Du willst unseren News-Alarm?
Yeah, kriegst Du! Trage hier Deine E-Mailadresse ein.

Super, das hat funktioniert!

Wir haben Dir eine E-Mail an die angegebene Adresse geschickt. Schau gleich nach und folge den Anweisungen in der E-Mail.

×
29. Januar 2014

Mobile Messenger: da ist noch mehr als nur WhatsApp

WhatsApp Telefon

WhatsApp kennt und nutzt so gut wie jeder, der ein Smartphone sein Eigen nennt. Das Messenger-Urgestein trotzt allen Skandälchen, Sicherheitsbedenken kennen die meisten Nutzer nicht.

Selbst Messenger von Providern, wie beispielsweise Joyn, bekommen keinen Fuß in die Tür. Aktuell gibt es in Deutschland rund 30 Millionen WhatsApp-Nutzer – Tendenz steigend. Dabei gibt es genügend Alternativen, die mindestens ebenbürtig sind, in vielen Fällen sogar besser.

Trotzdem läuft es immer nach dem gleichen Prinzip: WhatsApp hat jeder, warum soll ich einen anderen Messenger benutzen? Vielleicht lohnt einmal ein Blick über die Grenzen von WhatsApp und Ihr könnt Euren Freundeskreis zu sichereren Alternativen überreden.

Threema

Threema entstammt einem Schweizer Unternehmen und hat als obersten Aspekt das Thema Sicherheit und Datenschutz. Durch die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung können verschickte Nachrichten ausschließlich vom Sender und Empfänger gelesen werden.

Der Versand von Bildern, Videos und Standort-Daten ist mit der App ebenfalls möglich. Leider ist der Messenger nur für das Android-Betriebssystem und iOS verfügbar. Windows Phone Nutzer bleiben außen vor, auch ein Zugriff über den PC ist nicht vorgesehen.

Nutzen Bekannte eines der unterstützten Systeme, kann man allerdings auf diesen Messenger zurückgreifen und hat gegenüber WhatsApp keinerlei Komfort-Einbußen.

Telegram

Telegram ist ebenfalls ein Messenger, der viel Wert auf Sicherheit legt. Verschlüsselung der Nachrichten und keine Begrenzung in der Größe von Dateien, die man verschicken möchte, machen ihn zu einer ernsthaften Alternative zu WhatsApp.

Der Vorteil bei Telegram ist, dass Entwickler Zugriff auf eine API haben. Offiziell ist der Messenger für Android und iOS verfügbar, ab Februar wird es außerdem Apps für Windows Phone geben.

Vom PC aus lässt sich der Messenger über Drittanbieter-Apps  bereits nutzen. Der noch recht junge Messenger hat beste Voraussetzungen, ein wirklich System-unabhängiger Messenger mit allen Annehmlichkeiten von anderen Anbietern zu werden.

In so einem Fall zählt jeder Nutzer, wer mit der Einstellung herangeht, dass der Messenger sowieso von keinem der eigenen Bekannten genutzt wird, wird wohl weiterhin bei WhatsApp bleiben.

Line

Line ist im asiatischen Raum ein riesiger Erfolg. Bereits gegen Ende letzten Jahres starteten die Macher eine größer angelegte Werbekampagne in Deutschland. Der Sicherheitsaspekt steht bei diesem Messenger zwar nicht im Vordergrund, dafür ist er aber für fast alle Plattformen verfügbar und bietet zudem nette Extras.

So können neben den üblichen Nachrichten, Bildern und Videos zum Beispiel auch die beim Facebook-Messenger beliebten Sticker versendet werden. Außerdem kann man sich mit anderen Nutzern auch über Video-Anrufe unterhalten. Verfügbar ist der Messenger für Android, iOS, Windows Phone und für den PC.

Caschy

Dortmunder im Norden. Blogger, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac. Auch zu finden bei Twitter, Google+ , Facebook, XING und youtube

Themen dieses Artikels

Messenger WhatsApp Telegram Threema
Du willst alle aktuellen News per Mail? Dann trage dich in den NEWS-ALARM ein.

Mein Onlineservice

Änderungen und Anpassungen an Ihrem Tarif und Ihren Daten können Sie unkompliziert jederzeit über den Onlineservice durchführen.

Zum Onlineservice
  

Bestellhotline

040 34 8585 100

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr

Service-Hotline

040 34 8585 300

Mo - Fr08:00 - 22:00 Uhr
Sa - So09:00 - 17:30 Uhr

040 34 8585 305

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr
  

klarmobil.de auf facebook

facebook.com/klarmobilDE
  

klarmobil.de auf twitter

  

klarmobil.de auf youtube

youtube.de/klarmobilDE
  

klarmobil.de auf instagram

instagram.com/klarmobil.de