraschen und verzücken kann, gab es dieses Jahr allerdings nicht. Es wird an vielen Stellen verbessert und optimiert, natürlich auch weiterentwickelt, aber einen richtigen Kracher sucht man vergebens. Das Gute daran: Die nächste CES ist nicht einmal mehr ein Jahr entfernt.

 

 

Caschy

Dortmunder im Norden. Blogger, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac. Auch zu finden bei Twitter, Google+ , Facebook, XING und youtube

Themen dieses Artikels
TV
Du willst alle aktuellen News per Mail? Dann trage dich in den NEWS-ALARM ein.

Mein Onlineservice

Änderungen und Anpassungen an Ihrem Tarif und Ihren Daten können Sie unkompliziert jederzeit über den Onlineservice durchführen.

Zum Onlineservice
  

Bestellhotline

040 34 8585 100

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr

Service-Hotline

040 34 8585 300

Mo - Fr08:00 - 22:00 Uhr
Sa - So09:00 - 17:30 Uhr

040 34 8585 305

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr
  

klarmobil.de auf facebook

facebook.com/klarmobilDE
  

klarmobil.de auf twitter

  

klarmobil.de auf youtube

youtube.de/klarmobilDE
  

klarmobil.de auf instagram

instagram.com/klarmobil.de