Du willst unseren News-Alarm?
Yeah, kriegst Du! Trage hier Deine E-Mailadresse ein.

Super, das hat funktioniert!

Wir haben Dir eine E-Mail an die angegebene Adresse geschickt. Schau gleich nach und folge den Anweisungen in der E-Mail.

×
19. Januar 2015

Snowboard Weltcup: Was ist das eigentlich genau?

Snowboard Artikelbild 2

In den kommenden Wochen dreht sich hier alles um das Thema mobile Lifestyle und Snowboard – eine Symbiose, die perfekt zu klarmobil passt. Was liegt also näher, als den Weltcup einer Sportart zu sponsern, die diese Werte perfekt verkörpert? Wir haben spannende Artikel und ein Gewinnspiel, testen für Euch Apps sowie Gadgets. Beginnen wollen wir aber mit der Erklärung, was der Weltcup eigentlich ist.

Wichtig zu wissen ist, dass der Sport Mitte der 90er Jahre seinen Höhepunkt erreichte und zuvor eher als Subkultur anzusehen war. Im Zuge der Veränderung integrierte die Fédération Internationale de Ski (FIS) den Sport 1994 in sein Programm und machte ihn sogar olympisch.

Nun schon fast als Breitensport anzusehen, rief die FIS im gleichen Jahr einen regelmäßigen Wettkampf ins Leben – den Weltcup. Seit diesem Tag wird dieser Wettbewerb jährlich ausgetragen und läuft immer von Oktober bis März. Verschiedene Disziplinen gilt es zu bestreiten.

Momentan sind dies Parallel-Riesenslalom, Parallelslalom, Snowboardcross, Halfpipe, Slopestyle und Big Air (nur Männer). Seine Premiere feierte der Weltcup übrigens am 26. November 1994 in Kaprun (AUT). Zudem reisten die Athleten nach Frankreich, Italien, Deutschland, Japan, die USA und Kanada.

„Der Weltcup ist abgesehen von den Großereignissen wie WM und Olympia die höchste Wettkampfebene. Von daher hat er einen sehr hohen Stellenwert. (…) Gerade der Gesamtweltcup ist sehr wichtig, da er die konstante Leistung über den ganzen Winter anzeigt“, sagte Anke Karstens im Exklusiv-Interview.

Die Tour führt die Athleten in dieser Saison in zwölf Länder, in denen die Wettbewerbe ausgetragen werden. Pro Disziplin gibt es eine bestimmte Anzahl an Rennen. Im Parallel-Riesenslalom der Damen sind es zum Beispiel derer sechs, in denen die Snowboarderinnen Punkte sammeln können, um sich im (Gesamt-)Weltcup zu platzieren.

Für Platz eins gibt es 1000 Punkte, Platz zwei bringt 800 Zähler und auf Rang 30 bekommt der Athlet immer noch 32 Zähler gutgeschrieben. Und die sind wichtig, da es am Ende der Saison natürlich um Auszeichnungen geht.

Zwei Trophäen gilt es zu unterscheiden. Gewinnt ein Athlet den Weltcup in einer Disziplin, bekommt er die kleine Kristallkugel als Auszeichnung. Aber es gibt auch noch die große Kristallkugel zu gewinnen. Da wird der Gesamtstand im Freestyle (Halfpipe, Slopestyle und Big Air) sowie in den Parallel-Rennen (Riesenslalom und Slalom) berechnet.

 

Mehr zum Thema Snowboard, Gadgets und Wintersport, findet Ihr in unserem Snowboard-Special

Mein Onlineservice

Änderungen und Anpassungen an Ihrem Tarif und Ihren Daten können Sie unkompliziert jederzeit über den Onlineservice durchführen.

Zum Onlineservice
  

Bestellhotline

040 34 8585 100

Mo - Fr08:00 - 20:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr

Service-Hotline

040 34 8585 300

Mo - Fr08:00 - 18:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr

040 34 8585 305

Mo - Fr08:00 - 18:00 Uhr
Sa09:00 - 17:30 Uhr
  

Kundenservice per E-Mail

Kontaktiere uns ganz einfach per E-Mail.

Zum Kundenservice
  

klarmobil.de auf facebook

facebook.com/klarmobilDE
  

klarmobil.de auf twitter

  

klarmobil.de auf youtube

youtube.de/klarmobilDE
  

klarmobil.de auf instagram

instagram.com/klarmobil.de