Du willst unseren News-Alarm?
Yeah, kriegst Du! Trage hier Deine E-Mailadresse ein.

Super, das hat funktioniert!

Wir haben Dir eine E-Mail an die angegebene Adresse geschickt. Schau gleich nach und folge den Anweisungen in der E-Mail.

×
20. Januar 2021

Samsung Galaxy S21: Das ist bekannt

Noch dauert es einige Wochen, bis das Samsung Galaxy S21 in die Läden kommt, doch es sind schon erste Einzelheiten bekannt.

Gerüchte:Samsung Galaxy S21

Die Gerüchte zum neuen Samsung sind reingeflattert: Diese Info wird Fans der Galaxy-S-Reihe von den Sitzen reißen: Während das Flaggschiff sonst immer ab März erhältlich war, soll das S21 schon Ende Januar in die Läden kommen! Das zumindest behauptet der Leaker Max Weinbach. Am 14. Januar 2021 soll das neue Smartphone demnach im Livestream präsentiert werden. Und Weinbach hat noch weitere Details auf Lager.

So soll das Samsung Galaxy S21 in drei Ausführungen erscheinen: als Basic-Modell Galaxy S21, Galaxy S21 Plus und Galaxy S21 Ultra. Die Bildschirm-Diagonale soll bei 6,2 Zoll, 6,7 Zoll und 6,8 Zoll liegen. Damit schrumpft das Galaxy S21 Ultra gegenüber seinem Vorgängermodell um 0,1 Zoll, während die anderen beiden Versionen gleich groß bleiben.

Update: 20.01.2021

Samsung Galaxy S21: Erstklassige Darstellung und Top-Kamera

Viele dürften sehnsüchtig auf den Release hingefiebert haben, nun ist das Samsung Galaxy S21 endlich da. Und das neue High-End-Smartphone kann sich mehr als sehen lassen: Das hochwertige 6,2-Zoll-AMOLED-Display liefert dir eine Top-Darstellung mit hohen Kontrasten und starken Helligkeitswerten von bis zu 1.300 Nits. Dazu kommt noch eine Pixeldichte von immerhin 424 ppi.

Die Triple-Cam, die sich aus einer 12-MP-Weitwinkel- und einer 12-MP-Ultraweitwinkellinse sowie einer 64-MP-Telekamera zusammensetzt, sorgt für spitzenmäßige Aufnahmen – selbst bei ungünstigen Lichtbedingungen. Zudem werkelt mit dem selbstentwickelten Exynos 2100 ein leistungsstarker und gleichzeitig effizienter Octa-Core-Chip im Inneren des Geräts.

Abzüge gibt’s für die Tatsache, dass im Lieferumfang sowohl ein neues Ladegerät als auch Kopfhörer fehlen. Auch einen Slot für eine microSD-Karte sucht man vergeblich. 

Hier findest du einen ausführlichen Testbericht.

Update: 05.01.2021

Neue Preise: Wird das S21 ein Schnäppchen?

Die Gerüchteküche brodelte auch im Dezember heiß. Zuletzt war spekuliert worden, ob die neuen Samsung-Galaxy-Modelle pandemiebedingt eventuell teurer werden. Nun sieht es danach aus, dass zumindest der Einstiegspreis günstiger wird. Für das einfachste Modell des Samsung Galaxy S21 würdest du dann 849 Euro berappen müssen, also 50 Euro weniger als beim Vorgänger S20.

Du witterst ein Schnäppchen? Da werden wir dich wahrscheinlich enttäuschen müssen. Denn wie es heißt, wird das Einstiegsmodell eine Rückseite aus Kunststoff haben. Das Material nennt sich Glasstic und soll das sonst übliche Glas imitieren. Das ist dir schnuppe, solange es gut aussieht? Dann weißt du bestimmt auch den Vorteil zu schätzen, dass der Kunststoff das Gehäuse insgesamt stabiler macht.

In der Plus- und Ultra-Variante könnte das S21 allerdings teurer werden als gedacht. Für das Galaxy S21 Plus werden nun 1.049 Euro und für das Ultra 1.349 Euro erwartet – jeweils in den Ausführungen mit 128 GB. Die High-End-Features lässt Samsung sich also einiges kosten.

Neues Samsung auch ohne Netzteil?

Als das iPhone 12 ohne Netzteil erschien, witzelte Samsung noch, ein Ladegerät sei beim Galaxy doch selbstverständlich. Inzwischen sind die entsprechenden Posts und Tweets allerdings ins digitale Nirwana gewandert. Womöglich aus gutem Grund: So hieß es aus Brasilien, dass bei den Galaxy-S21-Modellen weder Netzteil noch Headset enthalten seien.

Und das ist nicht das Einzige, worauf die Südkoreaner bei ihrem neuen Top-Smartphone offenbar verzichten. So ist aus den geleakten Daten nicht ersichtlich, ob ein Slot für eine Micro-SD-Karte vorhanden sein wird. Stell dich also darauf ein, dass der interne Speicher nicht erweiterbar sein könnte.

Für ein paar Euro mehr

Insofern liegt es nahe, die 50 Euro Ersparnis in mehr Platz für deine Dateien zu investieren. Für 899 Euro soll es 256 GB und damit doppelt so viel Speicher geben wie bei der Grundvariante des Galaxy S21. Auch in der Plus- und in der Ultra-Variante bekommst du demnach für einen Fuffi mehr die doppelten Gigabyte.

