Du willst unseren News-Alarm?
Yeah, kriegst Du! Trage hier Deine E-Mailadresse ein.

Super, das hat funktioniert!

Wir haben Dir eine E-Mail an die angegebene Adresse geschickt. Schau gleich nach und folge den Anweisungen in der E-Mail.

×
16. Oktober 2017

WhatsApp: Gruppenanrufe und Spionage

Bei WhatsApp sind bald Gruppenanrufe möglich. Vorher kommt jedoch die Recall-Funktion und ihr könnt überwacht werden.

WhatsApp

WhatsApp entwickelt sich stetig weiter. Zwar ist der Messenger im Vergleich mit WeChat immer noch die personifizierte Rohversion eines nützlichen Tools, aber es wird. Vor rund zwei Jahren implementierten die Entwickler eine Anruffunktion, mit der ihr gerade im WLAN kostenlos telefonieren könnt – das kann sehr praktisch sein.

Nach der einfachen Anruffunktion folgte eine Erweiterung um den Video-Call und die logische Schlussfolgerung ist, dass es bald möglich sein soll, mehr als zwei Menschen per WhatsApp zu verbinden. Wie WABetaInfo vermeldet, gibt es aktuell zwar noch keine genaueren Hinweise, aber man gehe davon aus, dass die neue Funktion im kommenden Jahr starten soll.

Aktuell, so heißt es weiter, liegt die Priorität von WhatsApp noch bei der Recall-Funktion und nicht bei den Gruppen-Anrufen. Eine sehr nützliche Funktion für Menschen, die vielleicht mal im Vollsuff eine Nachricht verschicken, die der Empfänger doch lieber nicht lesen sollte. Ergo soll eine Funktion her, die solche WhatsApp-Nachrichten zurückruft.

WhatsApp und die Spionage

Ihr könnt davon ausgehen, dass diese Funktion beim kommenden WhatsApp-Update schon dabei sein dürfte. Eine nicht ganz unwichtige Frage ist, wie WhatsApp mit dem Online-Status umgehen wird. Denn in den letzten Tagen verbreitete sich die Meldung, dass es recht einfach sein, eine komplette Überwachung der Nutzer durchführen zu können.

Rob Heaton ist ein Software Entwickler und er hat einen Blogbeitrag zu einem interessanten Experiment veröffentlich, den ihr hier findet. Es geht darum, dass man recht leicht eine Chrome-Erweiterung schreiben kann, um dann andere User über die Online-Funktion überwachen zu können – auch wenn diese nicht aktiviert ist.

Nun könnte man sagen, dass es nicht das Drama ist, ob jemand sehen kann, wann genau ich aktiv bin. Allerdings sollte WhatsApp hier zusehen, dass der Zugriff über externe Tools verhindert wird. Wie dem auch sei: Recall und Gruppenanrufe sind top, die „Überwachung“ durch ein externes Tool ist ein Flop. Oder wie seht ihr das?

Gunnar Social

Westfale im Norden. Begeistert von Smartphones, Gadgets und technischem Firlefanz. Liebt Ska, Social Media und Journalismus. Hat einen Blog und ist auch bei Twitter zu finden.

Themen dieses Artikels

Du willst alle aktuellen News per Mail? Dann trage dich in den NEWS-ALARM ein.

Mein Onlineservice

Änderungen und Anpassungen an Ihrem Tarif und Ihren Daten können Sie unkompliziert jederzeit über den Onlineservice durchführen.

Zum Onlineservice
  

Bestellhotline

040 34 8585 100

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr

Service-Hotline

040 34 8585 300

Mo - Fr08:00 - 22:00 Uhr
Sa - So09:00 - 17:30 Uhr

040 34 8585 305

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr
  

klarmobil.de auf facebook

facebook.com/klarmobilDE
  

klarmobil.de auf twitter

  

klarmobil.de auf youtube

youtube.de/klarmobilDE
  

klarmobil.de auf instagram

instagram.com/klarmobil.de