Oppo Reno6: Neue Gerüchte im Umlauf

Mit der Reno6-Serie will Oppo auch im Budget-Segment wieder angreifen. Wir präsentieren dir die aktuellsten Gerüchte.

Ein silbernes Oppo Smartphone von hinten

Du bist bereits voller Vorfreude auf das Oppo Reno6? Das können wir sehr gut nachvollziehen. Schließlich soll das neue Modell aus China laut gut informierten Branchen-Experten eine ganze Reihe technischer Finessen mitbringen. Wir verraten dir, was momentan so über das kommende Oppo-Smartphone gemunkelt wird.

Oppo setzt auf AMOLED-Technologie

Um eine Top-Darstellung mit satten Kontrasten, hoher Farbintensität und erstklassigen Helligkeitswerten sicherzustellen, baut Oppo auf ein modernes AMOLED-Panel. Die Bildschirmdiagonale soll bei gut 6,4 Zoll liegen, womit das Gerät genauso groß ausfallen wird wie das Vorgängermodell.

Auch in puncto Schärfe werden unsere Erwartungen wohl erfüllt. Die mutmaßliche Auflösung von 2400 x 1080 Pixeln führt zu einer anständigen Pixeldichte von 409 ppi. Dazu können wir uns wieder auf eine Bildwiederholfrequenz von 90 Hz freuen. Gerade bei schnell wechselndem Content wirken die Bildübergänge mit einem solchen Wert etwas weicher als bei einer 60-Hz-Rate.

Das Display liefert aber nicht nur ein famoses Bild, sondern soll dazu auch noch ungemein robust sein – Gorilla Glass 5 sei Dank. Neben der Frontseite ist auch das Gehäuse des Oppo mit der Schutzschicht aus dem Hause Corning überzogen. Dadurch soll das Smartphone sogar Stürze aus einem Meter Höhe unbeschadet überstehen.

Vielversprechende Details zur Kamera

Wie aktuelle Leaks ergeben haben, wird Oppo seinem neuen Mittelklasse-Modell eine Triple Cam verpassen, die selbst ambitionierte Hobby-Fotografen beeindrucken dürfte. Die Hauptarbeit wird dabei ein 64-MP-Weitwinkelsensor mit f/1.7-Blende und PDAF übernehmen. Für größere Bildausschnitte wird dir eine 8-MP-Ultraweitwinkellinse mit 119-Grad-Winkel zur Verfügung stehen.

Komplettiert wird das Setup durch eine 2-MP-Makrokamera. Eine hochwertige Telekamera wird somit nicht zum Linsensystem gehören. Wenn du auf optischen Zoom partout nicht verzichten willst, kannst du dich stattdessen für das Oppo Reno6 Pro+ entscheiden. Die Super-Premium-Version soll eine optisch stabilisierte 13-MP-Telelinse im Gepäck haben.

Du knipst hin und wieder gerne ein schickes Selbstporträt? Dann wirst du an der 32-MP-Frontkamera mit Sicherheit Gefallen finden. Die Cam soll aber nicht nur ansehnliche Selfies zaubern, sondern nimmt auch Videos mit knackigen 30 fps auf.

High-End-Performance dank MediaTek-Chip

Was den Prozessor anbelangt, hat sich Oppo für den Dimensity 900 von MediaTek entschieden. Der im 6-nm-Verfahren gefertigte Acht-Kern-Chip erreicht eine maximale Taktrate von 2,4 GHz, womit eine flotte Performance in jedem Fall garantiert wäre. Aber das ist noch nicht alles: Das SoC versorgt dich auch noch mit rasanten 5G-Verbindungen.

Damit die CPU ohne jeden Hänger performen kann, wird Oppo sein neues Budget-Handy zudem mit einem üppigen Arbeitsspeicher ausstatten. Bei der Version mit 128 GB Gerätespeicher sind es 8 GB RAM; bei der Ausführung mit 256 GB sogar 12 GB RAM.

65-W-Schnellladefunktion für extrem kurze Ladezeiten

Oppo wird seinem neuen Mid-Range-Smartphone einen 4300-mAh-Akku spendieren, der – wie mittlerweile üblich – leider nicht austauschbar ist. Schnellladen soll mit überragenden 65 Watt möglich sein, wodurch die Batterie in nicht einmal einer Stunde wieder vollständig aufgeladen sein dürfte.

Im Hinblick auf die weitere Ausstattung gibt es allerdings den einen oder anderen Makel – sofern die Gerüchte denn der Wahrheit entsprechen. Die besagen jedenfalls, dass Oppo beim Reno6 sowohl auf eine Klinkenbuchse als auch auf einen microSD-Slot verzichten wird. Möglicherweise wird nicht einmal NFC mit an Bord sein. Hierzu gibt es allerdings noch keine verlässlichen Meldungen.

Oppo Reno6: Release Date steht noch nicht fest

Das ist mal ein echter Hammer: Obwohl das Oppo Reno6 zum Teil Ausstattungsmerkmale eines Oberklasse-Modells besitzt, soll es bereits für rund 350 Euro zu haben sein. Kein Zweifel: Preis-Leistung wird bei dem Hersteller aus China großgeschrieben. Und wem die technischen Specs nicht genügen, der ist mit den Premium-Editionen Reno6 Pro und Pro+ bestens bedient.

Hinter dem Release Date des Oppo Reno6 stehen indes noch viele dicke Fragezeichen. Es ist gut möglich, dass die Reno6-Serie bereits im Herbst 2021 erscheint, vielleicht verzichtet Oppo aber auch komplett auf eine Veröffentlichung in Deutschland. Momentan hält sich der Hersteller diesbezüglich noch bedeckt.

Fazit: Oppo liefert Top-Qualität zum Pfennigfuchser-Preis

  • Oppo setzt beim Reno6 auf ein 6,4-Zoll-AMOLED-Display, womit ein kontrast- und farbenreiches Bild vorprogrammiert ist. Eine 90-Hz-Bildwiederholfrequenz und Full-HD-Auflösung kommen noch on top.

  • Mit Blick auf das Kamera-Setup können wir uns auf eine Triple Cam freuen, die eine 64-MP-Weitwinkel- und eine 8-MP-Ultraweitwinkellinse sowie eine 2-MP-Makrokamera einschließt.

  • Für ein ordentliches Arbeitstempo wird der Dimensity-900-Chipsatz von MediaTek sorgen, ein leistungsstarker Acht-Kern-Prozessor mit 5G-Kompatibilität.

  • Der 4300-mAh-Akku soll sich mit sage und schreibe 65 Watt schnellladen lassen.

  • Eine Klinkenbuchse wird leider ebenso fehlen wie ein Steckplatz für eine microSD-Karte.

  • Aller Voraussicht nach wird das Oppo Reno6 schon ab rund 350 Euro zu haben sein.

Foto: ©Shutterstock/Framesira

Simon

Simon hat immer die neuesten Informationen und einen Kaffee in der Hand. Bei beidem setzt der Norddeutsche auf Qualität. Richtig unkritisch ist er nur, wenn es um die Küste und Gin Tonic geht.

Alle Artikel aufrufen
Themen dieses Artikels
Smartphone