Du willst unseren News-Alarm?
Yeah, kriegst Du! Trage hier Deine E-Mailadresse ein.

Super, das hat funktioniert!

Wir haben Dir eine E-Mail an die angegebene Adresse geschickt. Schau gleich nach und folge den Anweisungen in der E-Mail.

×
08. August 2018

Huawei Mate 20 Pro: Da kommt was

Huawei gibt weiter Gas. Gerade hat man Apple überholt, bald kommt das Mate 20 Pro. Dieses Smartphone wird beeindrucken!

Huawei Mate 20 Pro

Huawei hat es im Jahr 2018 geschafft, Apple im Segment der Verkaufszahlen für Smartphones zu überholen. Gerade das Huawei P20 Pro hat mächtig eingeschlagen und die Kamera gilt bei diversen Fachleuten als das Nonplusultra in diesem Bereich. Huawei schwimmt auf einer Welle des Erfolgs und im Oktober folgt das Huawei Mate 20 Pro.

Die Mate-Serie hat viele Anhänger und während Samsung mit dem Galaxy S9 gerade ein wenig am Straucheln ist, holt Huawei auf. Gerüchte sind immer mit Vorsicht zu genießen, aber erste Bilder des Mate 20 Pro lassen die Herzen der Smartphone-Begeisterten aktuell höher schlagen. Wie man sieht, sieht man nur Display und kaum einen störenden Rand. (Quelle Waibo.com)

Das Huawei Mate 20 Pro besticht durch ein riesiges Display ohne Ränder.

Auch die Notch, die Apple beim iPhone X eingeführt hat, ist komplett verschwunden. Da sage mal einer, dass Huawei ständig nur bei Apple abschreibt. Wenn man sich das Display so anschaut, liegt die Vermutung nahe, dass das Mate 20 Pro mindestens 6 Zoll messen wird und aufgrund der fehlenden Ränder oben und unten keinen Platz für Sensoren bereithält.

Mate 20 Pro: Beeindruckende Kamera? 

So kann man davon ausgehen, dass es beim Huawei Mate 20 Pro einen im Display verbauten Fingerabdrucksensor geben wird, am oberen Rand lässt sich eine minimale Aussparung erahnen, die für die Frontkamera gedacht sein kann. Auf der Rückseite wird über die Triple Kamera spekuliert, die schon beim P20 Pro begeisterte.

Allerdings wird Huawei da noch nachlegen und nachdem das P20 Pro mit 40 Megapixel auflöste, spricht man beim Mate 20 Pro von 42 Megapixel. Die Kamera dürfte wieder absolute Maßstäbe setzen. Ebenfalls angedeutet ist der Einsatz der Qi-Spule, die bereits bei der Porsche-Edition für drahtloses Laden sorgt.

Was wir vom Kirin 980 erwarten können, lässt sich vielleicht schon während der IFA 2018 beantworten. Huawei will den Prozessor in Berlin vorstellen und dieser Chip soll das Mate 20 Pro letztlich antreiben. Bis zur Release des Smartphones müssen wir leider noch ein wenig länger warten.

Simon

Simon hat immer die neuesten Informationen und einen Kaffee in der Hand. Bei beidem setzt der Norddeutsche auf Qualität. Richtig unkritisch ist er nur, wenn es um die Küste und Gin Tonic geht.

Themen dieses Artikels
Huawei Android