Außerdem wird gemunkelt, dass das S21 Ultra den S Pen unterstützen soll. Damit wäre diese Funktion nicht mehr exklusiv dem Galaxy Note vorbehalten. Fraglich ist allerdings, ob der Stift dann gleich mitgeliefert wird – bisher gibt es keine Hinweise darauf. Am 14. Januar wissen wir auch hierüber mehr. Stay tuned!

News: 23.11.2020

Display: S21 Ultra mit variabler Bildwiederholrate

Was die Bildwiederholrate des Displays angeht, könnte es zu einer spektakulären Neuerung kommen – allerdings nur beim Galaxy S21 Ultra. Gerüchten zufolge soll eine neue Technologie ermöglichen, dass die Bildwiederholrate je nach Bedarf zwischen 1 und 120 Hz variiert. Dadurch sparst du viel Energie und musst seltener nachladen, als es bei einem dauerhaften Wert von 120 Hz der Fall wäre.

Bei der Basic-Variante des S21 wirst du dich hingegen ebenso wie beim Galaxy S21 Plus wieder zwischen 60 Hz und 120 Hz entscheiden müssen. Letzteres ist natürlich ein Top-Wert, aber dein Akku wird bei der hohen Bildwiederholrate nicht gerade frohlocken.

Hinzu kommt, dass die Bildschirme der kleineren Versionen lediglich in FullHD+ auflösen sollen, das Display des S21 Ultra aber in WQD+.

Kamera: S21 Ultra mit zwei Telelinsen

Auch in puncto Kamera gibt es beim Galaxy S21 und beim Galaxy S21 Plus kaum nennenswerte Veränderungen. Beide Modelle sollen wieder eine Weitwinkel-, Ultraweitwinkel- und Telekamera erhalten. Letztere wird wie schon bei der S20-Reihe keinen optischen Zoom haben – eine Vergrößerung kannst du lediglich aufgrund der hohen Auflösung von 64 Megapixel vornehmen.

Das Galaxy S21 Ultra soll hingegen über gleich zwei Telelinsen verfügen: eine alltagstaugliche mit 3-fachem Zoom und eine mit 10-fach optischer Vergrößerung. Damit gelingen dir sensationelle Tele-Aufnahmen! Die 108-MP-Weitwinkellinse des S21 Ultra soll im Vergleich zum Vorgänger zudem stark verbessert worden sein. Und: Alle Kameras der S21-Reihe sollen 4K-Aufnahmen unterstützen.

Top-Performance dank neuem Chip

Erfreuliche Nachrichten gibt es auch in Sachen Prozessor: In den Modellen der S21-Reihe soll der neu entwickelte Exynos 2100 zum Einsatz kommen. Der hauseigene Chip soll nicht nur schneller als der Vorgänger sein, sondern auch weniger Energie verbrauchen. Selbst mit dem Top-Prozessor Snapdragon 875 von Qualcomm soll es der neue Exynos aufnehmen können.

Aber das ist noch nicht alles: Möchte man den Gerüchten Glauben schenken, werden alle Modelle der neuen Reihe auch mit 5G-Konnektivität ausgestattet. Damit könntest du endlich auch unterwegs mit High-Speed im Internet surfen!

Gespart wird beim Gehäuse

Veränderungen wird es wohl beim Material des Gehäuses geben: Nur noch das Galaxy S21 Ultra soll eine Rückseite aus Glas erhalten, das Galaxy S21 und das Galaxy S21 Plus hingegen ein Gehäuse aus Kunststoff. Aber keine Sorge: Schon das Galaxy S20 FE hatte eine Rückseite aus Plastik – und das Resultat war lange nicht so schlecht, wie viele befürchtet hatten.

Apropos Gehäuse: Wenn du es bunt magst, könnte dir die Basic-Variante gefallen. Die gibt’s nämlich in den Farben Violett und Pink, dazu noch in elegantem Grau und in schickem Weiß. Das Galaxy S21 Plus kriegst du in Silber, Schwarz oder Violett und das S21 Ultra in Schwarz oder Silber.

Die Preise für die neuen Samsung-Modelle sollen laut Weinbach etwas niedriger ausfallen als bei der letzten Reihe: Für die Ausführungen mit der kleinsten Speicherkapazität musst du 899 Euro (Galaxy S21), 999 Euro (Galaxy S21 Plus) bzw. 1.199 Euro (Galaxy S21 Ultra) berappen. Offen ist, ob die Kosten aufgrund der Corona-Krise und damit verbundener Lieferschwierigkeiten noch steigen.

Fazit: Bahnbrechende Neuerungen nur beim S21 Ultra

  • Nach dem Release des Galaxy S20 FE steht schon das nächste Flaggschiff Galaxy S21 in den Starrtlöchern.
  • Die neuen Galaxy-S-Modelle könnten deutlich früher erscheinen als sonst: Im Raum steht Ende Januar.
  • Alle Modelle sollen mit dem neuen, rasanten Exynos-2100-Prozessor und 5G-Konnektivität ausgestattet sein.
  • Was Display und Kamera angeht, wird wohl nur das S21 Ultra mit nennenswerten technologischen Neuerungen aufwarten. Vor allem die zweite Telekamera wertet das S21 Ultra deutlich auf.
  • Der Einstiegspreis könnte etwas niedriger ausfallen als beim S20.

Foto: ©Shutterstock/Karlis Dambrans

Simon

Simon hat immer die neuesten Informationen und einen Kaffee in der Hand. Bei beidem setzt der Norddeutsche auf Qualität. Richtig unkritisch ist er nur, wenn es um die Küste und Gin Tonic geht.

Themen dieses Artikels
Android Smartphone Samsung