Du willst unseren News-Alarm?
Yeah, kriegst Du! Trage hier Deine E-Mailadresse ein.

Super, das hat funktioniert!

Wir haben Dir eine E-Mail an die angegebene Adresse geschickt. Schau gleich nach und folge den Anweisungen in der E-Mail.

×
08. Dezember 2020

OPPO Find X3: Erste Infos

Die neue OPPO Find X3 Serie soll zwar erst im Frühjahr 2021 erscheinen, doch wir haben jetzt schon erste Details für dich.

Gerüchte OPPO Find X3

Nachdem OPPO in diesem Jahr mit seiner Find X2 Serie aufhorchen ließ, haben die Chinesen nun schon den Nachfolger in der Pipeline: Im Frühjahr 2021 soll die Find X3 Reihe in die Läden kommen. Und OPPO lässt sich nicht lumpen: So soll das neue Flaggschiff wieder in vierfacher Ausführung erscheinen: als Basic-, Lite-, Neo- und Pro-Version. Wir verraten dir, was sonst noch bekannt sind.

Display: Das können wir erwarten

Vorschusslorbeeren gibt’s in Sachen Display: Die Standard-Variante des Find X3 wird mit einem großen 6,8-Zoll-AMOLED-Screen ausgestattet sein. Die Auflösung soll bei überzeugenden 3200 x 1440 Pixeln liegen, und die Helligkeitswerte sowie die Bildwiederholfrequenz werden Experten zufolge deutlich besser ausfallen als beim Vorgänger – wobei genaue Zahlen leider nicht vorliegen.

Vor allem die Farbwerte des Displays sollen allererste Sahne sein. Denn das Panel wird mit dem sogenannten „Full-path Color Management System“ daherkommen. Heißt im Klartext: Der Bildschirm unterstützt überragende 10 Bit.

Geballte Power und 5G: OPPO lässt aufhorchen

Vieles spricht dafür, dass die neue OPPO Find X3 Reihe mit dem Top-Prozessor Snapdragon 875 von Qualcomm bestückt sein wird. Sollte sich diese Annahme bewahrheiten, darfst du dich auf eine fulminante Rechenleistung freuen – was vor allem Gamern gefallen dürfte. Dazu kommt noch ein Arbeitsspeicher von satten 12 GB RAM.

Und auch sonst ist ordentlich Power angesagt: Dank 5G-Konnektivität kannst du unterwegs mit Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 25 Gbit/s surfen. Der Akku der Standard-Ausführung bietet starke 4600 mAh und lässt sich zudem auch noch schnell aufladen. Kabelloses Laden ist allerdings nicht möglich.

Das kann die neue Kamera

Die Standard-Ausführung wird mit einem Dual- oder Triple-Kamerasystem inklusive LED-Blitz auftrumpfen. Die Hauptkamera ragt dabei besonders heraus: Dank seiner 100 MP soll der Sensor besonders hochwertige Aufnahmen ermöglichen. Die 12-MP-Frontkamera ist als Under-Screen-Camera gut versteckt und verspricht solide Selfies.

Das ist aber noch nicht alles: Auch in puncto Zoom-Technologie soll es bei der neuen OPPO-Reihe deutliche Verbesserungen geben. Konkrete Details liegen zwar noch nicht vor, doch angesichts der Tatsache, dass bereits das OPPO Find X2 mit 5-fachem optischem, 10-fachem Hybrid- und 60-fachem digitalem Zoom ausgestattet war, darf man sich schon mal freuen.

Was ist sonst noch bekannt?

Über eine 3,5-mm-Buchse verfügt das Find X3 leider nicht. Wenn du das Gerät mit einem Lautsprecher oder Kopfhörer verbinden willst, musst du also auf einen Adapter zurückgreifen. Das Standardmodell soll aber einen USB-C-Anschluss besitzen, der für diesen Zweck bestens geeignet ist.

Den Speicher zu erweitern ist mangels microSD-Steckplatz ebenfalls nicht möglich. Bei einer internen Speicherkapazität von bis zu 512 GB sollte das aber zu verschmerzen sein. Achtung: Keines der neuen Modelle wird wasserdicht sein – bei Regenwetter und im Badezimmer solltest du daher besser Vorsicht walten lassen!

Wo die genauen Unterschiede zwischen der Standardausführung und der Lite-, der Neo- und der Pro-Variante liegen – darüber kann nur spekuliert werden. Man kann aber davon ausgehen, dass die Mittelklasse-Handys Find X3 Lite und Neo etwas kleiner sein werden und somit auch etwas weniger Akkukapazität mitbringen. Die Pro-Version wird eventuell mit mehr Speicher und besserer Kamera daherkommen.

Wie hoch die Preise für die neuen OPPO-Modelle ausfallen werden, ist ebenfalls noch gänzlich unbekannt. Bei der Find X2 Serie war die Preisdifferenz zwischen der Lite-Version und der Pro-Variante auffällig groß (500 Euro vs. 1200 Euro UVP). Dazwischen lag das Find X2 Neo. Wir werden in Kürze sehen, wie es diesbezüglich beim neuen Flaggschiff aussieht.

Fazit: Das Gesamtpaket stimmt

  • Möchte man den Gerüchten Glauben schenken, können wir uns auf ein großes, helles Display mit Top-Farbwerten freuen.
  • Mit dem Snapdragon 865 von Qualcomm wird das OPPO Find X3 einen enorm leistungsstarken Chip erhalten, hinzu kommen 12 GB RAM. Geballte Power ist da vorprogrammiert.
  • Zur Kamera liegen nur spärliche Details vor. Im Raum steht, dass OPPO an der Zoom-Technologie gefeilt hat – und die war schon beim Find X2 überragend.

Foto: ©Shutterstock/Framesira

Simon

Simon hat immer die neuesten Informationen und einen Kaffee in der Hand. Bei beidem setzt der Norddeutsche auf Qualität. Richtig unkritisch ist er nur, wenn es um die Küste und Gin Tonic geht.

Themen dieses Artikels
Android Smartphone